Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Leute, die sich 1. anonym anmelden, 2. mit mehreren Accounts, meinen dann wir, die hier öffentlich mit unserem Namen ins Risiko gehen, sind denen etwas schuldig. Mir ist egal wessen Kunde du bist. Solange ich dich nicht persönlich kenne, schulde ich dir hier gar nichts. #Trolls
  • Jetzt habe ich mich das erste Mal auf eine Diskussion mit einem Troll eingelassen und was habe ich davon? Ist wie beim #Trading. Befolge deine Regeln. Sofort blocken! Feindliche Diskussionen in den sozialen Medien haben nie ein gutes Ende.
  • Typische AFD Masche hier 😂 Den blocke ich nicht, mal sehen wie weit der sich noch aus dem Fenster lehnt, der feine Herr hier. https://t.co/RJsem9EemP
  • Ich blocke selten. Meistens, wenn meine Posts für komische Propaganda/Werbung genutzt werden, oder wenn Leute nicht in der Lage sind, auch wenn kritisch, vernünftig zu argumentieren. Achja und ich überlege langsam #Trader zu blocken, die den #DAX shorten @Duke_606 @Artjem4 😂
  • Oh oh, kein Kommentar #DAX Kassa https://t.co/OuSU30b2m1
  • Die Woche bringt wenig Gewinne im #DAX dafür aber wieder einmal genug #Trading Learnings. Z.b. warum Teilgewinnmitnahmen das Non-Plus-Ultra sind. Wäre eine bei 15.300 erfolgt, wäre man trotz dem erneuten Absturz auf der sicheren Seite. 👆
  • Daily DAX Prognose: Die Bullen setzen sich langsam durch 👉https://t.co/p5fofGXUZI #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Daytrading https://t.co/4EaYju6Ba0
  • Beim #GBPUSD könnte man mMn so langsam über Teilgewinne nachdenken. Kurz vor 1,38 wäre ideal, aber die PA hier im Blick behalten. Eventuell schon was früher. (Keine Anlageberatung) #Forextrading https://t.co/DTq89mlquS https://t.co/4dtbDBEWt8
  • Hier noch ein paar Events: #EZB @Lagarde 16:00 Kamingespräch, gemütlich :-) EZB De Guindos, 9:00, Jahresbericht EZB Panetta Konsultation zur digitalen Zentralbankwährung (13:45) #FED #Powell 18:00 Rede EZB @Isabel_Schnabel Konferenz 19:00 FED Williams 20:00 Fed Clarida 21:45 https://t.co/uLetYu4bpc
  • #LVMH – Das französische Luxusmarken-Konglomerat hat dank starker Nachfrage nach Mode von Louis Vuitton und Dior seinen Umsatz kräftig gesteigert. *Reuters
Forex Analyse: Japanischer Yen von BoJ Politik unbeeindruckt, 3Q BIP im Fokus

Forex Analyse: Japanischer Yen von BoJ Politik unbeeindruckt, 3Q BIP im Fokus

David Song, Strategist
Japanese_Yen_Unfazed_By_BoJ_Policy_3Q_GDP_In_Focus_body_Picture_1.png, Forex Analyse: Japanischer Yen von BoJ Politik unbeeindruckt, 3Q BIP im Fokus

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Bullisch

  • USD/JPY tradet nahe kritischer Unterstützung
  • USD/JPY Long Trade Profite verbucht
  • Japanischer Yen könnte fallen

Rückgänge des Japanischen Yen stehen an. Der Japanische Yen fiel gegen seine Hauptgegenstücke zurück, und der USD/JPY rutschte auf ein neues Monatstief bei 79,06. Die Niedrigzinswährung könnte nächste Woche weiter an Wert zulegen, da die Realzinssätze in Japan weiterhin die Attraktivität des Yen fördern. Tatsächlich scheiterten sogar Bemerkungen der Bank of Japan (BoJ), die die expansive Geldpolitik befürworten, die lokale Währung zu schwächen, selbst mit dem Versprechen von Gouverneur Masaaki Shirakawa gegen die anhaltende Bedrohung durch Deflation anzugehen. Die Zentralbank wird wahrscheinlich unter erhöhten Druck geraten, die marode Wirtschaft zu unterstützen, da der BIP Bericht für das dritte Quartal eine Kontraktion von 0,9% zeigen sollte.

Trotz der letzten Bemühungen der BoJ – die zusätzlichen JPY 11 Bil. Quantitatives Easing zusammen mit dem unbegrenzten Anleiheprogramm für kommerzielle Banken – argumentieren Mitglieder der Liberalen Demokratischen Partei, dass der Ausschuss seinen Lockerungszyklus weiter ausbauen sollte bis das Preiswachstum eine jährliche Rate von 3% erreicht. Möglicherweise wird eine zunehmende Zahl von Zentralbank-Offiziellen nach einer Währungsintervention verlangen, um die Inflationserwartungen zu stützen. Da die Region der wachsenden Bedrohung einer erneuten Rezession gegenübersteht, und die BoJ kämpft die 1% Inflationszielsetzung zu erreichen, könnte die Regierung einen größeren Einfluss auf die Geldpolitik haben. Wirtschaftsminister Seiji Maehara nimmt weiterhin an den Meetings der Zentralbank teil.

Doch, da die Zentralbank die neuen Initiativen zur Stimulierung der Aktivitäten des privaten Sektors erwartet, könnte die BoJ sich weiterhin auf ihr Anleihekaufprogramm stützen, um gegen die Abwärtsrisiken der Volkswirtschaft anzugehen. Gouverneur Shirakawa wird vielleicht nur begrenzt Raum für eine Währungsintervention sehen, da die vorherigen Versuche keine anhaltenden Auswirkungen produzieren konnten. Da noch zwei Meetings für das verbleibende Jahr anstehen, nehmen die Spekulationen zu, dass die BoJ im Dezember zusätzliche Schritte unternehmen könnte. Doch die Bemühungen werden vielleicht nur einen begrenzten Einfluss auf die Schwächung der Währung haben, da diese nach wie vor ihre Attraktivität in einer Niedrigzinsen-Umgebung beibehält.

Da die Flucht in Sicherheit an Geschwindigkeit zulegt, sollte die Veränderung im Marktsentiment den Yen in der kommenden Woche stützen, während positive Realzinssätze in Japan für den kurz- bis mittelfristigen Zeitraum einen bullischen Ausblick hervorrufen, da die Zentralbanken weltweit eine äußerst lockere Geldpolitik vertreten. Auf der anderen Seite könnte die kurzfristige Umkehr im USD/JPY in den nächsten Tagen schnell Form annehmen, und das Paar könnte sich schnell zurück unter die 78,00 begeben und im November ein kurzfristiges Top bilden. - DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.