Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Britisches Pfund profitiert von 1Q BIP, da UK wieder Wachstum zeigt

Britisches Pfund profitiert von 1Q BIP, da UK wieder Wachstum zeigt

David Song, Strategist
British_Pound_to_Benefit_From_1Q_GDP_as_U.K._Returns_to_Growth_body_Picture_1.png, Britisches Pfund profitiert von 1Q BIP, da UK wieder Wachstum zeigt

Britisches Pfund sollte vom 1Q BIP profitieren, da U.K. wieder Wachstum zeigt

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund:Neutral

- GBP/USD testet einen Hauptgrenzwert - Scalping des 1,54 Pivot

- GBP/USD Short Trade bleibt unter 1,53

- Britisches Pfund stoppt und kehrt um - Ist es ein echter Durchbruch?

Das Britische Pfund hatte Schwierigkeiten sich zu behaupten, da Fitch Ratings das AAA Kredit-Ranking der U.K. auf AA+ senkte, und das GBP/USD wird den Rebound von 1,4830 vielleicht wieder zurückgeben, falls es den Aufwärtskanal vom vorherigen Monat nicht aufrecht erhalten kann. Doch es wird erwartet, dass die Vorschau des 1Q BIP Berichts, der für nächste Woche ansteht, zeigen wird, dass die Region wieder wächst. Eine positive Entwicklung könnte den Sterling stützen, da es die Möglichkeiten der Bank of England (BoE) mindert, die Bilanz weiter zu strecken.

In der Tat zeigte der BoE Bericht noch einen 6-3 Split im Monetary Policy Committee, wobei Gouverneur Mervyn King, David Miles und Paul Fisher für eine 25 Mrd. GBP Expansion des Anlagekaufprogramms stimmten, aber es scheint, als ob die Mehrheit sich abseits halten wird, während die Inflationserwartungen aufwärts driften. Obwohl erwartet wird, dass die U.K. vor einem "gedämpften" Aufschwung steht, scheint die BoE sich langsam von dem Lockerungszyklus zu entfernen, da das Gremium die Möglichkeit sieht, die Funding for Lending Maßnahme zu erweitern. Die Veränderung in dem Richtlinienausblick könnte den Sterling kurzfristig bis mittelfristig höher tragen, falls die Marktteilnehmer ihre Wetten für weiteres Quantitative Easing zurückschrauben. Allerdings meinte der expansiv eingestellte Zentralbanker, Martin Weale, dass ein schwächerer Inflationsdruck das Argument für QE stärken würde, und warnte, dass bei der anhaltenden Flaute in der realen Wirtschaft der 1Q BIP Bericht enttäuschen könnte.

Nichtsdestoweniger scheint das MPC seine abwartende Haltung beizubehalten. Der Sterling dürfte weiterhin seine Verluste vom Jahresanfang zurückgewinnen, während die wirtschaftliche Erholung der U.K. langsam Fahrt aufnimmt.

Während sich das GBP/USD damit abmüht, über dem 50,0% Fibonacci Retracement vom Tief 2009 bis zum Hoch bei etwa 1,5260 zu halten, könnte das Paar im Vorfeld des Wachstumsberichts, der am 25. April veröffentlicht wird, seitwärts gehen. Solange das Paar den bullischen Trend vom März beibehält, sollten wir eine Bewegung in Richtung des 38,2% Retracement (1,5680) sehen. Der Sterling könnte jedoch am Wochenanfang unter Druck kommen, denn die Nettokreditaufnahme des öffentlichen Sektors wird im März voraussichtlich um weitere GBP 13,8 Mrd. steigen. Der negative Ausblick für das Rating der U.K. könnte den Wechselkurs weiterhin belasten, da die Sparanstrengungen eine Bremse für die Wirtschaft darstellen. –DS

Neu bei FX? Melden Sie sich für einen gratis 20 Minuten Kurs HIER an. Lernen Sie über geläufige FX Begriffe wie Leverage, und wie man konservative Beträge einsetzt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.