Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,29 % 🇪🇺EUR: 0,03 % 🇦🇺AUD: 0,03 % 🇬🇧GBP: -0,23 % 🇯🇵JPY: -0,23 % 🇨🇭CHF: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/NQsUAkgvRH
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,73 % Gold: -0,90 % Silber: -3,50 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/7o3zjTtGLg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,47 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/U3N8O4a51I
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,06 % Dow Jones: -0,01 % S&P 500: -0,01 % CAC 40: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GgEW5L6TMK
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,00 % Gold: -0,88 % Silber: -3,52 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nHOQ5iSjOG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,47 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/8OUlQawvyx
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,11 % Dow Jones: 0,83 % Dax 30: 0,05 % CAC 40: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/zMa2OlM9qA
  • .320 #DAX https://t.co/9Xm1fpmWUJ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,46 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q1xB1mUmUD
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,73 % Gold: -0,80 % Silber: -3,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/EMO3Ag690A
Forex: Australischer Dollar könnte sich erholen, bevor größerer Selloff weitergeht

Forex: Australischer Dollar könnte sich erholen, bevor größerer Selloff weitergeht

2013-05-10 20:10:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:
Forex_Australian_Dollar_May_Recover_Before_Larger_Selloff_Continues__body_Picture_1.png, Forex: Australischer Dollar könnte sich erholen, bevor größerer Selloff weitergeht

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

  • Australischer Dollar zielt auf Parität gegen USD nach Range Breakout
  • Eindrücklicher Arbeitsmarktbericht von April treibt Australischen Dollar höher
  • RBA senkt Leitzinssatz auf Rekordtief, versenkt den Aussie

Die letzte Woche brachte scheinbar einen wichtigen Trendwechsel beim Australischen Dollar gegenüber seinem Namensvetter aus den USA. Der AUD/USD erreichte einen kritischen Bruch unter dem Boden einer Range, die den Kurs seit September letzten Jahres eingrenzte, was voraussichtlich die Tür für bedeutende Rückgänge in den kommenden Tagen und Wochen öffnet. Der Kurs wird es jedoch schwer haben, das aggressive kurzfristige bärische Momentum ohne einen fundamentalen Auslöser zu halten. Ohne diesen könnte es einen korrektiven Abprall geben, bevor sich der breit angelegte Rückgang fortsetzt.

Wie wir letzte Woche befürchteten, geschah der Abwärts-Breakout des Aussies nach der Zinssatzsenkung der Reserve Bank of Australia (RBA). Tatsächlich verfolgte der Wechselkurs des AUD/USD zahlreiche Maßstäbe der Front-End-Renditen, einschließlich den 12-Monats-Libor und den 2-Jahres-Staatsanleihenkurs bis zur Ankündigung der RBA und danach.

Damit dies der eigentliche Grund für die Schwäche des Aussie Dollars bleibt, muss sich die Prognose für den Kurs weiterhin verschlechtern. Dies könnte unmittelbar nach den beeindruckenden Beschäftigungszahlen vom April und dem Mangel an wichtigen, vorgesehenen Eventrisiken in den kommenden Tagen, die einen Wendepunkt verursachen könnten, zuviel verlangt sein.Tatsächlich setzten die notierten Erwartungen die Wahrscheinlichkeit auf eine weitere Zinssenkung um weitere 25 Basispunkte am RBA Meeting im Juni gegenwärtig auf nur gerade 22 Prozent (gemäß den Daten der Credit Suisse).

Die Rückkehr der Risiko-Sentiment-Trends, die viel zur Trendentwicklung des Australischen Dollars beitragen, müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Trotz der Zinssatzsenkung der RBA bleibt der Aussie die ertragreichste Währung im G10 FX-Raum. Der Wirtschaftskalender bietet mit den Aktivitätsumfragen und Einzelhandelszahlen der USA sowie die vorläufigen BIP-Zahlen aus der Eurozone für das erste Quartal zahlreiche Beweise an der globalen Wirtschaftswachstumsfront. Der Aussie könnte wohl seinen Weg nach oben finden, falls die Hoffnung der Trader auf eine Erholung nach diesen Publikationen steigt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.