Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold stürzt durch die Schlüsselunterstützung, nachdem Fed QE Ende erwägt - $1482 im Fokus

Gold stürzt durch die Schlüsselunterstützung, nachdem Fed QE Ende erwägt - $1482 im Fokus

Michael Boutros, Strategist
Gold_Plummets_Through_Key_Support_as_Fed_Mulls_QE_End-_1482_in_Focus_body_Picture_1.png, Gold stürzt durch die Schlüsselunterstützung, nachdem Fed QE Ende erwägt - $1482 im Fokus

Gold stürzt durch Schlüsselunterstützung, nachdem Fed QE Ende erwägt - $1482 im Fokus

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Gold verarbeitet Verluste, aber nächste Bewegung unklar
  • Crude Oil könnte fallen, nachdem Gold aufgrund US-Daten zu Arbeitslosenanträgen steigt
  • Aktueller Gold-Level wird von ehemaliger Unterstützung definiert

Gold stürzte diese Woche ab, und das Edelmetall fiel um fast 5%, um dann am Freitag bei Handelsschluss in New York bei $1502 zu traden. Der Abfall stieß den Goldbarren unter die technischen Schlüsselbarrieren, und die Range am Freitag markierte den stärksten Rückgang seit über einem Jahr. Könnten schwache US Daten angesichts der stärkeren Überwachung der Daten aus der weltgrößten Wirtschaft dazu beitragen, dem angeschlagenen Metall zu helfen? Verlassen Sie sich nicht darauf.

Bringen Sie den Wirtschaftskalender auf Ihre Charts, und zwar mit der DailyFX News App.

Die Wirtschaftsdaten dieser Woche waren nach den enttäuschenden NFP-Daten vom Freitag glanzlos, und die Publikationen der Einzelhandelszahlen, die Vertrauensumfragen der University of Michigan und die Lagerbestände lagen allesamt unter den Erwartungen. Das Protokoll, das diese Woche vom letzten FOMC Policy Meeting veröffentlicht wurde, erklärte "kaum Veränderungen" hinsichtlich der Wirtschaftsprognosen seit dem vorherigen Meeting, obwohl zahlreiche Mitglieder bemerkten, dass die Einstellung der QE Operationen bis zum Jahresende erwartet würde. Da die neusten US Daten jedoch weiterhin enttäuschen und die Besorgnis über die sich verschlechternde Situation in Europa steigt, ist es unwahrscheinlich, dass die Zentralbank kurzfristig ihre Geldpolitik ändern wird, und obwohl Gold mit der Fortsetzung der Lockerung gestützt werden würde, scheinen sich die Anleger beim US Dollar und den Aktien wohler zu fühlen, während die Rohstoffkurse weiter fallen.

Was am Freitag weitere Verluste beim Goldkurs auslöste waren die Schlagzeilen aus Europa, in denen stand, der EZB-Vorsitzende Mario Draghi hätte gesagt, dass die zyprische Zentralbank Gold verkaufen müsse, um die Verluste zu decken, die von den inländischen Geschäftsbanken durch Notdarlehen verursacht würden. Obwohl die Tatsache, dass Zypern Gold verkauft, den Goldbarren belasten könnte, ist es wichtig zu bemerken, dass die Zentralbank gemäß dem World Gold Council 13,9 Tonnen dieses Metalls verwaltet. Nach 2012, als die Banken mehr als 534,6 Tonnen an Goldreserven aufstockten, die größte Reserve seit 1964, zeigt diese Bewegung, dass die Dynamik vor einer Wende steht, da zahlreiche Banken nun ihre Gold-Prognosen für 2013 gekürzt haben.

Nächste Woche werden die Anleger die Daten der USA stark überwachen, und zu Beginn der Woche werden wahrscheinlich die Inflationsdaten das Gold weiter belasten. Die einhelligen Schätzungen für den VPI für März belaufen sich auf unveränderte Zahlen im Monatsvergleich, und im Jahrevergleich wird ein Rückgang von 2,0% auf 1,6% erwartet. Wohnbaubeginne, Baugenehmigungen, Industrieproduktion und Arbeitslosenanträge stehen ebenfalls an, und die US Daten werden mit der Möglichkeit des QE Endes immer wichtiger.

Von einem technischen Standpunkt hat Gold nun die Schlüsselunterstützung in der Range der letzten paar Monate bei $1550-$1555 durchbrochen, und die Kursbewegung dieser Woche löschte die Tiefs von 2012 bei $1526,84. Nach einem kurzen Taucher schloss es knapp über der Schwelle $1500. Der Rückgang vom Freitag markiert den stärksten Fall seit 29. Februar 2012, und der Tages-RSI schloss knapp unter der Schwelle 30 - überverkauft. Die Schlüsselunterstützung liegt nun bei der 78,6% Fibonacci Extension vom Rückgang des Allzeit-Rekordhochs von 2011 bei $1482. Dieses Level, zusammen mit $1445, waren klare Pivots bei der Kursbewegung in 2011 und werden wahrscheinlich ähnliche Pivot-Spiele auf dem Weg nach unten bieten. Der kurzfristige Widerstand steht bei $1527, und nur ein Bruch über die Range $1550-1555 verhindert weitere kurzfristige Verluste. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.