Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gold_Tags_Critical_Resistance_at_11-Month_High-_Beige_Book_In_Focus_body_Picture_1.png, Gold markiert kritischen Widerstand am 11-Monatshoch - Beige Book im Fokus

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Gold nähert sich 1800
  • Gold Double Inside Day nach einem Outside Day - typisch für falsche Bewegungen
  • Gold & Silber Tagesausblick 04.10.2012

Gold führte seinen Anstieg diese Woche fort und das Edelmetall legte beinahe 0,53% zu und handelte am Freitag bei $1782 am Börsenschluss in New York. Der Goldmarkt schloss diese Woche nur knapp unter neuen 11-Monatshochs, die in der vorherigen Handelszeit nach besser als erwarteter Statistik der September Arbeitsmarktzahlen, die einen Preisdruck vermuten ließen, erreicht wurden. Da die Zentralbanken weltweit weiterhin einen die expansive Geldpolitik befürwortenden Ausblick verfolgen, werden Rückgänge im Gold wahrscheinlich begrenzt bleiben, da Bedenken um die Wachstumsaussichten das gelbe Metall als Hedge gegen den Dollar weiter stützen und somit die Lockerungspolitik verwässern.

Die Veröffentlichung des FOMC Protokolls am Donnerstag unterstrich die Bedenken hinsichtlich der "andauernden Gegenwinde" für die Erholung. Der Bericht zitierte insbesondere die fortdauernde Schwäche des Wohnungsmarktes und bezeichnete die momentane Geldpolitik als schleppend. Da Federal Reserve Vorsitzender Ben Bernanke bereits ausführlich den Fokus der Zentralbank auf die Unterstützung des leidenden Arbeitsmarktes zitiert hatte, werden wir nun das Fed Beige Book, das für nächste Woche ansteht, beobachten.

In der momentanen Marktumgebung werden die Goldkurse weiterhin auf die globalen Zentralbanken reagieren, da die Investoren die Aussichten bezüglich zukünftiger Maßnahmen gegen die Veröffentlichung des Fed Beige Book am Mittwoch, das für den Goldmarkt das größte Eventrisiko darstellt, abwägen. Im Kontrast zu den FOMC Protokollen könnte das Beige Book weiterhin eine gleichmäßige Erholung darstellen, da die Umfrage mäßige Verbesserungen in allen 12 Bezirken zeigen dürfte. Doch die Reihe von Fed Offiziellen, die dem Plan nach nächste Woche Ansprachen halten, könnten eine Veränderung des Ausblicks für die Geldpolitik hervorheben, nachdem der NFP-Bericht die Wirtschaft stabiler erscheinen ließ. Die Zentralbank-Hawks könnten weiter versuchen das unbefristete Anleihenkaufprogramm der Fed zu bezwingen, solange die Beschäftigungszahlen sich verbessern.

Die September Non-Farm Payroll Daten, die am Freitag veröffentlicht wurden, zeigten, dass die US-Wirtschaft im letzten Monat um 115 Tsd. Stellen wuchs. Die Arbeitslosenquote sank unerwartet auf 7,8% von 8,2%. Der Rückgang kennzeichnet den niedrigsten Wert der Arbeitslosigkeit seit Januar 2009 und trübte die Attraktivität von Gold als Hedge gegen Inflation. Da die Wirtschaftsdaten sich weiter verbessern, könnte die Nachfrage nach Gold unter Druck geraten. Denn das Ausmaß der Lockerungsmaßnahmen der Fed, die den Dollar weiter verwässern, werden begrenzt.

Von einem technischen Standpunkt gesehen, bleibt Gold mittel- bis langfristig für weitere Gewinne bereit. Der Anstieg dieser Woche bringt das Edelmetall auf unsere primäre Zielsetzung, die wir letzte Woche erwähnten: Die Konfluenz der 100% Fibonacci Extension der Dezember- und Mai-Tiefs und der 161,8% Extension vom Tief am 2. und 31. August bei $1795. Die Bewegung stellt ein neues 2012-Hoch dar, und ein Bruch über den November-Hochs bei $1803 legt nachfolgende Oberseiten-Widerstandsziele bei $1840 und der 123,6% Extension bei $1859 frei. Während breitere Messwerte für die nächsten Wochen weitere Gewinne vermuten lassen, dürfte laut der klaren RSI Divergenz eine baldige Korrektur anstehen, da der Oszillator die Trendlinienunterstützung, die auf die Mai-Tiefs zurückgeht, zu testen scheint. Zwischenunterstützung liegt bei $1775, und nur ein Bruch unter die Schlüsselunterstützung bei $1739 würde unsere richtungweisende Tendenz entkräften. -MB