Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Australischer Dollar prallt mit risikoreicher Stimmung wegen RBA, ISM und NFPs ab

Australischer Dollar prallt mit risikoreicher Stimmung wegen RBA, ISM und NFPs ab

2013-09-28 12:16:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Forex_Australian_Dollar_Bounce_at_Risk_on_RBA_ISM_and_NFP_Outcomes_body_Picture_5.png, Australischer Dollar prallt mit risikoreicher Stimmung wegen RBA, ISM und NFPs ab

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bullisch

  • Aussie Dollar Abprall steht vor wichtigem Test, da RBA sich für geldpolitischen Entscheid vorbereitet
  • Risikoneigungs-Trends könnten Kursbewegung des Aussie überholen, da Hauptdaten der USA Taper-Wetten ankurbeln
  • DailyFX SSI warnt, dass das Speculative Sentiment immer noch auf eine Schwäche des Australischen Dollars hindeutet

Wir haben uns seit Anfang August zugunsten einer deutlichen Erholung des Australischen Dollars ausgesprochen. Wir dachten, die positiveren Nachrichten aus China würden den Rückgang der wirtschaftlichen Wachstumserwartungen für den ostasiatischen Riesen abbremsen und den Ausblick für die australischen Exporte des Bergbausektors stützen, was zu einem positiven Wandel der Wetten für die Politik der RBA führen würde. Das Argument für ein positives Szenario schien umso zwingender vor dem Hintergrund einer stark überdehnten spekulativen Netto-Short-Positionierung, und wir fuhren damit fort, beim AUD/USD in Long-Position zu gehen, nachdem sich ein attraktives technischen Setup präsentierte.

Der Kurs stieg wie erwartet, und die COT-Daten der letzten zwei Wochen deuteten auf eine aggressive Short-Abdeckung hin. Die kommende Woche bringt einen wichtigen Test für die neue Stärke des Aussies, denn alle Augen wenden sich auf die geldpolitische Ankündigung der RBA für Oktober. Die von den Investoren berücksichtigten Erwartungen implizieren nur gerade eine 6 prozentige Chance für eine Zinssenkung. Es ist jedoch nicht unmöglich, dass die Trader die Wahrscheinlichkeit einer expansiven Überraschung unterschätzen.

Tatsächlich verschlechterte sich der allgemeine Trend bei den Wirtschaftsnachrichten im Vergleich zu den Erwartungen seit dem letzten RBA Meeting (gemäß den Daten, die von Citigroup zusammengestellt wurden). Die politische Stellungnahme vom September deutete eher an, dass es keine Argumente für eine zusätzliche Akkommodation gäbe. Die Zentralbank glaubt, dass ihre früheren Maßnahmen erst noch ihre Auswirkungen zeigen werden. Das bedeutet, dass Anzeichen einer schlechten Leistung nicht unbedingt dazu führen werden, dass Glenn Stevens und Konsorten auch handeln werden.

Die Gefahr eines abträglichen Schocks von den Kräften auf Makro-Level bleibt ebenfalls groß. Das FOMC Meeting vom September führte dazu, dass die Federal Reserve den Reset-Knopf der Investoren-Prognosen für die Evolution des QE3 Programms drückte und unerwartet darauf verzichtete, die monatlichen Anleihekäufe zu reduzieren. Die Märkte schienen in den letzten Wochen selbstgefällig hinsichtlich der Aussicht eines Abbaus im September, aber die von den Daten getriebene Volatilität wird nun voraussichtlich wieder zurückkehren, da der neue Status Quo wieder vertrieben wird.

Der US Kalender wird nicht enttäuschen, es stehen die ISM-Zahlen des Herstellungs- und Dienstleistungssektors für September an, sowie die immer wichtigen Nonfarm Payrolls Daten, die eine geschäftige Agenda voller Eventrisiko zusammenstellen. Positive Ergebnisse, die die Spekulationen eines baldigen "Tapers" anheizen, könnten die Risikoaversion durch die Finanzmärkte treiben und damit drohen, gleichzeitig den Abprall des Aussies aus der Bahn zu werfen. Schwache Ergebnissen, die eine Stimulus-Reduzierung weiter hinausschieben könnten, werden wahrscheinlich das Gegenteil bewirken.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.