Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #USDJPY: Der japanische Yen konnte in diesem Jahr bereits von den erhöhten Risiken am Markt profitieren. Die jüngste Dollar-Rallye könnte nun vorerst gestoppt werden. Der Bereich um die 109 Yen dürfte ein Bollwerk für den Dollar darstellen. https://t.co/B3lxKKlKtk @DavidIusow https://t.co/hc90uhBc5U
  • #GBPUSD Prognose: Vorsicht vor dem Wochenende https://t.co/t10yJAiZS9 #GBP #Forex #Brexit #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/4yCmIt9aMR
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,94 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,05 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1ET8jNRNpB
  • In Kürze:🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (OCT 11) um 11:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 5.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-16
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,17 % Gold: 0,13 % Silber: -0,71 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/6fRqbsH0O0
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,17 % 🇨🇭CHF: 0,13 % 🇪🇺EUR: 0,08 % 🇦🇺AUD: -0,26 % 🇬🇧GBP: -0,32 % 🇳🇿NZD: -0,58 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/iCuJfVXxKG
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,00 % Dow Jones: -0,21 % S&P 500: -0,23 % CAC 40: -0,35 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/frPhSVQIN2
  • No progress so far in #DAX . A good opportunity to realize why #trading a predefined plan has not just the advantage of a plan as such but let you stay away from a trade when there is no need to be in. #DAX30
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (SEP F) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.9% Vorher: 1.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-16
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Verbraucherpreisindex der Eurozone (im Vergleich zum Vormonat) (SEP) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.2% Vorher: 0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-16
Aussie Verluste dürften aufgrund RBA Befürwortung von expansiver Geldpolitik zunehmen - 200-Day SMA beobachten

Aussie Verluste dürften aufgrund RBA Befürwortung von expansiver Geldpolitik zunehmen - 200-Day SMA beobachten

2012-09-28 19:55:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
Aussie_Losses_To_Accelerate_On_Dovish_RBA-_Watching_200-Day_SMA_body_Picture_1.png, Aussie Verluste dürften aufgrund RBA Befürwortung von expansiver Geldpolitik zunehmen - 200-Day SMA beobachten

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bärisch

  • Kurzfristiger AUD/USD Fokus jetzt auf 10510/20
  • AUD/USD: Kritischer Widerstand wieder verletzlich
  • Schwache China-Daten spornen Stimulus-Hoffnungen an; Majors steigen gegen US Dollar

Der Australische Dollar erweiterte seinen Rückgang von zuvor in diesem Monat, da die Marktteilnehmer ihre Risikoneigung zurückschraubten. Die Hochzinswährung könnte auf dem Weg in den Oktober tiefer notieren, sollte die Reserve Bank of Australia größere Bereitschaft für eine weitere Lockerung der Geldpolitik zeigen. Tatsächlich unterstreicht die RBA Zinssatzentscheidung am Dienstag das größte Eventrisiko für den Aussie, und Governor Glenn Stevens könnte dieses Mal zunehmend befürwortend klingen, da die Erholung der $1B Wirtschaft den Atem zu verlieren scheint.

Eine Bloomberg Nachrichtenumfrage ergibt, dass 19 der 28 befragten Ökonomen erwarten, dass die RBA ihren Benchmark Zinssatz bei 3,50% hält, während die Investoren laut Credit Suisse Overnight Index Swaps eine 66% Veränderung für eine 25 Basispunkt Zinssenkung kalkulieren. Zudem erwarten die Marktteilnehmer, dass Kreditkosten um wenigstens 100 Basispunkte in den nächsten 12 Monaten fallen, und die RBA dürfte ihren Lockerungszyklus bis ins nächste Jahr beibehalten, da der fundamentale Ausblick für die Region sich verschlechtert. Neben der Zinssatzentscheidung werden wir auch den Handelsbericht genau im Auge behalten, da dieser ein größeres Defizit bis zu AUD 685 Mio. im August von 556 Mio. im Vormonat zeigen dürfte. Gouverneur Stevens wird vielleicht weiterhin den Konjunkturrückgang in China – Australiens größtem Handelspartner – betonen, da die Region einer größeren Gefahr einer "harten Landung" entgegensieht. Aus diesem Grund könnte der Chef der Zentralbank auch eine größere Bereitschaft für weiteren Schutz der $1B Wirtschaft vor der Abschwächung der weltweiten Erholung zeigen. Eventuell wird Herr Stevens einen die expansive Geldpolitik befürwortenden Ton einlegen, in der Bemühung die laufende Flaute im privatwirtschaftlichen Engagement anzugehen.

Da der AUD/USD den Abwärtstrend von 2011 beibehält, werden wir unsere bärische Prognose auf dem Weg in den Oktober beibehalten. Zudem werden wir nach einem Bruch und Schluss unterhalb des 200-Day SMA (1,0340) als Bestätigung Ausschau halten, da dieses Level als Zwischenunterstützung zu halten scheint. Trotzdem sollte eine Bewegung unterhalb dieser Kennzahl die Möglichkeit für einen Test des September-Tiefs (1,0164) eröffnen, doch der AUD/USD sollte kurz- bis mittelfristig auf das 38,2% Fibonacci Retracement vom 2010-Tief bis zum 2011-Hoch (0,9930) zurückkehren, da die RBA ihren Lockerungszyklus weiter fortführt. - DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.