Verpassen Sie keinen Artikel von Erik Welne

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Erik Welne abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – In den vergangenen fundamentalen Betrachtungen zum Aussie wurde immer wieder die Schwäche der australischen Volkswirtschaft, die in einem Auslaufen des Rohstoffbooms begründet ist, als Grund für eine Abwertung des Aussie angebracht. Die Rhetorik der RBA und die Leitzinssenkungen im letzten Jahr haben diesen Druck nochmals verstärkt.

Ein Kursverlust von rund 16 Prozent in 2013 war die Folge. Da sich der AUD/USD in der Vergangenheit als ein trendstabiles Währungspaar präsentierte, stellt sich nun die Frage, inwiefern wir uns mittlerweile in einer – zumindest zeitlich begrenzten - Rallye befinden. Die Aufwertung der letzten Tage auf momentan den höchsten Stand seit Mitte Dezember lässt eine Trendumkehr vermuten. Wie lange diese Aufwärtsbewegung anhält ist schwer einzuschätzen. Die Reserve Bank of Australia wird – zieht man die Interbanken Geldmarkt Futures heran – auch im Februar von einer Zinssenkung absehen. Momentan erwartet der Markt mit 93%-iger Wahrscheinlichkeit eine Beibehaltung des Leitzinses bei 2,5%. Die RBA würde sicherlich weiterhin niedrigere Kurse bevorzugen, unterstützen diese schließlich die Exportwirtschaft, ohne auf Leitzinssenkungen zurückgreifen zu müssen, welche die ohnehin schon blasenähnlichen Zustände am autralischen Häusermarkt verschärfen würden.

Vergleichen kann man die derzeitige Lage wohl am besten mit der Situation Ende August 2013, als bei einem vergleichbaren Kursniveau eine deutlichere Aufwärtsbewegung einsetzte. Grund dafür war eine Überwindung der Wachstumsdelle in China und optimistischere Aussichten für Schlüsselmärkte wie den USA und der Eurozone. Die Märkte könnten genau diesen Gedanken , wie schon im vergangenen Spätsommer, erneut aufgreifen. Die aktuellen chinesischen Konjunkturdaten verheißen zwar keine großen Sprünge, entsprachen aber den Analystenerwartungen, die ohnehin eine konjunkturelle Beschleunigung in Q4 2013 einpreisten. Persönlich bin ich weitaus weniger optimistisch, was die chinesische Konjunktur anbelangt, was ich vor allem mit der überbordenden Verschuldung des chinesischen Bankensektors und der neuen Marschrichtung der chinesischen Führung, China zur modernen Konsumgesellschaft zu entwickeln, begründe und an mehreren Stellen anbrachte. Was ich aber ebenso sehe ist, dass am Markt ist diese Makro Betrachtung (noch) nicht angekommen ist, oder zumindest für den AUD/USD eine untergeordnete Rolle spielt.

Derzeit sehe ich den AUDUSD seitwärtsorientiert. Erst mit einer substanziellen Überwindung der 0,900 und darüber des 0,9060/70 Widerstandsbereichs sehe ich höhere Kursziele aktiviert. In diesem Fall, könnten sehr schnell wieder Kurse bis in den Bereich 0,9450 angelaufen werden. Was die jüngste Kursentwicklung reflektiert – soviel ist sicher – ist ein überverkaufter Aussie. Die Spekulation auf eine Korrektur bietet darüber hinaus ein besseres Chance Risiko Profil als auf neue Tiefststände zu setzen.

AUD/USD

Widerstand: 0,9000 | 0,9060 | 0,9166

Unterstützung:0,8965 | 0,8885 | 0,8838

AUDUSD H2

Wie_wahrscheinlich_ist_eine_Trendumkehr_im_AUDUSD__body_Picture_2.png, Wie wahrscheinlich ist eine Trendumkehr im AUDUSD?

Analyse geschrieben von Erik Welne, Junior Marktanalyst von DailyFX.de

Um Erik Welne zu kontaktieren, senden Sie eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Erik Welne auf Twitter: @ErikWelne

Wie_wahrscheinlich_ist_eine_Trendumkehr_im_AUDUSD__body_x0000_i1025.png, Wie wahrscheinlich ist eine Trendumkehr im AUDUSD?