Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex: Gold mangelt es an Orientierung nach historischer FOMC Policy Veränderung - $1693 wichtig

Forex: Gold mangelt es an Orientierung nach historischer FOMC Policy Veränderung - $1693 wichtig

2012-12-14 23:15:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
gold_price_forecast_forex_body_Picture_5.png, Forex: Gold mangelt es an Orientierung nach historischer FOMC Policy Veränderung - $1693 wichtig

Gold mangelt es an Orientierung nach historischer FOMC Policy Veränderung - $1693 wichtig

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Rohstoffe technische Analyse: Interessantes Fibonacci Level für Gold bei 1427
  • Crude Oil und Gold könnten fallen, da Fed expansive Wetten enttäuscht
  • Gold und Silber warten auf FOMC Ergebnis zwecks Orientierungshilfe

Der Goldkurs hatte zum Ende einer volatilen Woche leicht um 0,52% nachgelassen und lag bei $1695 zum Handelsschluss in New York am Freitag. Obwohl die Zurückweisung von $1723 (38,2% Retracement vom November-Anstieg) in dieser Woche für einen bärischen Ton sorgte, hat sich Gold weiter knapp über der kurzfristigen Fibonacci Unterstützung bei $1693 gehalten. Ein Bruch unter dieses Level (auf Schlusskursbasis) öffnet den Boden für weitere Rückgänge

Am Mittwoch gab Bernanke eine signifikante Veränderung der Lockerungspolitik der Zentralbank bekannt, indem der Vorsitzende Liquiditätsspritzen von $85 Milliarden pro Monat nach dem Auslaufen von Operation Twist am Ende diese Jahres versprach. Die Fed versucht nun ihre erleichternde Haltung solange beizubehalten wie die Inflation sich unter 2,5% und die Arbeitslosenquote sich über 6,5% halten. Doch da die einzelnen FOMC Prognosen vermuten lassen, dass die Inflation langfristig bei oder unter 2% bleiben wird, bleibt der Fokus auf den Beschäftigungsmarkt gerichtet. Daher könnte die Dollar-Stärke kurzfristig begrenzt sein bis es beachtliche Verbesserungen der Arbeitslosigkeit gibt. Als Resultat daraus könnte Gold die kurzfristige Unterstützung halten.

Der Richmond Fed Präsident Jeffrey Lacker wiederholte heute morgen seine Bedenken hinsichtlich der aktuellen Geldpolitik vom Freitag und merkte an, dass das verlängerte Anleihekaufprogramm der Zentralbank ein Hochfahren der Inflation riskiere. Obwohl Bernanke und Kollegen am Mittwoch behaupteten, dass die Inflationserwartungen mit den Schätzungen der wählenden FOMC Mitglieder verankert blieben, was vermuten lässt, das die Politiker keinen Grund für ein Fortlaufen der Inflation sehen, postuliert Lacker, dass "Geldpolitik nur eine limitierte Möglichkeit hat, die Arbeitslosigkeit zu reduzieren, und dass die Auswirkungen in der Regel nur vorübergehend und kurzlebig seien." Daher, so Lacker, "riskiert ein weiterer Stimulus den Anstieg der Inflation und destabilisiert die Inflationserwartungen."

Zur gleichen Zeit warnte der Dallas Fed Präsident Richard Fisher, dass die Zentralbank "diese Position vielleicht nie aufgeben könne", da das Komitee eine "qualitative Anleitung" einführt, und sagte, dass die "Effektivität des FOMC mit der Zeit nachlasse", da Vorsitzender Ben Bernanke weiter auf Quantitatives Easing baut. Die gegensätzlichen Ansichten, die diese Bemerkungen widerspiegeln, sprechen die Unsicherheit an, denen die Politiker entgegensehen, während sie weiter beispiellose Maßnahmen zur Unterstützung der anfälligen Erholung einsetzen. In der nächsten Woche werden die Trader die Schlussstatistik des 3Q US BIP beobachten. Übereinstimmende Schätzungen sehen eine annualisierte Statistik von 2,8%, gestiegen von dem vorherigen Wert von 2,7%. Doch da die Fed ausdrücklich vertritt, dass die Geldpolitik locker gehalten wird bis der Arbeitsmarkt sich verbessert, wird der Schwerpunkt auf den Beschäftigungswerten liegen, während wir auf 2013 zusteuern. Goldrückgänge werden wohl begrenzt sein, aufgrund von Bedenken hinsichtlich der aggressiven Lockerungshaltung der Fed.

Von einem technischen Standpunkt gesehen, bleibt Gold bei sehr bedenklichen Levels, und das gelbe Metall schließt nur knapp über der wichtigen 61,8% langfristigen Fibonacci Extension von Dezember 2011 und den Mai-Tiefs bei $1693. Wir haben nun seit Wochen fortlaufend diese bedeutende Schwelle zitiert, und Gold war nicht in der Lage bedeutende Rückgänge unter diesem Level zu halten. Gold bleibt begrenzt von der abnehmenden Kanal-Formation, die auf die Oktober-Hochs zurückgeht, und der tägliche RSI hält sich weiterhin knapp über der 40er Schwelle. Ein Bruch unter diese Marke auf dem Oszillator, zusammen mit einem Bruch unter die Fibonacci Unterstützung bei $1693, legt nachfolgende Unterstützungsziele bei den November-Tiefs bei $1673 und dem 200-Tage Moving Average bei $1661 frei. Der nächste Bereich im Fokus unter diesem Level ist die 38,2% Extension bei $1630, ein Level, das als wichtiger Pivot für die Kursbewegung bis zurück in 2011 diente. Wie bereits von uns in der letzten Woche angemerkt: “Wir können Gold nicht als stabil bezeichnen, es sei denn $1720 wird überwunden. Ein solches Szenario zielt wieder auf die wichtigen Fibonacci Congestionen bei $1735-$1738,” verstärkt vom 61,8% Retracement vom Oktober-Rückgang bei $1750. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.