Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,35 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SJoWpjQ6MW
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,02 % CAC 40: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/w2REk6mHVZ
Yen könnte schwächer werden, da sich ‘Abenomics’ mit japanischen Wahlen behaupten

Yen könnte schwächer werden, da sich ‘Abenomics’ mit japanischen Wahlen behaupten

2013-07-20 00:40:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Strategist
Teile:
Yen_Could_Weaken_as_Abenomics_Affirmed_by_Japanese_Elections_body_Picture_1.png, Yen könnte schwächer werden, da sich ‘Abenomics’ mit japanischen Wahlen behaupten

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Bärisch

  • Japanischer Yen fällt wahrscheinlich auf neue Tiefs
  • Japanischer Yen tiefer nach Anstieg bei ausländischen Bond-Ankäufen letzter Woche
  • Yen im Vorfeld der Wahlen meist schwächer

Der Japanische Yen war in der vergangenen Woche die leistungsschwächste Hauptwährung und stürzte gegenüber dem wieder gestärkten New Zealand Dollar um -3,31%, gegenüber dem AUD -2,28% und sogar um -1,44% gegenüber dem zweitschwächsten Performer, den US Dollar, ab. Der Schlusskurs des USD/JPY bei ¥101,43 markiert einen soliden >+6% Rebound ab den Juni-Tiefs und ist ein Beweis für die Unverwüstlichkeit des US Dollars, wenn man berücksichtigt, dass die Bemerkungen der Federal Reserve seit dem FOMC-Meeting am 19. Juni ein unablässiger Fluss expansiver Geldpolitik befürwortender Aussagen war. Aber nachdem die US Fundamentalaspekte besser werden und die japanischen Wahlen am Sonntag stattfinden, scheint der USD/JPY bereit für einen Anstieg – und der Yen sollte allgemein schwächer werden.

Vor allem hat sich die Volatilität in den Finanzinstrumenten Japans in den vergangenen Wochen abgekühlt, und die letzten Daten zeigen, dass die japanischen Investoren Geld in ausländische Bonds schütteten, ein Zeichen, dass die funktionierenden Abenomics wieder zurück ins Rampenlicht kommen.

Da keine der kleineren Parteien die Fähigkeit hat, gegen die Abenomics zu protestieren – die LDP wird das Ober- wie das Unterhaus der Legislatur kontrollieren – wird Premierminister Abe im Wesentlichen freie Hand haben, um mit der Phase Zwei seiner stimulierenden Politik zu beginnen. Wir erwarten, dass ein Großteil des kurzfristigen Stimulus steuerlicher Art sein wird; und eine steuerliche Akkommodation würde wenig dazu beitragen, den Yen noch weiter abzuschwächen.

Aber die erneute Versicherung des Jahresinflationsziels der Bank of Japan von +2%, zusammen mit den Anzeichen, dass die Macht der LDP-Partei fest zementiert ist, könnte die Investoren aufrütteln, die die japanischen Finanzinstrumente in den vergangenen Wochen ignorierten, und sie wieder in die Gleichung aufnehmen. Wenn der Kapitalabfluss vor den Wahlen stark bleibt, wird der Japanische Yen noch weiter nachgeben.

Neben den Wahlen sind die Inflationsdaten für Juni am Donnerstag fällig, und mit den erwarteten +0,1% sollte der Bericht die erste positive Schlagzeile des Monats seit Mai 2012 sein (es gab keine zwei positiven Inflationsdaten in Folge seit April bis Mai 2012). Der letzte Inflationsbericht brachte besser als erwartete Ergebnisse (im Sinn, dass die politischen Entscheidungsträger versuchen, die Inflation zu schüren, also werden "Schläge" als Bestätigung der aktuellen Politik erachtet), was dem Yen half, sich in dieser Zeit von weiteren Verlusten zu schützen. Diesmal könnte der VPI-Bericht am Donnerstag, falls er wieder geschlagen wird, eine Pause bei jeglichen auf die Wahlen bezogenen Verkäufen bringen.

Trotz der wahrgenommenen Vorstellung, dass die Federal Reserve nun aktiv versucht, den kommunikativen Aspekt seiner Geldpolitik zu nutzen, um den US Dollar kleinzureden, unterstützen die US Wirtschaftsdaten am Rande eine straffere Politik, ein Affront gegen die kürzlichen Reden; und das ist für den USD/JPY bullisch. Auf der chinesischen Front erwies sich die Entscheidung der Chinesischen Volksbank, ihre Kredituntergrenze aufzuheben als bullisch für High-Beta-Währungen und Risiko bezogene Vermögenswerte (der Yen sank nach dieser Nachricht).

Zum Schluss, auf der europäischen Front, kühlen sich die Bedenken um Portugal ab, nachdem die Anleihen-Renditen zum Ende der Woche abstürzten, während der Euro die expansiven Implikationen abschüttelte, dass die Europäische Zentralbank eine Orientierungshilfe von nun an einschließen würde. Es ist allgemein schwierig, sich in den kommenden Wochen ein bullisches Szenario für den Yen vorzustellen, und in Anbetracht der exogenen Kräfte und der Wahlen am Sonntag, halten wir uns an unsere bärische Tendenz. –CV

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.