Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇦🇺🇯🇵NZD/JPY Forextrading Idee: Kiwi vor Einbruch? https://t.co/t4B9WAxcIH #NZDJPY $NZDJPY #JPY #NZD #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/B5TjIaWyKR
  • 🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR), Aktuell: 120.0 Erwartet: 110.0 Vorher: 132.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇺🇸 USD Conf. Board Present Situation (MAR), Aktuell: 167.7 Erwartet: N/A Vorher: 165.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR), Aktuell: 120.0 Erwartet: 110.0 Vorher: 130.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,03 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lHhYv5gfK8
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,82 % Silber: -0,02 % Gold: -0,83 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/HNvYMPAS2x
  • 🇺🇸 USD Chicago Einkaufsmanager (MAR), Aktuell: 47.8 Erwartet: 40.0 Vorher: 49.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • In Kürze:🇺🇸 USD Conf. Board Present Situation (MAR) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 165.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • In Kürze:🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 112.0 Vorher: 130.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,45 % CAC 40: 0,08 % S&P 500: -0,45 % Dow Jones: -0,50 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/uTxGSsMTge
Gold nimmt vor NFPs Monatshoch ins Visier, da bärisches Momentum stockt

Gold nimmt vor NFPs Monatshoch ins Visier, da bärisches Momentum stockt

2013-10-18 23:39:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Gold_Eyes_Monthly_High_Ahead_of_NFPs_as_Bearish_Momentum_Falters_body_Picture_1.png, Gold nimmt vor NFPs Monatshoch ins Visier, da bärisches Momentum stockt

Gold zielt auf Monatshoch vor NFPs, da bärisches Momentum nachlässt

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold kehrt durch Trendlinie um; Widerstand bei 1330
  • Dollar erreicht Fünf-Monatstief, nachdem SPX 500 Rekordhoch verzeichnet
  • Melden Sie sich für den Analyst on Demand an, um wochentags Aktualisierungen/Analysen für Gold in Echtzeit zu erhalten

Der Goldkurs verzeichnete in dieser Woche eine Rallye von 3,24%, und das Edelmetall tradete vor Handelsschluss in New York am Freitag bei $1313. Der Anstieg fand mitten in einer Rallye der allgemeinen Aktienmärkte statt, und der S&P verbuchte neue Rekordhochs. Der starke Selloff beim Greenback wurde noch weiter verschäft, da die Stilllegung der US-Verwaltung die Erwartungen auf einen Fed-Taper in diesem Jahr weiter senkte. In Folge prallte Gold ab der Schlüsselunterstützung bei $1268 ab, und die Rallye durchkreuzte eine mittelfristige, technische Formation.

Die Debatte zur Verschuldungsgrenze / Stilllegung der US-Verwaltung erreichte am Mittwoch ihren Höhepunkt, kurz vor de Ablauf der Frist am 17. Oktober, und der Kongress bewilligte eine verlängerte Frist, um einen Zahlungsausfall zu verhindern. Obwohl die Gefahr kurzfristig gebannt ist, wird die Debatte weitergehen, denn bis Februar muss ein Entscheid gefällt werden. Die Rating-Agentur Standard & Poor’s schätzt, dass der 16 Tage dauernde Shutdown der US-Wirtschaft ungefähr $24 Milliarden gekostet hat, was sich stark auf den Ausblick für das vierte Quartal auswirken wird. Somit ist es wahrscheinlich, dass die Federal Reserve darauf verzichten wird, ihre Ausstiegsstrategie in diesem Jahr noch voranzutreiben, da der Shutdown und der anhaltende Kampf in Washington weiterhin ein starkes Risiko für das allgemeine Markt-Sentiment darstellen, und der Goldkurs wird voraussichtlich kurzfristig gut gestützt bleiben.

Auf die nächste Woche vorausschauend werden Investoren die Datenreihe genau untersuchen, die nach den überfälligen Wirtschaftsberichten, die vom Shutdown verzögert wurden, veröffentlicht werden. Die Trader werden vor allem auf den Non-Farm Payrolls Bericht schauen, um eine aktuelle Bewertung zur Gesundheit des Arbeitsmarktes zu erhalten. Es wird einhellig erwartet, dass die Daten 180 Tsd. neue Stellen ausweisen werden, im Vergleich zu den 169 Tsd. im letzten Bericht, und die Arbeitslosenquote wird voraussichtlich unverändert bei 7,3% bleiben. Die Erwerbsquote wird hier wichtig sein, denn wir haben in den letzten Monaten erkannt, dass stärkere Rückgänge unter den allgemeinen Arbeitskräften anhaltenden Druck auf die Arbeitslosenquote ausübten. Sollten die Daten enttäuschen, können wir erwarten, dass Gold auf Kosten des Greenbacks gut gestützt bleiben wird. Obwohl die Daten voraussichtlich weitere Klarheit über die kürzliche Unterstützungs-Rallye bieten wird, ist es wichtig daran zu denken, dass wir vor dem Handelsschluss des Monats Oktober stehen, und der nächste Arbeitsmarktbericht wird nur gerade zweieinhalb Wochen später fällig sein.

Von einem technischen Standpunkt aus brach Gold aus einer klar definierten, absteigenden Kanalformation ab dem August-Hoch ab, und die Rallye stoppte beim 38,2% Retracement des Rückgangs bei $1321. Obwohl die Kursbewegung kurzfristig in das 100-Tages Moving Average bei $1327 vordrang, bleibt das Retracement eine interessante Schwelle auf einer Tagesschlussbasis. Ein Anstieg über diese Marke stellt das 50% Retracement und das Juli-Schlusskurs-Hoch bei $1342/44 in den Mittelpunkt. Es ist wichtig zu beachten, dass die Rallye das Hoch der Eröffnungsrange von Oktober respektierte, und so können wir noch nicht ausschließen, dass die Möglichkeit eines "falschen Breakouts" besteht. Das Momentum hat Obergrenzen-Trades ausgelöst, und der Tages-RSI testet nun über der 50 Schwelle. Die vorübergehende Unterstützung wird beim ehemaligen Kanalwiderstand (zurzeit um $1300) erwartet, und nur ein Bruch unter $1268 bringt einen stärkeren Rückgang ab dem August-Hoch ins Spiel. Das Schlüsselunterstützungs-Ziel bleibt bei $1233/34, was den Zusammenfluss der wichtigen Fibonacci-Level und dem Schlusskurs vom Tief vom 28. Juni darstellt. Fazit: Wir warten auf einen Durchbruch des Hochs der Oktober-Range, um den Kanal-Breakout vom Donnerstag zu validieren, und ein solches Szenario richtet sich in Folge auf höhere Widerstandsziele. –MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.