Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Was a great show with you guys @jannekewillemse @EinsteinoWallSt if its nice take it twice😊 ready for next one...hope everybody enjoyed the webinar and could take some ideas for #USElection2020 https://t.co/8BuFJZXeh6
  • RT @akaAXELROD: Der engste Zirkel! Meine #Follower Empfehlung für Oktober 2020!🤗 @DavidIusow @Trendfriend3 @NilsInvest @XSikal @bkminden2…
  • RT @FirstSquawk: FRANCE ON THURSDAY REPORTED A DRASTIC SPIKE IN DAILY CORONAVIRUS CASES WITH 41,622 NEW INFECTIONS OCCURRING OVER THE LAST…
  • RT @Amena__Bakr: More on Opec Plus: Russia’s president Putin says Moscow is open to the option of continuing the current production cuts fo…
  • RT @akaAXELROD: Kommt der Lockdown 2 in Deutschland 🇩🇪??? #Deutschland #Lockdown2 #lockdown #COVID19 #Corona #Finanzen #Europa
  • RT @IGSquawk: PUTIN SAYS RUSSIA READY TO CUT OIL OUTPUT FURTHER IF NECESSARY-Bbg Oil - WTI (undated) 4080 +1.88% Oil - Brent (undated) 428…
  • RT @jannekewillemse: Vanavond zijn we live met Peter Tuchman @EinsteinoWallSt vanuit New York en @SalahBouhmidi vanuit Frankfurt. Alles ove…
  • #Bitcoin #BTCUSD #Kryptowaehrungen #PayPal https://t.co/h0zIwb45DN
  • #BTCUSD: #Bitcoin-Kurs profitiert von #USD und #PayPal News 👉https://t.co/58xQuEmZoy #HODL $PYPL #Kryptowaehrungen @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/3vp7m7jiGz
  • ...so at the end its a similar strategy PayPal already is doing when they give buyers and merchants indirect credit, without to have a creditcard aso. They can absorb that creditrisk for the time being. Will they be able to do that forever?
Forex Analyse: Verbindung von Australischem Dollar und Aktien in den Händen der RBA

Forex Analyse: Verbindung von Australischem Dollar und Aktien in den Händen der RBA

2012-12-01 05:47:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Australian_Dollar_Stocks_Link_in_the_Hands_of_the_RBA_body_Picture_1.png, Forex Analyse: Verbindung von Australischem Dollar und Aktien in den Händen der RBA

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bärisch

  • Australischer Dollar: Technisches Setup deutet auf künftige Verluste
  • Spekulatives Sentiment warnt, dass Aussie vielleicht weiterhin höher bleibt

Der Australische Dollar wird eine volatile Woche erleben, nachdem ein größeres Eventrisiko auf inländische und breitere Risiko-Sentiment-Fronten trifft. Die Bekanntmachung der RBA über die Währungspolitik wird jedoch über allem anderen stehen und leicht Auswirkungen auf den Rest der Woche und darüber hinaus haben. Letzte Woche wurden Zinssenkungen erwartet, und die Investoren schätzen die Wahrscheinlichkeit, dass es bei den Benchmark Kreditkosten eine Zinssenkung um 0,25 Prozent geben wird, auf 83 Prozent. Falls Glenn Stevens und Konsorten dies erwartungsgemäß tun, erfordert ein Abwärtsdruck über eine Kurzschlusshandlung hinaus eine expansive Geldpolitik befürwortende Aussage, die weitere Erleichterungen in den kommenden Monaten aufzeigt. Falls andererseits eine überraschende Entscheidung, die Zinsen beizubehalten, getroffen wird, könnte dies bedeutende Aufwärtsbewegungen verursachen, da Trader, die auf eine Zinssenkung warteten, sich anpassen müssen.

Die Entscheidung der RBA wird helfen, die Empfindlichkeit des Australischen Dollar auf die mit sentimentantreibenden Risikoevents gefüllte Agenda später in der Woche zu bestimmen. In der Tat ist es das hochverzinsliche Profil des Aussie, das ihn so sehr mit dem Risiko verbindet. Falls die Zinssätze gekürzt werden und die RBA Hinweise auf weitere mögliche Lockerung für die Zukunft gibt, wird die Australische Währung erneut von den Sentimenttrends abweichen und eine ähnliche Episode wie vor der 25 Basispunkt Kürzung im Oktober wiederholen. Natürlich wird eine neutrale Haltung oder eine unerwartete Reaktion, den Zinssatz bei 3,25 Prozent zu halten, die Aussie/Sentiment Korrelation erneuern und – auf Gedeih und Verderb – die Währung einer Fülle von wichtigen Eventrisiken aussetzen.

Auf Seiten der Wirtschaftsdaten wird die Zinssatzentscheidung der Europäischen Zentralbank wichtig sein, da die Trader hoffen, dass eine Reihe von wachstumstützenden Maßnahmen helfen werden, die Hürden für das globale Output zu überwinden: Die Rezession in der Euro-Zone. Eine Entscheidung für ein Halten könnte sich auf die Risikoneigung auswirken und möglicherweise negative Auswirkungen auf den Aussie haben. Die US Agenda ist ebenfalls mit hoch-wichtigen Veröffentlichungen gespickt. Die ISM Werte für den Herstellungs- und Servicesektor sollten die Aktivitätslevel im Monatsvergleich als kaum verändert zeigen, doch der genau beobachtete Beschäftigungsbericht rüstet sich für Schwächeanzeichen. Die Prognose weist aus, dass die Wirtschaft im November 90.000 Stellen geschaffen hat, was die schwächste Beschäftigungsleistung in fünf Monaten darstellt. Dieses könnte ebenfalls auf der Australischen Währung lasten.

Vor diesem Hintergrund ziehen die laufenden Verhandlungen, das sogenannte “Fiscal Cliff” – eine Reihe von Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen zum Jahreswechsel – abzuwenden, weiterhin die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich. Das Congressional Budget Office (CBO) schätzt, dass, falls nicht verändert, der Ausbruch von Sparmaßnahmen die US wahrscheinlich im ersten Halbjahr zurück in die Rezession kippen würde. US Gesetzesmacher von beiden Seiten des politischen Spektrums haben alles getan, um in den letzten Wochen eine optimistische Fassade zu kreieren, doch ein stichhaltiger Durchbruch bleibt schwer fassbar. Fortgesetztes Versagen, ein bedeutendes Ergebnis vor der sich nahenden Frist zu produzieren, könnte am Vertrauen und dem Aussie nagen, trotz der vagen Versprechungen der Politiker, dass (und falls) etwas Bedeutendes passieren werde.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.