Verpassen Sie keinen Artikel von David Song

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Song abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

British_Pound_Remains_Heavily_Oversold-_BoE_Rate_Decision_in_Focus_body_Picture_1.png, Britisches Pfund bleibt stark überverkauft- BoE Zinssatzentscheidung im Fokus

Britisches Pfund bleibt stark überverkauft - BoE Zinssatzentscheidung im Fokus

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Neutral

  • GBP/USD 20-Tages-Durchschnittszahlen werden im März Reaktion erleben
  • GBP/USD Rebound wird für Ergänzung zu Short-Position benutzt
  • Kurs & Zeit: GBP/USD erreicht neues, jahrelanges Tief

Das Britische Pfund fiel auf ein neues Jahrestief von 1,4984 inmitten der verstärkten Bedrohung einer dreifachen Rezession in Großbritannien, und der Sterling könnte in der kommenden Woche weitere Verluste verbuchen, wenn die Bank of England (BoE) eine größere Bereitschaft zeigt, die Währungspolitik noch weiter zu lockern. Über der Herabstufung im Kredit-Rating von Moody’s Investor Services hinaus schlugen eine wachsende Anzahl Zentralbank-Offizieller für die Region und inmitten einer trägen Real-Wirtschaft einen eher vorsichtigen Tonfall an, und wir könnten erleben, dass sich ein Graben im Monetary Policy Committee auftut, da die BoE die Türen offen hält, um die Bilanz noch weiter auszuweiten.

Obwohl von der BoE allgemein erwartet wird, dass sie ihre aktuelle Politik im März beibehält, könnten der Vorsitzende Mervyn King, Paul Fisher und David Miles eine weitere Ausweitung des Asset Purchase Programms um weitere GBP 25 Mrd. anstreben, und dann könnten wir erleben, wie eine wachsende Anzahl MPC Offizieller mehr Quantitative Easing fordert, um eine stärkere Erholung zu fördern. Die Mehrheit sollte jedoch eine neutrale geldpolitische Haltung unterstützen, da das Komitee eine langsame und anhaltende Erholung in Großbritannien voraussagt. Die Zentralbank könnte die ganze erste Jahreshälfte 2013 eine abwartende Haltung beibehalten, während das Funding for Lending Schema seinen Weg durch die reale Wirtschaft geht. Obwohl die BoE flexibel bleibt, um ihr Asset Purchase Programm aufzustocken, sah der stellvertretende Vorsitzende Charles Bean wenig Raum für die Einführung negativer Zinssätze, und wir könnten erleben, wie sich die Zentralbank in den kommenden Monaten langsam von ihrem Lockerungszyklus abwendet, da der Preisanstieg erwartungsgemäß über dem Ziel von 2% liegen wird. Während die politischen Entscheidungsträger Großbritanniens eine raschere Erholung für dieses Jahr voraussagen, könnte das MPC immer noch das steigende Risiko für die Inflation hervorheben, und wir könnten erleben, wie die BoE ihre Bereitschaft, mehr QE zu bieten, zurücknimmt, da die Zentralbank eine begrenzte Gefahr für eine dreifache Rezession sieht.

Das GBP/USD scheint für eine kurzfristige Korrektur bereit zu sein, da sich der Relative Strength Index im überverkauften Bereich befindet, aber wir werden einen Bruch und einen Schlusskurs über der Zahl 30 sehen müssen, um einen bedeutenderen Abprall beim Wechselkurs zu sehen. Die Zinssatzentscheidung der BoE könnte wiederum als fundamentales auslösendes Moment dienen, um einen Rebound beim Britischen Pfund auszulösen, aber wir werden vielleicht erleben, dass die Zentralbank sich um eine politische Aussage drücken wird, da sie sich abseits hält. - DS