Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Versuche #DAX long hier. (keine Anlageberatung) https://t.co/N1WbqngU9B
  • $DJIA and $SPX are confirming the historical seasonal pattern. #Wallstreet kicks of with a bullish start into the best period in a month - which is 9th to 11th. https://t.co/2gmMFdpSIZ
  • RT @mertvesting: The opening bell for $COIN might be ringing around 10am PDT. That’s 7 pm in Germany and less than 3 hours from now. #coinb…
  • $ETH - Look we have reached the price target based on the mentioned trading range - #Ethereum is now pushing higher and continues the bullish formation - We heading to $2500 #ETH #CryptoNews https://t.co/xSsNMXSQHk https://t.co/ow2Lj3IKl8
  • RT @GeraldKa1: Schwarm-Intelligenz auf Twitter für #Aktien-Analysen unter privaten #Boerse-Anlegern - täglich eine Aktie in der Umfrage! (k…
  • RT @hunema: @SalahBouhmidi @RobbertM_IG $AEX 👇📈👇 https://t.co/OkQrTOhnOG
  • Gewinnmitnahmen sind eben deshalb gut, WEIL wir nicht wissen, wann der Kurs den Trend beendet. Und ja, natürlich wissen wir auch nicht, ob unser TG-Ziel richtig ist. Aber Aussteigen müssen wir nunmal. Ob jetzt oder später. Perfekt ist es nur selten, aber auch nicht das Ziel. https://t.co/LjeETVD9Kh https://t.co/eU3BAzJ0zS
  • #Brent #WTI #Crudeoil #Trading https://t.co/MJSOWFIMHZ
  • 🛢️Weekly Ölpreis Prognose (Brent/WTI): Kurzfristig optimistisch 👉https://t.co/J7ZYAOl44W #WTI #Brent $USO $UKO #Oelpreis #crudeoil https://t.co/aHrBHfa5Pu
  • Leute, die sich 1. anonym anmelden, 2. mit mehreren Accounts, meinen dann wir, die hier öffentlich mit unserem Namen ins Risiko gehen, sind denen etwas schuldig. Mir ist egal wessen Kunde du bist. Solange ich dich nicht persönlich kenne, schulde ich dir hier gar nichts. #Trolls
Forex Analyse: Gold kehrt inmitten von starkem Risiko Sell-Off um; Ist die Rallye echt?

Forex Analyse: Gold kehrt inmitten von starkem Risiko Sell-Off um; Ist die Rallye echt?

Michael Boutros, Strategist
Gold_Reverses_Course_Amid_Sharp_Risk_Sell-Off_Is_the_Rally_Real_body_Picture_1.png, Forex Analyse: Gold kehrt inmitten von starkem Risiko Sell-Off um; Ist die Rallye echt?

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Struktureller und gemessener Gold Widerstand bis in die 1750
  • Crude Oil und Gold könnten aufgrund von Verbrauchervertrauen steigen
  • Gold steigt bis in den Fibonacci Widerstand

Der Goldkurs liegt zum Wochenschluss merklich höher. Das Edelmetall stieg um 3,2% und tradete beim Handelsschluss in New York am Freitag bei $1732. Der Anstieg kennzeichnet den größten Wochenfortschritt seit dem 24. August und macht beinahe die Hälfte der Rückgänge von den Oktober-Hochs bei $1796 wieder gut. Gold fand eine Unterstützung knapp über den Mai-Hochs bei $1671, und der Marktpreis schloss nahe des kurzfristigen Widerstands bei der $1738.

Die wöchentlichen Wirtschaftsdaten der weltgrößten Wirtschaft schneiden weiterhin gut ab, und die Handelsbilanzzahlen, vorläufige Arbeitslosenanträge, Großhandelsvorräte und Verbrauchervertrauen übertreffen allesamt übereinstimmende Schätzungen. Die Verbrauchervertrauensdaten der University of Michigan, die am Freitag veröffentlicht wurden, stiegen auf Höchstlevel seit August 2007 auf 84,9 von 82,6 im Oktober. Kürzlich haben stärker als erwartete US-Daten auf den Goldpreis gedrückt, da Erwartungen vorliegen, dass die Federal Reserve bald beginnen könnte ihre Geldpolitik zu normalisieren, was Bedenken hinsichtlich eines Inflationsanstiegs auslöst. Was also erklärt die steile Gold-Rallye dieser Woche?

Es ist wichtig anzumerken, dass die Gold Korrelationen sich weiterhin auflösen, da das gelbe Metall sich nur ab und zu im Gleichschritt mit allgemeinerem Risikovermögen befindet, um dann einfach eine Umkehr der Verluste zu vollziehen und in der Handelszeit höher zu schließen. Das aktuelle Kursverhalten ist besonders aussagekräftig. Denn obwohl die stärkeren US Wirtschaftsdaten wohl zusätzliche Lockerungsmaßnahmen der Fed eingrenzen werden (in der Regel bärisch für Gold), haben die steilen Rückgänge der Aktienmärkte die Investoren verunsichert, was trotz der Stärke des Greenback und dezenten Inflationsbedenken Gold stützt. Hinsichtlich dieser Beobachtungen weist der kürzliche Pullback der Aktien ganz klar auf eine Korrektur hin, und die Investoren positionieren sich für einen kurzfristigen großen Pullback in allgemeineren Risikovermögen. Daher sollte Gold kurzfristig gut unterstützt bleiben, und das $1693 Level (oft erwähnt in den letzten 4 Wochen) sollte für das Kursverhalten ein Schlüssel-Pivot bleiben.

Ein Blick auf die nächste Woche zeigt, dass Gold Trader Hinweise aus den Sitzungsprotokollen der letzten FOMC Zinssatzentscheidung und den US Inflationsdaten ziehen werden. Der VPI sollte im Oktober auf eine jährliche Rate von 2,1% gestiegen sein, höher als die 2,0% des Vormonats. Falls der Bericht eine unerwartete Beschleunigung des Preiswachstums zeigen sollte, dürfte Gold das monatliche Hoch bei $1739 herausfordern, da zunehmende Nachfrage nach Schutz vor inflationärem Druck den Goldhandel aufrecht erhält. Ebenso könnten die FOMC Protokolle ein wenig Licht auf den Standpunkt der Zentralbank werfen, denn die Investoren versuchen den Appetit der Fed auf Stimulus einzuschätzen.

Auf der technischen Seite könnte die allgemeine Korrektur eine weitere Abwärtsetappe erleben. Der kurzfristige Schlüsselwiderstand liegt bei der 23,6% Fibonacci Extension von den Mai- und November-Tiefs bei $1737. Obwohl wir bei diesen Level (nach Limit-Aktivierungen bei $1735) einen neutralen Standpunkt vertreten, bleibt unser langfristiger Ausblick zu Oberseite gewichtet, solange wie das $1673 Tief eingehalten wird. Ein Bruch unter diese Marke riskiert Verluste bis zum 200-Tage Moving Average bei $1663 und der $1630. Schauen Sie nach einem kurzfristigen Pullback, der günstige Entries zwischen $1700-$1720 bieten dürfte. Ein Bruch dieser Hochs zielt auf das 61,8% Retracement des Oktober Rückgangs bei $1750 und der 38,2% Extension bei $1775. Man beachte, dass der tägliche RSI über der 60er Schwelle zusätzliche Überzeugung für unsere richtungweisende Tendenz bietet. –MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.