Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
Forex Strategie: Trading von Schwäche im US Dollar und Japanischen Yen

Forex Strategie: Trading von Schwäche im US Dollar und Japanischen Yen

David Rodriguez, Head of Product

Zusammenfassung: Auf den US Dollar und den Japanischen Yen kommen weitere Verluste zu, da träge Marktbedingungen den Safe-Haven Währungen schaden. Wir werden den Abwärtstrend im US Dollar und Japanischen Yen traden bis sich die Forex-Bedingungen verändern.

DailyFX PLUS System Trading SignaleDer US Dollar (Ticker: USDOLLAR) könnte weiterhin allgemein fallen, da selbstgefällige Forex Trader wenig Interesse am Kauf der Safe-Haven Währung zeigen, inmitten der niedrigsten Volatilität seit fünf Jahren.

Der US Dollar tradet bei neuen mehrmonatigen Tiefs gegen den Australischen Dollar und Einjahrestiefs gegen den New Zealand Dollar, da Hochzinswährungen von den Tradern gegen den US Dollar bevorzugt werden. Langfristige Korrelationen lassen sogar vermuten, dass die US Währung weiter fallen könnte, da die Volatilitätserwartungen für den Forex Markt ganz klar gering sind.

Daher bevorzugen wir mit unserem trendfolgenden “Tidal Shift/Momentum2” Tradingsystem in der Mehrheit der USD Währungspaare zu traden, während wir uns zugunsten weiterer Dollar Schwäche positionieren. Wir bevorzugen den Verkauf des Japanischen Yen aus genau dem gleichen Grund—AUD/JPY und NZD/JPY traden bei signifikanten Spitzenwerten.

Wie bei allen Trends, bleibt das Risiko bestehen, dass der Abwärtstrend im US Dollar und im Japanischen Yen bald endet. Doch scheinen steile Umkehrbewegungen unwahrscheinlich, da die FX Options-Trader momentan die kleinsten Marktbewegungen seit 5 Jahren einkalkulieren.

Unser DailyFX Volatilitätsindex zeigt, dass nur sehr wenige große Bewegungen zum Jahresende befürchten, und wir sehen dementsprechend kaum Risiko für bedeutende USD und JPY Bounces. Falls die Marktbedingungen sich ändern, werden wir unsere Tendenz anpassen.

DailyFX individuelle Währungspaar-Konditionen und Trading-Strategie-Tendenz

forex_strategy_us_dollar_japanese_yen_body_Picture_1.png, Forex Strategie: Trading von Schwäche im US Dollar und Japanischen Yen

Marktbedingungen: Forex Optionsmärkte kalkulieren die kleinsten Währungsbewegungen seit fünf Jahren, und sehr wenige befürchten wichtige Volatilität in den kommenden Wochen und Monaten. Wir sehen kaum eine Alternative, als uns für kleine zukünftige Marktbewegungen zu positionieren.

DailyFX Volatilität Indizes von 2011-2012

forex_strategy_us_dollar_japanese_yen_body_Picture_2.png, Forex Strategie: Trading von Schwäche im US Dollar und Japanischen Yen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.