Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,83 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,59 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/CyTP6EyQ5g
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,96 % Silber: -1,20 % Gold: -1,35 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Scs4lfWHV9
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: -0,35 % 🇬🇧GBP: -0,57 % 🇨🇭CHF: -0,64 % 🇪🇺EUR: -0,69 % 🇳🇿NZD: -0,70 % 🇦🇺AUD: -0,82 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/iZpJsik9mb
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Leicht-Bärisch https://t.co/2mCvTke49u #EURUSD $EURUSD #forexnews #Forextrader @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/KuXN5PwRnq
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 2,38 % CAC 40: 1,18 % Dow Jones: 0,50 % S&P 500: 0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/p1skpVBqw1
  • #DAX30 - Volatility is dropping and helping #DAX. Find here the daily updated #Bouhmidi Bands @DavidIusow @CHenke_IG @CHenke_IG @IGDeutschland @IGNederland #Trading https://t.co/OX55IakF30
  • USD/JPY IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long USD/JPY zum ersten Mal seit Mär 24, 2020 09:00 GMT als USD/JPY in der Nähe von 111,12 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu USD/JPY Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/21G916Ju5m
  • 🇪🇺 EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vormonat) (MAR P), Aktuell: 0.5% Erwartet: 0.6% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇪🇺 EUR Euro-Zone Consumer Price Index Core (YoY) (MAR P), Aktuell: 1.0% Erwartet: 1.1% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇪🇺 EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone, Schätzung (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR), Aktuell: 0.7% Erwartet: 0.8% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
Japanischer Yen: Stärke könnte von sinkender Inflation untergraben werden

Japanischer Yen: Stärke könnte von sinkender Inflation untergraben werden

2013-10-18 23:42:00
David Song, Strategist
Teile:
Japanese_Yen_Strength_to_Be_Undermined_by_Slowing_Inflation_body_112233445566.png, Japanischer Yen: Stärke könnte von sinkender Inflation untergraben werden

Japanischer Yen: Stärke könnte von sinkender Inflation untergraben werden

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Die Wiederaufnahme der US-Verwaltung bedeutet, dass Datenausfall endet - Was zu beachten ist
  • USD/JPY nähert sich monatelangem Dreiecks-Apex
  • Für Aktualisierungen in Echtzeit und mögliche Trade Setups des Britischen Pfunds, melden Sie sich für den Analyst on Demand an

Der Japanische Yen fasste gegenüber dem Dollar wieder Fuß, und der USD/JPY rutschte unter die Marke 98,00 ab. Das Paar könnte den Abprall von Anfang des Monats weiterhin abgeben, da es knapp unter dem Bereich 99,00 ein tieferes Hoch verzeichnete.

Da die US-Regierung wieder online ist, werden wichtige Kennzahlen aus der weltgrößten Wirtschaft nächste Woche wahrscheinlich erhöhte Volatilität auslösen, aber die Verschiebung beim Politikausblick könnte die Wechselkursrate weiter nach unten treiben, da eine zunehmende Anzahl von Offiziellen der Fed ihre Bereitschaft senken, das Anlagekaufprogramm zurückzuschrauben. Tatsächlich scheint es, dass das Federal Open Market Committee (FOMC) ihre höchst gelockerte politische Haltung während dem Rest des Jahres bewahren wird, um die fiskalische Blockade zu bekämpfen, und die Zentralbank könnte ihre Ausstiegsstrategie bis zu dem Meeting am 18./19. März verschieben, da der vorübergehende Anstieg bei dem Schuldendeckel am 7. Februar ausläuft.

Gleichzeitig könnten die Schlagzeilen über den "Dritten Pfeil" des Stimulusplans von Premierminister Shinzo Abe weiterhin die Attraktivität des Japanischen Yen erhöhen, da dies der Bank of Japan (BoJ) mehr Spielraum gibt, ihre aktuelle Politik beizubehalten, und der abwartende Ansatz könnte weitere Rückgänge beim USD/JPY hervorrufen, ebenso wie die Verschiebung des Politikausblicks. Jedoch könnte der japanische Verbraucherpreisbericht auf dem Yen lasten, da erwartet wird, dass die Kerninflationsrate auf annualisierte 0,7% von dem Wert im August von 0,8% schrumpft. Wir könnten erleben, dass der BoJ Gouverneur Haruhiko Kuroda unter erhöhten Druck gerät, eine weitere Lockerung vorzunehmen, falls die Daten die Zusicherung der Zentralbank untergraben, das Ziel von 2% für das Preiswachstum bis 2015 zu erreichen.

Trotzdem bringt der technische Ausblick weiterhin eine bärische Prognose für den USD/JPY, da der Relative Strength Index den Abwärtstrend ab Mai aufrecht erhält und wir neue Monatstiefs vor dem Meeting des FOMC am 29./30. Oktober erleben könnten, da die Marktteilnehmer die Wetten darauf verringern, dass die Fed das Anlagekaufprogramm über $85 Mrd. zurückschrauben wird. - DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.