Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @phoenix_de: #BrexitDeal: Sondersitzung im @HouseofCommons zum #EU-#Austrittsabkommen (O-Ton). Deutsche Übersetzung hier: https://t.co/7…
  • In Kürze:🇬🇧 GBP U.K. Government Sits to Discuss Brexit um 23:01 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-18
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,63 % 🇬🇧GBP: 0,60 % 🇦🇺AUD: 0,48 % 🇨🇭CHF: 0,38 % 🇯🇵JPY: 0,24 % 🇨🇦CAD: 0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/s9O7xqmx7J
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,01 % WTI Öl: -0,06 % Gold: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/veOxdauObg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,25 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,83 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IuaUChn6he
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,03 % Dow Jones: 0,03 % Dax 30: 0,02 % CAC 40: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Zy8gOwzhje
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,00 % Gold: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/25JZvAtwJy
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,23 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,35 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Pczd5Y7Zmq
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,08 % Dax 30: 0,02 % S&P 500: -0,23 % Dow Jones: -0,57 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/3lvfltBQQw
  • Aan het eind van de week gaat de Amsterdamse beurs weer naar het zuiden, net als andere beurzen in Europa. De #AEX sloot op 572,72 punten met een min van 0,61 %. Veel dank aan alle deelnemers van mijn seminar Trading met #Bouhmidi Bands en Prachtig Weekend #Beurs @IGNederland https://t.co/hRGKvh1XHC
Korrektur des Australischen Dollars könnte vorüber sein, falls Risikotrends es erlauben

Korrektur des Australischen Dollars könnte vorüber sein, falls Risikotrends es erlauben

2012-09-22 01:27:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Währungsstratege
Teile:
Australian_Dollar_Correction_Could_Be_Over_if_Risk_Trends_Permit_body_Picture_1.png, Korrektur des Australischen Dollars könnte vorüber sein, falls Risikotrends es erlauben

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

  • Risk-Off, während globale PMIs den Aussie und Euro tiefer schicken, Dollar und Yen steigen
  • US Dollar bei trend-definierenden Barrieren gegen den Euro und Aussie
  • US Dollar Rückzug wird sich wahrscheinlich aufgrund stabilerer Risikoneigung fortsetzen

Der Australische Dollar hatte eine mittelmäßige Woche, in der er -1,17% gegen den Top Performer, den Japanischen Yen, verlor, während er +0,26% gegen den schlechtesten Performer, den Euro, gewann. Der AUD/USD fiel um -0,89% zurück, während die Kursbewegung größtenteils durch zwei Hauptthemen bestimmt wurde: Einen US Dollar Rebound und sich verschlechterndes Sentiment in China.

Angesichts des ersten Punktes sieht es so aus, als ob eine anfängliche Reaktion auf das Programm der Federal Reserve zum unbegrenzten Quantitative Easing notiert wurde und ein überzogener Markt von einer technischen Perspektive aus einen Pullback garantiert. Was den zweiten anbelangt, so waren die Daten, die aus China kamen, bestenfalls mittelmäßig, aber die Rohstoffpreise, die an das chinesische Wachstum gebunden sind - Kupfer und Eisenerz - waren relativ stabil. Wir glauben, dass unedle Metalle eine starke Richtschnur für den Australischen Dollar sein werden (wenn man bedenkt, dass Eisenerz der Top-Rohstoffexport Australiens ist). Solange diese stark bleiben, während die Fed die Liquiditätspumpe betriebsbereit macht, könnte das den Australischen Dollar in Zukunft stärken. Jedoch ist das nicht unbedingt diese Woche der Fall. Wir haben momentan einen neutralen Ausblick für den Aussie bis sich globale Risikotrends erholen.

Was die Daten aus Australien diese Woche anbelangt, so gibt es in der Wirtschaftsagenda nicht allzu viel, was einen Breakout aus seinem derzeitigen Trend provozieren könnte: Kurzfristig schwach, aber mittel- und langfristig stark. Es gibt jedoch einen Datensatz, der von Interesse ist. Am Freitag wird der August-Bericht zu Krediten an den privaten Sektor veröffentlicht werden. Laut eines Bloomberg News Survey, wuchs der Kredit mit einem Tempo von +0,3% auf einer monatlichen Basis von +0,2% im Monatsvergleich im Juli. Auf einer jährlichen Basis wuchs das Kreditwachstum im August um +4,3%, von +4,2% im Jahresvergleich im Vormonat. Wenn die Kredite an den privaten Sektor sich wie erwartet verbessern, könnte der Australische Dollar einem Aufschwung entgegensehen.

Während wir in die erste Oktoberwoche steuern, stellen wir beim Blick auf den Kalender fest, dass eine Zinssatzentscheidung der Reserve Bank of Australia am 2. Oktober bevorsteht. Wir erwarten daher, dass dies den Australischen Dollar ab Mitte der Woche antreiben wird. Laut der Credit Suisse Overnight Index Swaps, besteht eine 62,0% Chance auf eine 25,0-Basispunkt-Zinssenkung, mit 90,0-Basispunkten, die in den kommenden 12 Monaten notiert werden. Anfang der Woche gab es eine 70,0% Chance einer 25,0-Basispunkt-Zinssenkung, höher als die 40,0% Chance von letztem Freitag. Diese Zinssatzerwartungen im Vorfeld der RBA sollten unbedingt beobachtet werden: Mit steigender Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung wird der Wert des Australischen Dollars fallen. Angesichts der Psychologie, die den Australischen Dollar und China im Moment umgibt, könnte jedes positive Zeichen von einem der Länder dringend benötigte Erleichterung bringen. Falls die US Aktienmärkte wieder ansteigen, so wird dies auch der Aussie tun. –CV

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.