Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
Forex: USD/JPY weitet 10. Wochenfortschritt aus und erreicht längsten Rekord

Forex: USD/JPY weitet 10. Wochenfortschritt aus und erreicht längsten Rekord

John Kicklighter, Chef-Stratege

Mit dem Schluss vom Freitag hat der USD/JPY seinen 10. wöchentlichen Anstieg in Folge abgeschlossen. Schon allein das ist beeindruckend. Doch mit einem Blick auf geschichtliche Werte können wir das Ausmaß dieses unglaublichen Run besser beurteilen. Seit der Gold-Standard in 1971 verbannt wurde, hat der USD/JPY nur zweimal einen 10-wöchigen Anstieg verzeichnet, und es gibt kein Beispiel für einen 11-wöchigen (siehe Grafik unten).

Forex_USDJPY_Extends_10th_Weekly_Advance_Matching_Longest_on_Record_body_Picture_5.png, Forex: USD/JPY weitet 10. Wochenfortschritt aus und erreicht längsten Rekord

Wenn man zurück auf die Rallyes der vorherigen 10 Wochen schaut, dann erkennt man, dass das Ende der entsprechenden Runs nicht zu einer Trendveränderung führte. Wir stehen nun der gleichen Situation gegenüber, wo der USD/JPY gerade eine Wende weg von den Rekord-Tiefs vollzieht, zusammen mit einer markanten Veränderung der japanischen Geldpolitik. Auf der anderen Seite entwickelten sich jedoch kurzfristige Veränderungen nach der 10. Woche.

Vergangene 10-Wochen Runs

Den vergangenen Run dieser Größe eingeschlossen – bis zur Woche des 3. Februar 1989 – hatte das Paar kumulativ 855 Pips zugelegt. Die Korrektur, die sich entwickelte, dauerte 2 Wochen an, mit einem Gesamtwert von 375 Pips (-116 Pips in der ersten Woche und -259 in der zweiten).

Zum ersten Mal fand dieser unglaubliche Run in der Woche vom 23. August 1974 statt. Dieser Run war bei weitem aggressiver, mit einem 2.055 Pip Anstieg. Die folgende Korrektur brauchte Zeit, doch bewegte sie sich weiter (entsprechend dem anfänglichen Anstieg). Die Korrektur von insgesamt 725 Pips begann mit nur 18 Pips Rückgang in der ersten Woche und 26 Pips in der zweiten Woche.

Die Bank of Japan wird versuchen es auf 11 Wochen zu bringen

Wie bereits zuvor erwähnt: "Vergangene Performance ist kein Garant für zukünftige Ergebnisse". Nur weil es bereits zuvor zwei 10-Wochen Rallyes gab, bedeutet dies nicht, dass wir in der nächsten Woche eine Korrektur erleben werden. Doch die Wahrscheinlichkeiten sind unter diesen Umständen wesentlich höher, als sie es in den meisten anderen Umständen wären. Ob eine Korrektur für den USD/JPY und den Rest der Yen Crosses eintritt, und wie weit diese reichen wird, wird in großem Zusammenhang mit den Fundamentals stehen.

In der kommenden Woche (besonders am 22. Januar), steht auf dem Plan, dass die Bank of Japan ihre Absichten nach dem zweitägigen Policy-Meeting bekannt gibt (keine Zeitangabe, doch findet in der Regel zwischen 2:30 und 4:00 GMT statt). Dieses Ereignis ist besonders wichtig, weil es dem grundlegenden fundamentalen Element dieses kometenhaften Anstiegs etwas hinzufügt: Stimulus. Die japanische Regierung steigerte ihre verbalen Bemühungen die Währung herunterzureden in der zweiten Hälfte des letzten Jahres, und die BoJ machte die Erhöhung ihres Anleihekaufprogramms zu einer halbwegs regulären Angelegenheit. Diese Dynamik wurde kürzlich jedoch extrem verstärkt, als die Regierung wieder zur Führung durch die Liberale Demokratische Partei (LDP) wechselte. Ein Hauptziel des zurückkehrenden Premierministers Shinzo Abe war die Abwertung der Nationalwährung, egal was es kosten würde.

Obwohl die Regierung in der letzten Woche ein 10,6 Billionen Yen Programm vorstellte, um das Wachstum und die Inflation zu fördern, reicht dies nicht für einen Plan einen anhaltenden Schwäche-Trend hinter dem Yen aufrecht zu halten. Um dieses zu erreichen müsste die BoJ mit einem unbefristeten Stimulusprogramm aufwarten, welches die Bewegungen von US und europäischen Gegenstücken ausgleichen würde. Es wird hier erwartet, dass die sonst unabhängige Zentralbank sich dem Plan der Regierung zur Ausführung eines Stimulusplans anschließt, was die Bilanz der Bank erweitern würde (Anstieg der Yen-Geldumlaufmenge im System) bis ein 2 Prozent-Inflationsziel erreicht wäre.

Dies ist die Grunderwartung, die der Markt wahrscheinlich bereits bis zum Anstieg auf zweieinhalbjährige Hochs mit einkalkuliert hat. Alles was dieser Annahme nicht entspricht, wird wohl als ein guter Grund gesehen werden, bei den spekulativen Longs Profite zu verbuchen, was eine Korrektur beim USD/JPY bedeuten würde. Zudem, selbst wenn das Programm die Strukturerwartungen erfüllen würde, gibt es Details, die einen fortgesetzten Anstieg untermauern könnten (wie zum Beispiel kleine, monatliche Anleihekäufe). Außerdem wird es, besonders für dieses Paar, eine Dollar-Fundamentals Problematik geben. Eine Abstimmung über die Verlängerung der US Schuldenobergrenze für weitere 3 Monate ist von großem, interessantem Einfluss – neben anderen Dingen.

Die Technicals

Forex_USDJPY_Extends_10th_Weekly_Advance_Matching_Longest_on_Record_body_Picture_6.png, Forex: USD/JPY weitet 10. Wochenfortschritt aus und erreicht längsten Rekord

Charting erstellt von John Kicklighter mit Marketscope 2.0

Es sollte kaum überraschend sein, dass dieser unglaubliche Run solch ernste Implikationen aus einer technischen Sichtweise aufweist. Wenn wir einen Blick auf den obigen Weekly Chart des USD/JPY werfen, dann wird uns das Ausmaß dieses Anstiegs klar, wenn wir den RSI betrachten (mit der standard 14-Perioden Eingabe). Zunächst ist der aktuelle 84,2 Wert der höchste, der je aufgezeichnet wurde. Dazu kommt, dass wir vielfach in der Vergangenheit Werte über der wichtigen 70 verzeichneten. Jede Kreuzung zurück unter die wichtige "überzogen"-Schwelle hat in der Vergangenheit zu merklichen Wenden geführt.

Im Chart oben sehen wir eine Anzahl solcher Ereignisse und die Auswirkungen, die sie auf die Basiswert-Kursbewegung des USD/JPY haben. Halten Sie ein Auge auf dieses Paar und seine fundamentalen Katalysatoren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.