Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And that`s how it looks like when a plan is working. I chose the #DJIA today. #1 Long on opening for a small rebound (as said below) #2 short into support again #3 short after broken support and retest of it from below. #Daytrading https://t.co/DnIWDFYQV1 https://t.co/fo47VxymRT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,82 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EMmVXu0I2x
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,90 % Gold: 1,88 % WTI Öl: -4,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/iqf7CeQRgo
  • Dow Jones IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long Dow Jones zum ersten Mal seit Okt 03, 2019 als Dow Jones in der Nähe von 26.200,30 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu Dow Jones Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HRrqY47wwz
  • After a beat of expectations on PMIs in the last week and on Ifo index today, #DAX broke down further and not even tried to rebound. Good example for the fact that fundamentals are just information and also can be noise. #Trading https://t.co/RPju5AKyGi
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,97 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,06 % 🇦🇺AUD: -0,20 % 🇬🇧GBP: -0,27 % 🇨🇦CAD: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/DZ1cSziJ0X
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,10 % S&P 500: -3,03 % Dow Jones: -3,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/HcQp3SlA7p
  • #DAX is heading for its biggest daily loss since 22 September 2015 due to fears of the spreading #coronavirus in #Europe and South Korea. At that time, the leading index plunged by 3.8 percent in the context of the #VW #dieselgate. @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/Cb7jfIcoo4
  • 🇪🇺🇨🇦Das ging schnell #EURCAD bricht nach oben aus und erreicht binnen einiger Tage den nächsten Widerstandsbereich. #Forextrading #TechnischeAnalyse https://t.co/UGapIcAB90 https://t.co/Iz9jClBRRj
  • #USDJPY - The rapid, if brief, move in $USDJPY above 112 #Yen last week led some people to question whether the #jpy is still a safe haven currency. USDJPY looks too high – my model suggests a move towards 109 is likely. @DavidIusow @CHenke_IG @CHenke_IG #forextrader https://t.co/fBUNTu2hHb
Forex Analyse: Australischer Dollar sucht Orientierungshilfe in China Daten und Risikotrends

Forex Analyse: Australischer Dollar sucht Orientierungshilfe in China Daten und Risikotrends

2012-12-08 05:43:00
Ilya Spivak, Senior Währungsstratege
Teile:
Australian_Dollar_Eyes_China_Data_Risk_Trends_for_Cues_body_Picture_1.png, Forex Analyse: Australischer Dollar sucht Orientierungshilfe in China Daten und Risikotrends

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bärisch

  • Speculative Positioning im Australischen Dollar an kritischen Levels
  • Bruch der Schlüsseltrendlinie weist auf sich bildendene Aussie Dollar Umkehr hin
  • RBA enttäuscht Zinssenkungswetten und schickt den AUD höher

Australiens Wirtschaftskalender ist in der kommenden Woche ruhig, doch eine frühe Dosis von wichtigen China Daten könnte den Ton für Kursbewegungen angeben. Die November VPI Kennzahl sollte die Inflationsrate im Jahresvergleich mit 2,1 Prozent angeben, der höchste Wert in 5 Monaten. Zwischenzeitlich wird die Industrieproduktion wohl bei einstelligen Werten verkümmern, im Vergleich zu dem geschichtlichem Durchschnittswert von circa 14 Prozent, während die Exporte sich am langsamsten seit August ausweiten. Solche Ergebnisse erweisen sich als schlecht für Australiens Bergbausektor, der auf die chinesische Nachfrage angewiesen ist, und erzeugen für den Aussie einen Abwärtsdruck, da die Forex Trader kurzfristige RBA Zinskürzungserwartungen erneut aufbauen.

Später in der Woche erscheinen größere Risikotrends im Fokus. Die Kurse zeigen weiterhin eine signifikante Korrelation mit dem S&P 500 – einem Stellvertreter für marktweite Sentimenttrends – was den Aussie einer vollen Eventrisiko-Agenda aussetzt. Eine Reihe von Gipfeltreffen in der Euro-Zone hält die Schuldenkrise in den Schlagzeilen. Die letzte Tranche des Griechenland-Bailout steht am Donnerstag zur Prüfung an, vor dem Hintergrund eines größeren EU Gipfels zur Behandlung einer Menge weiterer Probleme im Zusammenhang mit der Vertiefung der Währungsunion auf Basis des Entwurfs von Präsident Herman Van Rompuys “Bausteinen”. Die Sitzung in diesem Monat sollte endlich Vereinbarungen bringen, nach monatelangem Verhandeln, und daher werden die Trader auf neue Schlagzeilen warten, die das Blatt wenden könnten. Falls der Gipfel wieder einmal im Sande verläuft, wird das Risikosentiment sicher leiden und als Folge den Australischen Dollar strafen.

Hinsichtlich der globalen Wirtschaftsfront sind alle Augen auf die Bekanntgabe der Federal Reserve zur Geldpolitik gerichtet. Signifikante Veränderungen scheinen unwahrscheinlich zu sein. Eine kräftige Dosis Volatilität könnte sich jedoch trotzdem bilden, da die Trader aktualisierte Wirtschaftsprognosen des Komitees analysieren und sich auf die Pressekonferenz von Vorsitzendem Ben Bernanke nach der Bekanntgabe einstimmen werden. Eine pessimistische Aussage über Wachstumstrends in der weltgrößten Wirtschaft könnte das Risiko untergraben und den Aussie tiefer schicken (und umgekehrt).

In der Zwischenzeit ziehen die fortlaufenden Verhandlungen zur Abwehr des sogenannten Fiscal Cliff – Eine Reihe von Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zum Jahreswechsel – weiterhin die Aufmerksamkeit der Investoren an. Das Congressional Budget Office (CBO) schätzt, dass falls die starke Dosis Sparsamkeit durchgelassen wird, dies die Wirtschaft in der ersten Hälfte des Jahres 2013 wieder in die Rezession kippen würde. US Gesetzgeber von beiden politischen Seiten haben versucht, in den letzten Wochen Optimismus auszustrahlen, doch ein substantieller Fortschritt bleibt noch aus. Ein anhaltendes Versagen trotz der nahenden Frist etwas Bedeutsames zu erreichen, könnte die Risikoaversion verstärken und auf dem Aussie lasten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.