Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Dollar und Yen werden sich wahrscheinlich bremsen - wir beobachten Folgendes

Dollar und Yen werden sich wahrscheinlich bremsen - wir beobachten Folgendes

2013-06-10 14:30:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:

Zusammenfassung: Nach einer Woche mit einigen wahrhaft heftigen Bewegungen des Japanischen Yen, dürften sich die Forex-Märkte in der anstehenden Woche etwas verlangsamen. Wie könnten wir eine solche Verlangsamung traden?

DailyFX PLUS System Trading Signale Die Volatilitätskurse fielen, da die Märkte scheinbar die Luft anhalten, nachdem in der letzten Woche Panik getriebene Forex-Bewegungen vonstatten gingen. Dennoch ist alles relativ - sogar langsamere Kursbewegungen hielten den USD/JPY nicht davon ab, eine Rallye über 400 Pips ab den Tiefs von letzter Woche zu vollführen. Was ist unsere nächste Bewegung?

Letzte Woche habe ich geschrieben, dass wir scheinbar in den Anfängen einer Marktabwertung stecken, und dass hohe Volatilität wahrscheinlich zu substanzieller Stärke des japanischen Yen führen wird. Diese Prognose funktionierte besser als ich es mir je vorstellen hätte können, da es bei dem extrem überfüllten JPY-Short-Trade ein Gemetzel gab (USD/JPY Long). Falls ich damit richtig liege, für eine Verlangsamung der Bewegungen im FX-Markt zu sprechen, werden wir wahrscheinlich das Gegenteil sehen (wie wir es bereits getan haben): Ein Abprall des USD/JPY und eine breitere Erholung des Dollars.

Kurz datierte Forex Volatilitätskurse (unterer Chart) fielen ab jüngsten Hochs zurück, während mittel-fristigere Erwartungen relativ stabil blieben.

Dadurch wird das kurzfristige Trading zugegebenermaßen etwas verwirrend: Wir wollen die Tatsache nicht aus den Augen verlieren, dass die Forex-Marktbedingungen wahrscheinlich bedeutend verschoben wurden.

Forex Optionsmarkt-Volatilitätskurse in den Hauptwährungspaaren

forex_strategy_forecast_us_dollar_and_japanese_yen_body_Picture_1.png, Dollar und Yen werden sich wahrscheinlich bremsen - wir beobachten Folgendes

Quelle: OTC FX Options Kurse von Bloomberg, DailyFX Berechnungen

Die vergangene Entwicklung ist nicht bezeichnend für zukünftige Ergebnisse, aber unsere sentiment-basierten Trading Strategien machten sich bei den jüngsten Bewegungenl gut. Da nichts auf gerader Linie verläuft, ist das Risiko offensichtlich, und es wäre für dieselben Strategien nur natürlich, einige der jüngsten Gewinne abzugeben. Mit anderen Worten: Jetzt ist wahrscheinlich nicht die Zeit, um unsere Trades durchzudrücken.

Unter einigen wichtigen Vorbehalten bleiben die Strategiepräferenzen weitgehend unverändert. Unser Breakout2 Trading System hatte aufgrund des massiven Anstiegs des Japanischen Yen eine herausragende Woche und könnte möglicherweise bei einer Anzahl von Paaren eine gute Leistung zeigen. Doch für einen Pullback des JPY (aktuell unterwegs) scheint es schlecht positioniert, da es historisch gesehen bei starken Marktwenden schlechte Ergebnisse erzielte.

Unsere Hauptpräferenz wendet sich daher der Momentum2 Strategie zu — auch bekannt als “Tidal Shift” System. Es wurde mit "Tidal Shift" benannt, da es entwickelt wurde, um größere Marktwenden einzufangen. Und falls dies tatsächlich der Beginn einer wichtigen kurzfristigen Wende ist, könnte es vielleicht gut bei den wichtigen JPY und US-Dollar Paaren funktionieren.

Werfen Sie einen Blick auf die Tabelle unten, um unsere Strategieauswahl nach Währungspaar geordnet zu sehen.

DailyFX individuelle Währungspaar-Konditionen und Trading-Strategie-Tendenz

forex_strategy_forecast_us_dollar_and_japanese_yen_body_x0000_i1026.png, Dollar und Yen werden sich wahrscheinlich bremsen - wir beobachten Folgendes

forex_strategy_forecast_us_dollar_and_japanese_yen_body_1a.png, Dollar und Yen werden sich wahrscheinlich bremsen - wir beobachten Folgendes

Sehen Sie sich an wie Sie mit Hilfe unseres vorherigen Artikels das High-Volatility Breakout2 Trading System automatisieren können, und schauen Sie sich unsere Webinar-Aufzeichung an.

Traden Sie das Trendumkehr-Trading-Momentum2 System automatisch mit unserem vorherigen Artikel und der Aufzeichnung des Webinars.

Verwenden Sie unser dem Trend entgegengesetztes Range2 Trading System, und sehen Sie sich eine archivierte Webinar-Anleitung über Automatisierung an.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.