Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,83 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,59 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/CyTP6EyQ5g
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,96 % Silber: -1,20 % Gold: -1,35 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Scs4lfWHV9
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: -0,35 % 🇬🇧GBP: -0,57 % 🇨🇭CHF: -0,64 % 🇪🇺EUR: -0,69 % 🇳🇿NZD: -0,70 % 🇦🇺AUD: -0,82 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/iZpJsik9mb
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Leicht-Bärisch https://t.co/2mCvTke49u #EURUSD $EURUSD #forexnews #Forextrader @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/KuXN5PwRnq
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 2,38 % CAC 40: 1,18 % Dow Jones: 0,50 % S&P 500: 0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/p1skpVBqw1
  • #DAX30 - Volatility is dropping and helping #DAX. Find here the daily updated #Bouhmidi Bands @DavidIusow @CHenke_IG @CHenke_IG @IGDeutschland @IGNederland #Trading https://t.co/OX55IakF30
  • USD/JPY IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long USD/JPY zum ersten Mal seit Mär 24, 2020 09:00 GMT als USD/JPY in der Nähe von 111,12 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu USD/JPY Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/21G916Ju5m
  • 🇪🇺 EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vormonat) (MAR P), Aktuell: 0.5% Erwartet: 0.6% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇪🇺 EUR Euro-Zone Consumer Price Index Core (YoY) (MAR P), Aktuell: 1.0% Erwartet: 1.1% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇪🇺 EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone, Schätzung (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR), Aktuell: 0.7% Erwartet: 0.8% Vorher: 1.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
Gold bricht 3-wöchige Verlustreihe nach FOMC- Trading Gelegenheit?

Gold bricht 3-wöchige Verlustreihe nach FOMC- Trading Gelegenheit?

2013-09-20 20:53:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Gold_Snaps_3-Week_Losing_Streak_on_FOMC-_To_Trade_or_Fade_body_Capture.png, Gold bricht 3-wöchige Verlustreihe nach FOMC- Trading Gelegenheit?

Gold bricht 3-wöchige Verlustreihe nach FOMC - Trading Gelegenheit?

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Gold: Unterseite des ehemaligen Kanals dient als Widerstand
  • Goldkurs könnte endlich Aufwärtstrend wieder aufnehmen
  • Melden Sie sich für den Analyst on Demand an, um im Laufe der Woche Aktualisierungen/Analysen zu Gold zu erhalten

Der Goldkurs unterbrach eine drei Wochen anhaltende Verluststrähne, und das Metall stieg um nur gerade 0,52, trotz dem massiven Swing von $83 nachdem die Federal Reserve beschloss, ihre super-akkommodative Haltung in der Geldpolitik beizubehalten. Der Goldbarren tradete vor Handelsschluss am Freitag in New York bei $1332, nachdem er in der vorherigen Handelszeit auf $1375 gestiegen war. Genügt der Entscheid der Fed, auf den Taper zu verzichten, um den Rückgang ab den August-Hochs umzukehren? Die kurzfristige Kursbewegung deutet an, dass die Antwort darauf "NEIN" ist.

Das FOMC Meeting am Mittwoch überraschte die Märkte, da die Zentralbank gegen die Reduzierung des monatlichen Anleihekaufprogramms in Höhe von $85 Milliarden stimmte. Obwohl die Trader allgemein einen Taper von 10Mrd.-15Mrd. inmitten einer langsamen aber steten Erholung des Arbeitsmarktes erwartete, verlangte die Fed “weitere Beweise” dafür, dass die Wirtschaft sich auf einem nachhaltigeren Pfad befände, bevor sie sich auf eine Ausstiegsstrategie konzentriert. In der folgenden Pressekonferenz zitierte der Vorsitzende der Federal Reserve, Ben Bernanke, dass ein erster Schritt zur Reduzierung immer noch in diesem Jahr möglich sei, doch dass die Zentralbank wie in der Vergangenheit auch in der Zukunft “Daten-abhängig” bleiben würde.

Tatsächlich lassen Bemerkungen, die in den folgenden Tagen von der einsamen Gegnerin Esther George, Chefin der Kansas City Fed und in diesem Jahr stimmberechtigt, gemacht wurden, vermuten, dass ein Taper immer noch zur Debatte steht. George, die als restriktivste Person unter den stimmenden Mitgliedern angesehen wird, drückte ihre Enttäuschung über den Entscheid der Fed in dieser Woche aus und zitierte, dass er "Verwirrung" erzeugte und nicht ihrer Meinung entsprach, die vor allem auf der Unausgeglichenheit des Risikos einer weiteren Lockerung gründete. St Louis Fed Präsident James Bullard bemerkte ebenfalls, dass der Entscheid, die Politik weiterzuführen "am Mittwoch ein enges Rennen war" und deutete somit an, dass es innerhalb des Komitees eventuell eine Neigung gibt, schon im Oktober Schritte zu unternehmen, falls "es eine Gelegenheit dazu gibt". Die Kommentare deuten an, dass die Erwartungen des unvermeidlichen QE Taper vielleicht doch nicht so weit hinausgeschoben können, und deswegen könnte der Anstieg beim Gold begrenzt sein.

Die dritte und letzte Bewertung des US 2Q GDP wird am Donnerstag veröffentlicht und stellt in der nächsten Woche die wichtigste Daten-Statistik dar. Übereinstimmende Prognosen sehen eine dritte Revision nach oben, auf 2,6% nach einer überraschenden Revision auf 2,5% von nur 1,7% im letzten Monat. Sollten die Daten die Erwartungen übertreffen, kann man erwarten, dass der Goldkurs unter Druck bleibt, da der Fall eines Oktober/Dezember Taper Wurzeln schlagen wird. Über das Ausmaß der Wirtschaftsagenda hinaus, werden die Markteilnehmer einer Reihe von Ansprachen der FOMC Politiker, wie dem Präsidenten der Atlanta Fed, Dennis Lockhart, Dallas-Präsident Richard Fisher und Cleveland-Präsident Sandra Pianalto in der der nächsten Woche lauschen. Der Präsident der New York Fed, William Dudley, und der Boston Fed Präsident Eric Rosengren, beide in diesem Jahr stimmberechtigt, stehen ebenfalls mit Ansprachen in der nächsten Woche auf dem Plan. Dies wird sicherlich weitere Volatilität bieten, da die Märkte versuchen werden das Timing der Ausstiegsstrategie der Zentralbank einzukalkulieren. Der Goldkurs dürfte darauf reagieren, da das Risiko sich mit wachsender Klarheit hinsichtlich des Taper zur Unterseite gewichten sollte.

Von einem technischen Standpunkt aus bleibt Gold unter dem bärischen Ungültigkeitslevel, das in der letzten Woche bei $1373 verzeichnet wurde. Daher bleibt unsere Tendenz zur Unterseite gewichtet, besonders angesichts des Selloff vom Freitag, der das Gold bis knapp an die kurzfristige Unterstützung bei $1323 (61,8% Retracement ab den Tiefs vom September) brachte. Es ist zu früh festzulegen, ob die Korrektur ab den Tiefs vollständig ist, und der jüngste Pullback könnte zu einem weiteren Test der Hochs bei einem Bruch über $1380 führen und Widerstandsziele bei $1417 und $1448 anpeilen. Eine Schwäche über $1306 hinaus (50$ Retrace ab dem Tief von 2013) rückt den allgemeineren Abwärtstrend in den Fokus und zielt auf auf den Unterstützungsbereich bei $1276- $1287 und die Fibonacci Konfluenz bei $1234. Man beachte, dass die Eröffnungsrange vom September eindeutig bärisch war, was für den Monat einen Schluss näher zu den Tiefs vermuten lässt, wobei der Tages-RSI bis zum Wochenschluss eine Position unter 50 beibehält. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.