Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
BoJ bereit +2,0% Inflationsziel zu enthüllen; Mehr Easing - Wird Yen Boden erreichen?

BoJ bereit +2,0% Inflationsziel zu enthüllen; Mehr Easing - Wird Yen Boden erreichen?

2013-01-19 03:03:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Währungsstratege
Teile:
BoJ_Set_to_Unveil_2_Inflation_Target_More_Easing_Does_Yen_Bottom_fundamental_analysis_christopher_vecchio_body_Picture_5.png, BoJ bereit +2,0% Inflationsziel zu enthüllen; Mehr Easing - Wird Yen Boden erreichen?

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Euro steigt und Japanischer Yen stürzt in europäischer Handelszeit
  • Weitere Anzeichen für eine Yen-Wende vor BoJ: Euro dank Nowotny im Auftrieb
  • Japanischer Yen prallt rasch ab - wahrscheinliche Volatilität bis BoJ

Der Japanische Yen hatte eine weitere schwache Woche, aber es war nicht die Hauptwährung, die am schlechtesten abschnitt. Dieser Titel gehört stattdessen dem Schweizer Franken, den der Yen um 1,21% überholte. Er war auch leicht stärker gegenüber dem Britischen Pfund, gegen den er 0,61% gewann. Hier enden aber auch schon die guten Nachrichten. Der Japanische Yen verlor -0,75% oder mehr gegenüber vier Hauptwährungen, einschließlich weiteren -1,03% gegenüber dem US Dollar. Der USD/JPY schloss diese Woche bei 90,10 ab, seinem höchsten Wochenschlusskurs seit der Woche vom 20. Juni 2010. Der Hauptgrund für die Yen-Schwäche liegt in der Ankündigung der Wahlen für Mitte Dezember durch den damaligen Premierminister Hiroshiko Noda Mitte November. Es war klar, dass die japanischen Wahlen stark zugunsten des aktuellen Premierministers Shinzo Abe tendierten.

Premierminister Abe hat bewiesen, dass er einhält was er verspricht. Er hat gefordert, dass die Bank of Japan ein jährliches Inflationsziel von +2,0% einführt - das doppelte des aktuellen Ziels von jährlich +1,0% - und weit über der heutigen Gesamtinflation von jährlich -0,2% (der Inland-VPI vom Donnerstag wird ebenfalls jährlich -0,2% aufweisen, gemäß einer Bloomberg News Umfrage). Es ist nicht nötig darauf hinzuweisen, dass zur Erreichung einer solch hohen Inflationsrate eine starke Lockerung notwendig sein wird, und die BoJ geht so weit, bald sogar negative Zinssätze einzuführen.

Gemäß der Zeitung "Der Nikkei" werden die BoJ und die Regierung sich über die nächsten Schritte einigen, und einer davon wird aus zusätzlichen ¥10 Billionen für das Asset Purchase Programm bestehen (dies ergänzt das Stimuluspaket der Regierung von ¥10,3 Billionen, das Anfang Monat angekündigt wurde). Trotz dieser offensichtlichen Marktmanipulation bleibt der Weg des Yens unklar; wir müssen für diese Woche eine neutrale Prognose festlegen, erkennen jedoch, dass es drei wahrscheinliche Szenarien gibt: Zwei äußerst bullische in den nächsten Wochen und ein bärisches für das restliche 1. Quartal 2013.

Bemerkenswert ist, dass der Japanische Yen stark überverkauft ist. Gemäß des COT-Berichts der CTFC erhebt sich die Positionierung der netto nicht-kommerziellen Futures gerade knapp von ihrem tiefsten Level seit Juli 2007; der Short-Trade ist überladen, und ein bedeutender Abverkauf muss erst noch eintreten. Ein Blick auf den Wochenchart zeigt uns, dass der USD/JPY seit der ersten Novemberwoche keine negative Periode verzeichnete. Tatsächlich lag der RSI der letzten Woche über 80 – das letzte Mal geschah dies im Dezember 2005, was einen Pullback von >500 Pips verursachte. Die Bedingungen sind reif für eine Umkehr. Ein auslösendes Moment ist für eine bullische Bewegung des Yen nötig.

Somit ist das bullischste Szenario dieser Woche die Einführung der vorher erwähnten Maßnahmen - den Erwartungen wird entsprochen - und das führt dann zu einer Periode in der Profite eingeholt werden. Dies wäre nicht ungewöhnlich: Der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) fiel einen Tag, nachdem die Federal Reserve das QE3 ankündigte, auf seinen Tiefstpunkt. Entsprechend wäre es nicht überraschend, den Japanischen Yen nach der BoJ einen Boden erreichen zu sehen (xxx/JPY Paare Top); die Bedingungen sind reif für eine bedeutende Umkehr. Das andere bullische Szenario für den Yen ist ähnlich wie das, was Mitte September geschah: Die BoJ kündigte eine Lockerung jenseits der Erwartungen an, was einen temporären Ausverkauf verursachte (xxx/JPY Paare erreichten neue Hochs), aber der Yen prallte dann über die nachfolgenden Tage und Wochen schlussendlich ab (xxx/JPY Paare fallen). Dieses Szenario würde stattfinden, wenn die BoJ zum Beispiel ein neues Lockerungspaket von ¥15 Billionen anstatt ¥10 Billionen ankündigte.

Das einzige bärische Szenario für den Yen nach dem Meeting sieht folgendermaßen aus: Die BoJ und die Regierung kündigen ein vereinbartes Inflationsziel von +2,0% an; die BoJ erhöht ihr Asset Purchase Programm um ¥20 bis ¥25 Billionen; grenzenlose Lockerung (ähnlich wie das QE3 Programm der Fed) wird durchgeführt; und der 0,10% Zinssatz wird auf 0,00% gesenkt. Obschon die BoJ voraussichtlich aggressiver wird, da die anfänglichen politischen Maßnahmen keine Ergebnisse bringen, werden diese aggressiven Schritte wohl kaum bei diesem Meeting festgelegt werden.

Im Allgemeinen erwarten wir, dass sehr ernste Maßnahmen ergriffen werden. Das bullische Szenario eins oder zwei wird sicherlich stattfinden, da das bärische Szenario für die nahe Zukunft etwas zu weit ausgeholt erscheint. Stellen wir jedoch klar: Jegliche Bulligkeit beim Yen stellt eine Verkaufs-Rallye für die kommenden Wochen dar. Japan steckt seit Generationen in einer Deflationskrise, die auf die unglaubliche Wachstumsblase in den 1980er Jahren zurückgeht. Nachdem die Verhandlungen der US Schuldenobergrenze bald vom Tisch sein werden, könnte der Yen noch wenige Tage Galgenfrist haben, aber jene könnte diese Woche auslaufen, und zwar sehr schnell nach dem BoJ Meeting am Dienstag. –CV

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.