Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,29 % 🇳🇿NZD: 0,28 % 🇦🇺AUD: 0,16 % 🇨🇭CHF: -0,17 % 🇪🇺EUR: -0,19 % 🇯🇵JPY: -0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7RFznqWWVb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,15 % Silber: 0,12 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/a7QWL4xeJl
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1T3mNDIZsc
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,02 % CAC 40: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8zLJO3bEOc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,03 % WTI Öl: 0,00 % Gold: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DDBqVgWLNU
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/xZ2ALFCFyR
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,57 % Dow Jones: 0,08 % Dax 30: -0,10 % CAC 40: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tHHP4TetRk
  • #Dax bulls are still alive. Next long trade planned at 12.795 tp at somewhere around 12.825 #Daytrading No Advice! https://t.co/xa50sFLMdn
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,98 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IcrnoBxT1B
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,25 % Gold: -0,28 % WTI Öl: -1,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/n9uv4oyKJC
Forex: Der Rebound von Gold findet wenige Bids - Bären haben die Kontrolle unterhalb von $1693

Forex: Der Rebound von Gold findet wenige Bids - Bären haben die Kontrolle unterhalb von $1693

2013-01-12 05:34:00
Michael Butrous,
Teile:
Forex_Gold_Rebound_Finds_Few_Bids-_Bears_In_Control_Sub_1693_body_Picture_5.png, Forex: Der Rebound von Gold findet wenige Bids - Bären haben die Kontrolle unterhalb von $1693

Der Rebound des Goldes findet wenige Bids - Bären haben die Kontrolle unterhalb $1693

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Technische Analyse Rohstoffe: Gold testet kurzfristigen Trendlinienwiderstand
  • Rohstoffe: Crude Oil und Gold könnten durch EZB-Zinssatzentscheidung steigen
  • Gold testet 61,8% Retracement der Rallye ab dem 2011er-Tief

Gold war bei Handelsschluss diese Woche kräftiger und das Edelmetall legte um 0,23% zu und lag bei $1659 bei Handelsschluss in New York am Freitag. Eine Rallye von letzter Woche ab der kritischen Unterstützung bei $1627 traf bei einer kurzfristigen Trendlinie ab den Hochs von November auf Widerstand, wobei das Bullion fast den ganzen Anstieg der gesamten Woche einbüßte und knapp unter dem 200-Tage Moving Average schloss. Während die längerfristigen Aussichten für das Gold bei den zunehmenden Sorgen über die ausgedehnte akkommodable Haltung der Fed und deren möglichen Einfluss auf die Inflation Unterstützung suchen, bleibt der kurzfristige Ausblick nach unten gewichtet, wobei Notierungen unterhalb $1627 die Gefahr bedeutender Verluste für das Gelbmetall bergen.

Wenn die Gold Trader auf die nächste Woche schauen, werden sie einen scharfen Blick auf die Inflationsdaten der USA vom Dienstag und die Herausgabe des Beige Book der Fed am Mittwoch richten, um eine aktualisierte Einschätzung der Wirtschaftsbedingungen in den zwölf Distrikten der Fed zu erhalten. Obwohl der US-Verbraucherpreisbericht einen im Dezember steten Kernwert der Inflation zeigen sollte, könnte eine stärker als erwartete Kennzahl aufgrund Sorgen über einen ansteigenden Inflationsdruck den Goldkurs etwas unterstützen. Tatsächlich hörten wir diese Woche Reden von vielen Offiziellen der Fed, einschließlich von Esther George (dieses Jahr ein abstimmendes Mitglied), die anmerkte, dass "ein ausgedehnter Zeitraum von Null-Zinsraten bedeutend das Risiko von zukünftigen finanziellen Ungleichgewichten erhöhe und eine Behinderung" der Möglichkeiten der Fed das 2% Ziel aufrecht zu erhalten darstelle. Jedoch zeigten die Prognosen, die bei dem letzten Policy Meeting der FOMC herausgegeben wurden, dass die Mehrheit der Mitglieder eine Inflation von weniger als 2% erwarten. Dadurch ist es unwahrscheinlich, dass Gold kurzfristig festere Unterstützung findet.

Von einem technischen Standpunkt aus tradet Gold weiterhin innerhalb der Grenzen einer klar definierten abnehmenden Kanalformation, die von den Hochs im Oktober herrührt, und der Goldbarren prallte letzte Woche stark von der kritischen Unterstützung im Bereich zwischen $1627 und $1630 ab. Diese Range steht für die Beinahe-Konfluenz des 61,8% Retracements der Rallye vom Tief in 2011 (tiefstes Level der Bewegung vom Rekordhoch) und der 100% Fibonacci Extension von den Hochs im Oktober/November und diente als klarer Pivot in der Kursbewegung seit Beginn des Jahres 2012. Die Schwelle bei $1627 bleibt die Spitze für das gelbe Metall, mit einem Wochenschlusskurs unter diesem Level, was den Weg für weitere Rückgänge in die 138,2% Extension bei $1585 und dem Bereich zwischen der 1,618% Extension und der langfristigen 61,8% Extension von den allgemeinen Hochs und den Hochs von 2012 bei $1550-$1555 frei macht. Die RSI-Angaben weisen weiterhin darauf hin, dass kurzfristig ein bärisches Momentum stattfinden wird, und der Oszillator wird Fortschritte in die Schwelle 60 zurückweisen und sich weiterhin unterhalb des Trendlinien-Widerstands vom September halten. Ein Bruch über diese Trendlinie im RSI-Indikator könnte eine kurzfristige Rallye hin zum Schlüsselwiderstand bei der 61,8% Fibonacci Extension von den Tiefs vom Dezember 2011 und Mai 2012 bei $1693 verursachen. Nur ein Schlusskurs über dieser Marke erleichtert die kurzfristige Schwäche beim Gold mit einer Erhöhung über das Hoch vom Dezember bei $1723, das nötig ist, um Gold als stabil zu bewerten. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.