Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And puff. suddenly it’s as if there is no one who wants to sell anymore. #DAX30 https://t.co/cCcUw76ArJ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,58 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,44 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BaubuYHIhX
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,19 % 🇳🇿NZD: -0,41 % 🇦🇺AUD: -0,58 % 🇬🇧GBP: -0,63 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/RqeljLp704
  • In Kürze:🇪🇺 EUR ECB President Lagarde Speaks in Wiesbaden, Germany um 13:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
  • 🛢️Ölpreis Brent bald bei 50 US Dollar? https://t.co/mJdHLdNshz #Brent #Oilprice #Ölpreis #COVIDー19 #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/21o7vO3TNS
  • squeeze them #DAX #DAX30 https://t.co/NxhEFhGzCH
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,57 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,03 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gMG3AymmBl
  • In Kürze:🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (FEB 21) um 12:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -6.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,85 % Silber: 0,54 % WTI Öl: -0,84 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/GEJgx8id6k
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,13 % 🇪🇺EUR: 0,03 % 🇨🇦CAD: -0,12 % 🇳🇿NZD: -0,31 % 🇦🇺AUD: -0,50 % 🇬🇧GBP: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/EM5QtddeBU
Forex Analyse: Gold kämpft im Vorfeld des FOMC Meetings- politischer Ausblick wird Kurse bestimmen

Forex Analyse: Gold kämpft im Vorfeld des FOMC Meetings- politischer Ausblick wird Kurse bestimmen

2012-12-08 05:49:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
Gold_Struggles_Ahead_of_FOMC_Meeting-_Policy_Outlook_To_Drive_Prices_body_Picture_1.png, Forex Analyse: Gold kämpft im Vorfeld des FOMC Meetings- politischer Ausblick wird Kurse bestimmen

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Rohstoffe: Oil könnte steigen, Ausblick für Gold eher trübe, da alle Augen auf NFP gerichtet sind
  • Technische Rohstoff Analyse: Gold konsolidiert an zweitem Tag in Folge
  • Rohstoffe: Oil und Gold warten wahrscheinlich auf US Job-Daten für klare Signale

Gold fiel um 0,64% in dieser Woche, und das Edelmetall schloss am Freitag in New York knapp unter $1704. Die Bewegung kam inmitten einer volatilen Woche, gefüllt mit Risikoevents, da die Zentralbankentscheide aus Australien, Neuseeland, Kanada, der UK und der Euro-Zone die Trader in Atem hielten. - Eine Zinssenkung der RBA und eine Herabstufung der Wachstumsprognose durch die EZB für die Euro-Zone schienen irreführend. Doch kommen nach zweiwöchigen Verlusten nach den August-Hochs, weitere Rückgänge auf das Metall zu?

Der November Non-Farm Payroll Bericht zerschlug die Erwartungen heute mit einer Statistik von 146 Tsd. Stellen und einem 0,2% Rückgang der Arbeitslosenquote auf 7,7%. Obwohl die Hauptzahlen ermutigend aussehen, enthüllt ein tieferer Blick in die Zahlen eine Abwärtsrevision der Statistik des Vormonats mit einer 171 Tsd. Kennzahl auf nur 138 Tsd., und entmutigte Beschäftigte verlassen den Arbeitsmarkt, was einen Rückgang von 350 Tsd. bedeutet. Während dies wahrscheinlich einen künstlichen Abwärtsdruck auf die Arbeitslosenquote ausüben wird, reagierten die Märkte, die aufgrund von Bedenken der Auswirkungen von Hurrikan Sandy besonders niedrige Zahlen erwartet hatten. Als Sofortreaktion verzeichnete Gold einen Sturz bis auf die $1685 Schwelle, bevor eine steiler Rebound den Kurs zurück bis über $1700 brachte. Bei anhaltendem lauen Wachstum im Arbeitsmarkt könnten Erwartungen auf weitere Lockerung durch die Fed die Verluste zwischenzeitlich begrenzen.

Auf dem Weg zum Jahresende 2012 richten sich nun sämtliche Augen auf das FOMC Policy Meeting am Mittwoch, bei dem Vorsitzender Bernanke und Kollegen aktualisierte Prognosen für Zinsen, Wachstum und Inflation veröffentlichen. Mit dem Ende von Operation Twist zum Jahresende ergaben sich Spekulationen, dass die Zentralbank versuchen wird, weitere nicht-standard Maßnahmen zu implementieren, um die zarte Wirtschaftserholung zu stützen. Daher ist es wahrscheinlich, dass Gold kurz vor der Zinssatzentscheidung die Wochenunterstützung halten wird, und wir werden trotz neutraler Tendenz einen konstruktiven Ansatz über $1693 auf Tagesschlussbasis verfolgen. Sollte Bernanke einen zunehmend expansiven Ton für die Geldpolitik anschlagen, dann kann man erwarten, dass Gold sich nach oben drücken wird und mit einem Bruch über dem Monatshoch den Weg für weitere Kursgewinne frei macht.

Letzte Woche merkten wir an: "Während wir einen erneuten Test des 1693-1705 Bereichs nicht ausschließen können, so bleibt doch der allgemeinere Ausblick für Gold konstruktiv." Tatsächlich erfuhr die Region in dieser Woche einen Test mit vier aufeinanderfolgenden Versuchen und Fehlschlägen, unter dieser Schlüsselschwelle zu schließen. Die Zurückweisung an dieser Marke könnte etwas kurzfristige Unterstützung bieten, doch können wir Gold nicht als stabil ansehen, bevor $1720 nicht überwunden wird. Ein solches Szenario würde erneut auf die wichtigen Fibonacci Schiebezonen bei $1735-$1738 zielen. Ein Bruch unter den Tagesschluss vom November-Tief bei $1685 zielt auf $1673 (November-Tief) und das 200-Tage Moving Average, momentan bei $1661. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.