Verpassen Sie keinen Artikel von Niall Delventhal

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Niall Delventhal abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

GOLD - über 50% fiel die Netto-Position in den letzten 3 Wochen

Der demoralisierende Abwärtstrend im Gold nimmt kein Ende. Die Erholung des US-Dollars setzt dem Goldkurs weiter zu. Die Drosselung der Fed rückt näher. Die eine Freude ist dem anderen Leid. Letzte Woche wurde bekannt, dass Deutschland, das Land mit der weltweit zweitgrößten Goldreserve, den Goldbestand im Oktober reduzierte. Zudem verringerten sich die "Jewelry" Exporte Indiens im Zeitraum von April bis Oktober. Das Potenzial geringer Spannungen im Nahen Osten in Bezug auf die Iran Sanktionen und anbahnende Lösungen haben den sicheren Hafen Gold und korrelierte Werte wie Silber ebenfalls beeinflusst. Auch der COT Report deckt einen massiven Rückgang der Position der spekulativen Nachfrage (Non Commercials) auf. Über 50% fiel die Netto-Position in den letzten 3 Wochen. Im USD Dollar Index der ICE setzen institutionelle Spekulanten seit 3 Wochen hingegen wieder verstärkt auf den USD Dollar.

COT Report:

Gold – New York Commodity Exchange (Comex)

Die Großspekulanten halten 31,67%, die Commercials 58,54% und die kleinen Spekulanten 9,79% der offenen Positionen.

Positionierung der "Fonds, Banken, Vermögensverwalter"

Netto-Position (Long-Kontrakte - Short Kontrakte der Großspekulanten)

Die Großspekulanten sind mit 48.120 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Long positioniert. Die Netto-Positionierung fiel im Vergleich zur Vorwoche um -13.232 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich fiel der Wert um -28.545 Kontrakte.

Long-Positionierung

Diese Gruppe der Großspekulanten reduzierte ihre Long-Positionierung um -2,23% (-3.209 Kontrakte) im Vergleich zur Vorwoche, im 4-Wochenvergleich fiel die Long-Positionierung um -4,72% (-6.982 Kontrakte). Die reine Long-Positionierung beträgt 140.853 Kontrakte.

Short-Positionierung

Im Wochenvergleich steigerten die Großspekulanten ihre Short-Positionen um 12,12% (-10.023 Kontrakte), im 4-Wochenvergleich steigerten sie diese um 30,30% (-21.563 Kontrakte). Die reine Short-Positionierung der Gruppe liegt bei -92.733 Kontrakten.

Momentaufnahme: % Verhältnis

Aktuelles Verhältnis der Aufstellung der Großspekulanten 60,30% der Positionen der Gruppe sind Longs, 39,70% sind Short-Positionen. Die mehrheitliche Long-Positionierung kann ein Hinweis für Kursstärke sein.

Positionierungstendenz

Sowohl im Wochen- wie im 4-Wochenvergleich fiel die Netto-Position, das spricht für ein wachsendes Vertrauen der Großspekulanten in eine bearishe Kursentwicklung. Aus der Positionierungsänderung ergibt sich eine bearishe Trading Tendenz.

Extremwertbetrachtung

Großspekulanten sind sehr bearish nach der Schwächephase des Marktes positioniert. Die Schwäche könnte sich fortsetzen, einseitige hohe Positionierungen können weiter ansteigen und auch länger bestehen. Für antizyklische Positionierungen kann der Wertebereich jedoch interessant sein. Ein Abbauen des Extrems kann mit signifikanten Retracements und Trendwechseln einhergehen. Ein folgender Bruch über die 20er Linie im Stimmungsindikator fängt ein: die einseitige Positionierung könnte sich im weiteren Verlauf abbauen und für antizyklische Long-Positionen interessant sein.

Der Stimmungsindex der Großspekulanten notiert bei 14 und damit im bearishen Extrembereich (von 0 - 20). Letzte Woche befand sich der Index bei 19.

COT CHARTS

GOLD_COT_ND_25.11.2013_body_Picture_4.png, Gold und USD Dollar  - Die eine Freude ist dem anderen LeidGOLD_COT_ND_25.11.2013_body_Picture_3.png, Gold und USD Dollar  - Die eine Freude ist dem anderen LeidGOLD_COT_ND_25.11.2013_body_Picture_2.png, Gold und USD Dollar  - Die eine Freude ist dem anderen Leid

Rohstoffe Thread im Forum – Diskutieren Sie mit. Wir freuen uns über Fragen, Diskussionen rund um die Märkte.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

GOLD_COT_ND_25.11.2013_body_x0000_i1025.png, Gold und USD Dollar  - Die eine Freude ist dem anderen Leid