Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Fur den Grossteil der #Crypto #Hodler und #Trader wird das wohl nix mit Anonymität. Zumindest in den USA nicht. Die Steuerbehörde macht langsam mobil #Binance #Kraken https://t.co/8FIXWXH4Uh https://t.co/jaDWYfbPXH
  • Hab das ungute Gefühl, viele #Krypto #Hodler haben den Punch noch nicht gespürt 😂 kleiner Spaß am #Sonntag https://t.co/FO8bjfU3IE https://t.co/Xs5hhXfEdR
  • Der #Soros Fund investiert im Zuge der #Archegos Pleite in #Baidu #Dicovery #ViacomCBS und #Tencent Größter Verkauf im Wert von $435 Mio. war $PLTR Fund hat in den letzten 12 Monaten +30% Rendite gemacht. #Aktien #Boerse https://t.co/QtGqO61Nhr
  • Jeder, der ohne echte Stops (#Trading) oder angemessenes Risk-Management (Z.B. Diversifikation) agiert, wird früher oder später unweigerlich folgende Lehre ziehen müssen 👇#Investieren #Boerse #Finanzen https://t.co/YGfHOj0bCO
  • Blasphemiiiiiie! Einen Markt als Not forward looking zu bezeichnen. https://t.co/ZdcXku0XoS https://t.co/ewLB2ywtl0
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
Eine dünne Agenda macht das Federal Reserve Protokoll äußerst wichtig

Eine dünne Agenda macht das Federal Reserve Protokoll äußerst wichtig

Christopher Vecchio, CFA, Senior Strategist

Dieser August war ruhiger als in jüngster Zeit, teils dank keiner US Herabstufung und auch dank der beruhigenden Worte vom Präsidenten der Europäischen Zentralbank Mario Draghi am 2. August. Trotz der ruhigen Periode, gab es einige bemerkenswerte Verschiebungen in der Investitions-Landschaft: italienische und (speziell) spanische Rentenrenditen sind erheblich niedriger; US Wirtschaftsdaten prallen zurück; und keine signifikanten asiatischen Belange (chinesische Wachstums Story; die drohende japanische Schuldenkrise) haben sich wirklich entwickelt (vielleicht ein Beleg für die Aura der relativen Formbarkeit).

Die kommende Woche scheint nicht eine derer zu sein, die die aktuelle Periode relativer Ruhe über die Weltmärkte durchbrechen könnte. Obwohl zwei Zenralbanken, die Reserve Bank of Australia am Dienstag und die Federal Reserve am Mittwoch, jeweils ihre aktuellsten Sitzungsprotokolle veröffentlichen werden; nichts bahnbrechendes wird erwartet. Wir bemerken aber dass, mit den europäischen Führungskräften, die aus dem Urlaub zurück sind und sich diese Woche treffen, es ein signifikantes Risiko gibt, für die Schlagzeilen aus Europa neu zu erscheinen, bezüglich Spaniens und Griechenlands.

21.08 Dienstag // 01:30 WEZ: AUD Reserve Bank of Australia Sitzungsprotokoll des Vorstands im August

Die Reserve Bank of Australia hielt ihren Zinssatz bei 3,50%, dem höchsten unter den Haupt-Währungen, die durch die DailyFX Recherche abgedeckt sind. Hauptsächlich sitzen und warten die politischen Entscheidungsträger weiterhin darauf dass die Effekte der 1,25%, die vom Leitzinssatz abgezogen wurden im November bis Juni, die Wirtschaft erreichen. Der Arbeitsmarkt hat in den letzten Monaten stagniert und Wachstumsaussichten scheinen nun trüber angesichts einer Verlangsamung in China durch verschiedene Arten der Inflation, die in entgegengesetzte Richtungen ziehen (und so an verschiedenen Teilen der Wirtschaft nagen und den Ausblick dämpfen).

Im Vorfeld des Meetings, notierten die Credit Suisse Overnight Index Swaps gerademal 16,0% ein, mit Chance eines 25,0-Basis Point Cut, mit 75,0-Basispunkten notiert über die kommenden 12 Monate. Die Märkte haben nun eine ähnliche Tendenz, mit denselben Swaps, die eine 18,0% Chance eines 25,0Basispunkt-Cuts notieren, mit 54,0-Basispunkt notiert zur Zeit des Schreibens. Nach dem August Meeting bohrte der australische Dollar momentan durch die Bank höher, aber verfolgte die Bewegung schnell zurück und machte es so zu einem größtenteils Netto-Nullsummen Event. Wir erwarten hauptsächlich eine seitwärts Kursbewegung, dementsprechend. Die Hauptpaare, die zu beobachten sind, sind AUD/JPY, AUD/USD und EUR/AUD.

08/22 Mittwoch // 18:00 WEZ: USD Federal Open Market Komitee Sitzungsprotokoll August

Nachdem der Paukenschlag für mehr quantitatives Easing von den Finanzinstitutionen hingegangen ist und die Main Stream Medien, bleibt die Federal Reserve begeistert in ihrem Kampf solange wie möglich auf der Seitenlinie zu bleiben. Die Zuversicht der Federal Reserve in die Wirtschaft könnte sich auszahlen, mit Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe, die niedriger sind und Non-Farm Gehaltslisten, die anfangen wieder höher zu trenden. Aber diese Neuigkeiten werden sich in diesem Protokoll nicht woderspiegeln; anstelle dessen wird es nur die Hoffnung geben, dass sich diese Beschäftigungsindikatoren fortsetzen werden.

Infolge dessen, was wahrscheinlich wahrgenommen wird, ist eine hauptsächlich neutrale Federal Reserve, die auf eine bessere Wirtschaft hofft, aber willens ist, zu handeln wenn nötig und so jede Aufmerksamkeit differenziert um weitere entgegenkommende Politik in der Zukunft im September (wir denken, dass das Jackson Hole Economic Policy Symposium im großen und ganzen eine Pleite sein wird, für diejenigen, die eine Ankündigung erwarten). Der US-Dollar sollte in der Folge verstärkt werden. Die Hauptpaare zu beobachten sind EUR/USD und USD/JPY.

23.08Donnerstag // 06:00 WEZ: EUR deutsches Bruttoinlandsprodukt (2Q F)

Die deutsche Wirtschaft taumelt weiterhin vorwärts und produziert stabile Wachstumszahlen, relativ gesehen zu einigen seiner Euro-Zonen Partner (vor allem Griechenland, Italien und Spanien) während sie die Krise intensiviert hat, von einem ökonomischen Standpunkt aus, unabhängig davon, was souveräne Renditen zeigen. Arbeitslosenzahlen steigen weiterhin in den Grenzländern, während sich der Output verlangsamt und maximal zu einer signifikanten Rezession in der Region führt.

Die finalen Lesungen zum Wachstum im zweiten Quartal sind prognostiziert keine Veränderungen seit ihren ersten Lesungen letzte Woche zu zeigen, laut eines Bloomberg News Survey. BIP nicht saisonbereinigt auf einer jährlichen Basis ist fällig bei +0,5% (die erste Erwartung ist +0,9%); BIP saisonbereinigt auf einer Quartalsbasis ist fällig bei +0,3% (die erste Erwartung war +0,2%); und BIP w.d.a. auf einer Quartalsbasis ist fällig bei +1,0% (die erste Erwartung war +1,1%). Der Euro blieb verstärkt trotz rundum enttäuschender Wachstumszahlen, während schwächere deutsche Daten die Bundesbank eventuell dazu bringen könnten, größeren Euro-Zonen Nachfragen nachzugeben für ein Anleihenkauf-Programm- Die Hauptpaare zu beobachten sind EUR/GBP, EUR/JPY und EUR/USD.

24.08Freitag // 08:30 WEZ: BIP Bruttoinlandsprodukt (2Q P)

Die britische Wirtschaft verlangsamert sich möglicherweise nicht in so einem schnellen Tempo als vormals angenommen. Das wird die nachfolgende Wachstumskennzahl des zweiten Quartals am Freitag gemäß einer Bloomberg Nachrichtenumfrage zeigen. Die anfänglichen Daten zeigen, dass sich die britische Wirtschaft sich um Sätze von -0,7% Quartal-über-Quartal und -0,8% Jahr-über-Jahr zusammengezogen hat. Jedoch schlägt eine Aufwärtsprüfung der Gebäudeleistung im zweiten Quartal - von 5,2% zu -3,9% vor, dass das Bauwesen nicht so schwach wie zunächst vorgeschlagen war. Dies sollte im Gegenzug zu Publikationen zu der Q/Q und J/J führen, die um +0,1%, wie in unseren Modellen angezeigt, verbessert sind.

Eine stärkere Wachstumskennzahl könnte möglicherweise bereits eingepreist sein, wenn man die Resilenz des britischen Pfundes in den letzten Tagen bedenkt, das nahe 1,5700 gegenüber dem Dollar getradet hat. Als solches denken wir, dass weitere, stärkere Kennzeichen den Sterling weiterhin stärken, da es die Wahrscheinlichkeit der weiteren Quantitative Easing von der Bank of England reduziert, auch nur geringfügig. Die Schlüsselpaare, die man beobachten sollte, sind EUR/GBP und GBP/USD.

08/24 Freitag // 12:30 GMT: USD Aufträge Gebrauchsgüter (JUL)

Der Aufträge Gebrauchsgüter-Bericht wird am Freitag veröffentlicht, das dünne Wirtschaftsagenda abrundend, und es sollte weiterhin den Fall gegen weiteres Quantitatives Easing von der Federal Reserve verstärken. Die Konsensprognose zeigt, dass ein Anstieg von +2,5% von +1,3% im Juli erwartet wird und dass dies den ersten Gewinn von +2,0 % oder größer seit Februar repräsentiert und die einzigste, größte Verbesserung Monat über Monat im Zusammenhang mit Prozentzahlunterschieden (+1,2%) seit dem Zeitraum von Januar bis Februar, wenn Aufträge Gebrauchsgüter von from -4,9% zu + 2,0% (+6,9%) gegangen sind.

Als solche und wenn man gleichzeitig verbesserte, vorläufige Einzelhandelsumsatzzahlen vom Juni bedenkt, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine starke Publikation geliefert wird. Diese Veröffentlichung ist wichtig, da Gebrauchsgüter Waren sind, dessen Lebensdauer von mindestens drei Jahren kostenspieliger sind, und die aus dem Bericht einen Indikator für mittelfristiges Vertrauen im Verbrauch und der Beschäftigung machen. Die Schlüsselpaare, die man beobachten sollte, sind CAD/JPY, USD/JPY, und USD/CAD. .

Tariferhöhungswahrscheinlichkeit / Basis-Points Erwartungen

Thin_Docket_Makes_Federal_Reserve_Minutes_Increasingly_Important_body_Picture_1.png, Eine dünne Agenda macht das Federal Reserve Protokoll äußerst wichtig

Schauen Sie sich den DailyFX Calendar für eine komplette Liste, Zeitplan und Konsens-Prognosen für die kommenden wirtschaftlichen Indikatoren an.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.