Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
Warum ist der Japanische Yen so schwach? Ein Grund, weshalb er noch weiter fallen könnte

Warum ist der Japanische Yen so schwach? Ein Grund, weshalb er noch weiter fallen könnte

David Rodriguez, Head of Product
Whys_the_Japanese_Yen_So_Weak_One_Reason_it_Could_Fall_Further_body_Picture_1.png, Warum ist der Japanische Yen so schwach? Ein Grund, weshalb er noch weiter fallen könnte

Warum ist der Japanische Yen so schwach? Ein Grund, weshalb er noch weiter fallen könnte

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Bärisch

  • Platzen der Bond-Blase könnte US Dollar weiter steigen lassen
  • Warte auf eine potentielle, kurzfristige USD/JPY-Wende als Kaufgelegenheit
  • Wo können wir höhere Zinssätze finden? Ein Blick um die Welt.

Der Japanische Yen stürzte gegenüber dem US Dollar, nachdem der viel besser als erwartete US Nonfarm Payrolls-Bericht den Renditevorteil des Greenbacks gegenüber dem JPY auf seinen Höchststand seit zwei Jahren trieb. Der äußerst zinssatzempfindliche Yen könnte weiter fallen, nachdem die globalen Renditen ihren kürzlichen Anstieg fortsetzen.

Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auf das Policy Meeting der Bank of Japan zur Geldpolitik in der nächsten Woche, und es wird besonders interessant sein zu beobachten, wie der BoJ-Vorsitzende Kuroda auf die letzten Unruhen auf dem Finanzmarkt reagiert.

BoJ Offizielle werden kaum neue Lockerungsmaßnnahmen ankündigen; die japanischen Wirtschaftsdaten deuten generell darauf hin, dass das inländische Wachstum stabil bleibt. Aber die Zentralbank hat die unangenehme Gewohnheit, den Markterwartungen zu trotzen, und alles ist bei ihrem kommenden Meeting möglich. Jegliche Hinweise auf weiteres QE oder offensichtliche Bedenken über die kürzliche Volatilität auf dem Finanzmarkt könnten den Yen noch weiter nach unten treiben.

Aber warum fällt der Yen so stark? Er ist immer noch die leistungsschwächste G10-Währung im Jahresvergleich, und unter den globalen Hauptwährungen ist einzig der Südafrikanische Rand mehr gefallen. Der Großteil der JPY-Schwäche liegt bei der Bank of Japan und deren aggressiven Quantitative Easing. Doch die BoJ kündigte ihr QE im April an, und wir denken, dass sich ein Großteil dieses Trades bereits ausgespielt hat.

Wir betrachten stattdessen ein viel umfangreicheres Markt-Thema: Ein Platzen der “Bond Blase bringt die globalen Renditen wesentlich höher, während relativ stabile japanische Zinsen inländische Investoren ermutigen Kapital ins Ausland zu bewegen. Wir glauben, dass steigende Renditen dem Japanischen Yen weiterhin gegen wichtige Gegenstücke schaden könnten.

Unser Senior Technische Stratege warnt davor, dass der USD/JPY eine bedeutende, kurzfristige Umkehr von den aktuellen Levels erleben könnte, aber der längerfristige Trend scheint ziemlich klar zu sein. Der US Dollar ist seit Jahresbeginn die leistungsstärkste Währung der Welt, während der Japanische Yen die zweitschlechteste ist.

Wir werden starke kurzfristige Pullbacks beobachten. Der allgemeine Markt-Trend schlägt vor, dass große USD/JPY Rückgänge als gute langfristige Kauf-Gelegenheiten betrachtet werden sollten. –DR

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.