Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
Australischer Dollar: Getrübter Ausblick vor RBA Zinssatzentscheidung

Australischer Dollar: Getrübter Ausblick vor RBA Zinssatzentscheidung

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Forex_Australian_Dollar_Outlook_Clouded_Ahead_of_RBA_Rate_Decision_body_Picture_5.png, Australischer Dollar: Getrübter Ausblick vor RBA Zinssatzentscheidung

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

  • AUD/USD Technische Analyse: Der Kurs nähert sich dem Hauptrange-Boden
  • Australischer Dollar verkauft, nachdem HSBC enttäuschende PMI Daten aus China veröffentlicht
  • Spekulatives Sentiment deutet auf weitere Schwäche des Aussies gegenüber dem US Dollar

Die ganze Aufmerksamkeit ist in der kommenden Woche auf die Reserve Bank of Australia gerichtet. Die Trader sehen sich widersprüchlichen Hinweisen zur Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinssatzsenkung gegenüber. Vor zwei Wochen schien der RBA Gouverneur Glenn Stevens die Notwendigkeit für weiteres Easing herunterzuspielen, indem er sagte, dass “bereits eine gute Portion Stimulus in der Pipeline sei. In der letzten Woche hielt der stellvertretende Gouverneur Guy Debelle dagegen, dass die Zentralbank auf Zinssenkungen zurückgreifen könnte, um der Stärke des Australischen Dollar entgegen zu wirken.

An der Wirtschaftsdatenfront hat sich die Landschaft seit dem Policy Meeting im Februar kaum verändert. Der australischen Nachrichtenfluss hat sich gemäß den von der Citigroup gesammelten Daten ziemlich an die Erwartungen der Wirtschaftsexperten gehalten. Die Datenveröffentlichungen aus China - der Haupthandelspartner Australiens und entscheidende Quelle für die Nachfrage des zentralen Minensektors des Landes - verzeichnen ebenfalls ein beständiges Wachstum.

Die Trader scheinen sich diesmal auf eine Zinssatzerhöhung zu verlassen, und die Wahrscheinlichkeit einer Reduktion von 25 Basispunkten im Leitzins ist auf 17 Prozent gesunken, verglichen mit 57 Prozent nach der Sitzung im Februar (gemäß Credit Suisse). Die Erwartungen für ein Jahr fordern immer noch eine expansive Geldpolitik befürwortende Haltung, die Investoren schließen dabei jedoch weitere 25-50 Basispunkte bei weiteren Lockerungen bis 2014 ein.

Alles in allem ergibt das vor der Zinssatzentscheidung ein eingetrübtes Umfeld mit wenig Sicherheit, außer dass es nach der Bekanntgabe wahrscheinlich zu Volatilität kommen wird, wenn die Trader ihre Portfolios repositionieren. Wenn sich Glenn Stevens und seine Kollegen dafür entscheiden, den Benchmark-Zinssatz wie erwartet bei 3 Prozent zu belassen, wird sich der Fokus auf das Policy Statement richten und die Hinweise zur zukünftigen Richtung der RBA, die man daraus ablesen kann.

An anderen Orten werden in der Agenda die BIP-Zahlen des vierten Quartals veröffentlicht, und es wird erwartet, dass die Wirtschaft in den drei Monaten bis Dezember 2012 um 0,6 Prozent zugelegt hat, was einen leichter Anstieg gegenüber den 0,5 Prozenten in der Vorperiode bedeutet. Die Daten der Handelsbilanz, Einzelhandelsumsätze und Baugenehmigungen vom Januar sind ebenfalls fällig.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.