Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Goldpreis Analyse: Gold-ETF Abflüsse im November https://t.co/IZh3aTAJ19 #Gold #ETF #XAUUSD #Goldpreis #investment @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/SdO4cg8pQg
  • Yes but that`s nothing new anymore I guess, so don`t expect to much from it 😉 https://t.co/Ri1fMbOjhY
  • 🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (DEC), Aktuell: 11.2 Erwartet: N/A Vorher: -1.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC), Aktuell: 10.7 Erwartet: 1.1 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC), Aktuell: 10.7 Erwartet: 0 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇪🇺 EUR German ZEW Survey Current Situation (DEC), Aktuell: -19.9 Erwartet: -22.1 Vorher: -24.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR German ZEW Survey Expectations (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0 Vorher: -2.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • In Kürze:🇪🇺 EUR German ZEW Survey Current Situation (DEC) um 10:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -22.1 Vorher: -24.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
  • 🇬🇧 GBP Trade Balance (OCT), Aktuell: -£5188m Erwartet: -£2700m Vorher: -£1922m https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-10
Japanischer Yen hält sich in Range vor BoJ - Wird Kuroda entsprechen?

Japanischer Yen hält sich in Range vor BoJ - Wird Kuroda entsprechen?

2013-03-22 23:39:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
Japanese_Yen_to_Hold_Range_Ahead_of_BoJ-_Will_Kuroda_Deliver_body_Picture_1.png, Japanischer Yen hält sich in Range vor BoJ - Wird Kuroda entsprechen?

Japanischer Yen hält Range vor BoJ - Wird Kuroda entsprechen?

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Bärisch

  • Analyse: USD/JPY Wende?
  • Kurzfristiger Widerstand beim USD/JPY weitet sich auf 96,40 aus
  • USD/JPY könnte sich auf eine Korrektur vorbereiten

Der Japanische Yen konsolidierte weiterhin gegen sein US-Gegenstück, aber die range-gebundene Kursbewegung des USD/JPY könnte von kurzer Dauer sein, da Haruhiko Kuroda das Ruder der Bank of Japan (BoJ) übernimmt. Da die Wirtschaftsagenda der kommenden Woche voraussichtlich eine weitere Verlangsamung beim Preisanstieg zeigen wird, könnte eine schwächere Inflationsprognose die Spekulationen für weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen antreiben, und die Zentralbank wird ihre Bilanz bei ihrer nächsten Zinssatz-Ankündigung am 4. April vielleicht ausweiten wollen.

Herr Kuroda versprach in seiner ersten Pressekonferenz als BoJ-Vorsitzender tatsächlich "alles zu tun, um die Wirtschaft aus der Deflation zu bringen" und ist zuversichtlich, dass die Zentralbank das Inflationsziel von 2% erreichen wird, nachdem der neue Zentralbankchef die Asset Purchases ausweiten möchte. Dies könnte Real Estate Investment Trusts (REIT) einschließen. Während die neue Führung die Zentralbank antreibt, die Geldbasis weiter auszuweiten, werden wohl die Aussichten auf negative Realzinssätze (Realzinssatz = Nominalzinssatz - Inflation) in Japan den Reiz des Yen weiterhin einschränken. Aber der Vorsitzende Kuroda könnte sich schwer tun, das Ziel des Preisanstiegs in der grundlegend schwachen realen Wirtschaft zu erreichen.

Neu bei FX? Melden Sie sich für diesen kostenlosen 20-Minuten-Kurs HIER an, und erfahren Sie mehr über die gängigen FX-Ausdrücke wie Leverage und wie konservative Mengen eingesetzt werden.

Der ehemalige Vorsitzende der BoJ Masaaki Shirakawa argumentierte bei seiner letzten Pressekonferenz als Zentralbankchef, dass "viele Institutionen sich anstrengen müssen, um die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstumspotential zu stützen", während Premierminister Shinzo Abe plant, die Geldpolitik weiter zu beeinflussen. Er warnte davor, dass die bedrohte Unabhängigkeit der Zentralbank das Vertrauen in die Niedrigzinswährung senken könnte. Gleichzeitig sagte der ehemalige Vorsitzende der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, dass "die Demografie ein großes Problem sei", nachdem er die Region dazu ermunterte "strukturelle Reformen" einzuführen. Dann fügte er hinzu, dass die Zentralbank nicht "zu viel Verantwortung" übernehmen sollte, da es Grenzen für die Einflusskraft der Geldpolitik gäbe. Trotz der Erwartung einer wichtigen Entwicklung bei dem Meeting vom 3.-4. April, werden wir vielleicht erleben, dass der Zentralbankchef sich bis zu seinem zweiten Zinsentscheid am 26. April abseits hält. Dies könnte ein auslösender Moment für eine bedeutendere Wende beim USD/JPY sein.

Da die Marktteilnehmer den Ausblick auf die Geldpolitik bewerten, scheint der USD/JPY bereit, seine Range zwischen 94,00-96,50 beizubehalten. Der Kauf von Dips im Wechselkurs sollte bevorzugt werden, während der allgemeine Trend nach oben tendiert. Gleichzeitig zeigt uns ein Blick auf den Relative Strength Index, dass die Unterstützung im Bereich 49 liegt, und wir werden ein wachsames Auge auf den Oszillator halten, solange das Paar sich seitwärts bewegt. - DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.