Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
Gold-Abprall stockt vor Widerstand- Ausblick hängt von FOMC, NFP ab

Gold-Abprall stockt vor Widerstand- Ausblick hängt von FOMC, NFP ab

Michael Boutros, Strategist
Gold_Rebound_Stalls_Ahead_of_Resistance_Forecast_Hinges_on_FOMC_NFP_body_Picture_1.png, Gold-Abprall stockt vor Widerstand- Ausblick hängt von FOMC, NFP ab

Gold-Abprall stockt vor Widerstand- Ausblick hängt vonFOMC, NFP ab

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Gold erzwingt Konfluenz der technischen Levels
  • Crude Oil und Gold könnten steigen, wenn US-Daten enttäuschen
  • Kurs & Zeit: Nimmt Gold Abwärtstrend wieder auf?

Der Goldkurs liegt zum Schluss dieser Handelswoche merklich höher, das Edelmetall verzeichnete eine Rallye von 2,87% und tradete zu Handelsschluss in New York am Freitag bei $1332. Der Anstieg rührt von der anhaltenden Schwäche des U.S. Dollars her, der mit den wachsenden Spekulationen für eine eher expansive Haltung des FOMC nächste Woche Schaden nimmt. Dennoch werden wir aufgrund der Fülle an wichtigen Eventrisiken in der nächsten Woche eine neutrale Haltung beibehalten, da wir uns dem Monatsende nähern, und die Kursbewegung zum Ende nächster Woche wird uns wahrscheinlich weitere Klarheit in Bezug auf eine kurzfristige, richtungsweisende Tendenz schaffen. Der allgemeine Ausblick bleibt eher abwärts gerichtet, unterhalb des technischen Schlüsselwiderstands bei $1397.

In die nächste Woche vorausschauend werden die Gold-Trader die Menge von Zinsentscheidungen der Zentralbanken, wie auch den lange erwarteten Non Farm Payroll Bericht am Freitag, beobachten. Obwohl von der Fed, EZB und BoE allgemein erwartet wird, dass sie ihre aktuelle Politik beibehalten, könnte sich ein neuer Tonfall der Zentralbank stark auf Gold auswirken, da die Marktteilnehmer den Ausblick der Geldpolitik mit einkalkulieren. Mit der wachsenden Diskussion bei der Federal Reserve, das Asset Purchase Programm zu beenden, könnten weitere Details zur Ausstiegsstrategie den Reiz auf den Goldbarren dämpfen, zumal der Vorsitzende der Fed Ben Bernanke bereits einen provisorischen Zeitplan für den Lockerungszyklus bekannt gegeben hat. Gemäß Jon Hilsenrath - das inoffizielle Sprachrohr der Fed - könnte die Zentralbank jedoch einen eher die expansive Geldpolitik befürwortenden Ton anschlagen und ihre Verpflichtung erneut bekräftigen, den Zinssatz für längere Zeit außerordentlich tief zu halten. Diese Aussage heizt die Spekulationen an, dass das FOMC schlussendlich eine strengere Orientierungshilfe für die Geldpolitik einführen wird.

Der Non-Farm-Payroll Bericht für Juli wird am Freitag im Mittelpunkt stehen, und übereinstimmende Prognosen erwarten eine Statistik mit 185 Tsd. Stellen und eine allgemein auf 7,5% gefallene Arbeitslosenquote von zuvor 7,6%. Da Gerede um den Taper die Schlagzeilen beherrscht, könnten stärkere Werte dem geschundenen Dollar einige Unterstützung bieten, da es für die Zentralbank zunehmend schwieriger wird inmitten einer zunehmenden Erholung des Arbeitsmarktes weitere Anlagekäufe zu rechtfertigen. Daher wird die Gold-Rallye vor Veröffentlichung der Statistik gefährdet, und die technischen Werte lassen vermuten, dass ein Anstieg über die $1350 hinaus begrenzt sein dürfte.

Von einem technischen Standpunkt aus gesehen hat Gold weiterhin innerhalb eines gut definierten abnehmenden Kanal ab den Tiefs im Juni getradet, und die Rallye dieser Woche erreicht ihre Spitze knapp vor dem Schlüsselwiderstand bei der 1,618% Fibonacci Extension ab den Juni-Tiefs bei $1349. Ein Bruch über diesem Level riskiert einen Run auf das 61,8% Retracement des Rückgangs von den Mai-Hochs bei $1370 und der $1393/97 Pivot-Range. Nur ein Bruch über diesem Level invalidiert den allgemeineren Abwärtstrend. Die Zwischenunterstützung liegt bei dem 23,6% Retracement ab den Juni-Tiefs und hat einen Rückhalt bei $1295/97. Eine Bewegung unter diese Schwelle negiert die abnehmende Kanalformation und rückt nachfolgende Unterstützungsziele bei $1262/68, $1243 und $1215 ins Blickfeld. Fazit: Die Oberseite bleibt kurzfristig bedroht, und Rallyes in unsere Schlüssel-Schwellen bieten günstige Short-Entries. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.