Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @CHenke_IG: COVID-19 schickt Aktienmärkte in den Korrekturmodus https://t.co/0roMUAftxp #DAX30 #tradingsignals @SalahBouhmidi @DavidIu…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,80 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,68 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fCRSgFjmpb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,26 % Gold: -0,55 % Silber: -1,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/KKeEhteOnb
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,29 % 🇯🇵JPY: 0,20 % 🇨🇭CHF: 0,06 % 🇦🇺AUD: -0,12 % 🇪🇺EUR: -0,17 % 🇳🇿NZD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pasiYlHUfR
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,16 % S&P 500: 0,13 % CAC 40: -0,68 % Dax 30: -0,82 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i5KKGUx1z7
  • #USDJPYチャート : Der #Yen ist wieder zurück und drückt den Dollar wieder unter 110,500 Yen. Charttechnisch könnte das Momentum bis 109,500 Yen vorerst anhalten: https://t.co/L05UbmlO58 #forextrader #ForexGroup @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/J34KDiES5n
  • And again here, no need a 1 Minute-Chart to take those opportunities IMO. You can clearly see resistance and behavior also in 30 Minute-Chart for to react properly. #DAX #Daytrading https://t.co/ckoJ0Q3bIK https://t.co/cauY62WtgO
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Leicht bullisch https://t.co/rcpakZWgfB #EURUSD $EURUSD #FED #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/31ddOmLsLk
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,65 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,06 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/3tqRKHdvB8
  • Rohstoffe Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,12 % Gold: -0,73 % Silber: -1,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Rdl1w6j1DA
Japanischer Yen aufgrund expansivem BoJ-Vorsitzenden Kuroda von weiteren Verlusten gefährdet

Japanischer Yen aufgrund expansivem BoJ-Vorsitzenden Kuroda von weiteren Verlusten gefährdet

2013-06-28 21:19:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
Japanese_Yen_at_Risk_for_Further_Losses_on_Dovish_BoJ_Governor_Kuroda_body_Picture_1.png, Japanischer Yen aufgrund expansivem BoJ-Vorsitzenden Kuroda von weiteren Verlusten gefährdet

Japanischer Yen nach expansivem BoJ-Vorsitzenden vor weiteren Verlusten gefährdet

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Bärisch

  • USD/JPY streckt sich nach oben aus, nachdem Dreieck bullischen Breakout hervorbringt
  • Kurs & Zeit: Ein wirkliches "Todeskreuz" im Euro?
  • USD/JPY Chart warnt vor bevorstehender Korrektur

Der Japanische Yen gab weiterhin einen Fortschritt vom Mai ab, und der USD/JPY stieg wieder über die Zahl 99,00. Die ertragsschwache Währung könnte im Juli weiteren Gegenwind erhalten, sollte die Bank of Japan (BoJ) eine größere Bereitschaft zeigen, ihren Lockerungszyklus fortzusetzen. Obschon der Tankan Index voraussichtlich einen besseren Ausblick für die japanische Wirtschaft aufzeigen wird, sollten die fundamentalen Entwicklungen aus der Region nur beschränkt Auswirkung auf den Yen haben, da der Vorsitzende der Zentralbank Haruhiko Kuroda am 3. Juli beim Manager Meeting der Filialen sprechen wird.

Obschon der Verbraucherpreisbericht aus Japan die Markterwartungen übertraf, fordert der japanische Finanzminister Taro Aso, die nötigen Schritte einzuleiten, um das Inflationsziel von 2% zu erreichen, sprach jedoch die Tatsache an, dass die Steuerpolitik alleine das Wirtschaftswachstum beim anschwellenden Budget-Defizit nicht unterstützen könne. Die BoJ könnte wieder unter erhöhten Druck gelangen ihren Lockerungszyklus fortzusetzen, aber es scheint eine größere Spaltung im Vorstand zu geben, die man in den gemischten Kommentaren aus der Zentralbank hört. Tatsächlich argumentierte der stellvertretende Vorsitzende Hiroshi Nakaso, dass eine weitere geldpolitische Unterstützung zu diesem Zeitpunkt nicht nötig sei, da die Wirtschaft wieder wachsen würde. Wir könnten erleben, dass die BoJ beim Meeting vom 11. Juli immer noch abseits stehen wird, während die Zentralbank ihre Auswirkung auf die reale Wirtschaft weiterhin beurteilt. Trotzdem, Herr Kuroda könnte weiterhin eine expansive Geldpolitik befürworten, da er eine stärkere Erholung in Japan fördern möchte, und die neue Reihe von Ansprachen der Zentralbank könnte den Yen erschüttern, sollte der Zentralbankchef eine größere Bereitschaft zeigen, in den kommenden Monaten mehr Sondermaßnahmen zu ergreifen.

Während der USD/JPY ein höheres Tief im Juni produziert, könnten wir in den kommenden Tagen einen bedeutenderen Ansturm auf die Zahl 104,00 erleben, und wir werden versuchen Dips im Wechselkurs zu kaufen, da die BoJ die Tür offen hält, ihre Leistungsbilanz weiter auszuweiten. Auf der Währungsseite sollten die steigenden Diskussionen des FOMC um eine Beendigung der Asset Purchases ebenfalls den Rückgang des USD/JPY begrenzen, da eine steigende Anzahl Fed-Offizieller einen Spielraum sieht, das Quantitative Easing zurückzuschrauben, und eine Abweichung vom politischen Ausblick wirft weiterhin eine bullische Prognose auf den Dollar-Yen, da wir voraussagen, dass die BoJ ihren Lockerungszyklus in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen wird. - DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.