Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,51 % 🇳🇿NZD: 0,34 % 🇪🇺EUR: 0,28 % 🇬🇧GBP: 0,17 % 🇨🇭CHF: -0,17 % 🇯🇵JPY: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/uHZcEBI8gS
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,12 % Gold: -0,29 % Silber: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/RI5LyiGe0u
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,55 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 86,01 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/cJZXCay71l
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,04 % CAC 40: 0,01 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GWlojr28bK
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,11 % Gold: -0,33 % Silber: -0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/OQ09Y4Atjs
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,55 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 86,01 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/f0OkkzFI09
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,54 % Dow Jones: 0,53 % Dax 30: -0,08 % CAC 40: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/21JzycZfI1
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (NOV 15), Aktuell: 806 Erwartet: N/A Vorher: 817 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-15
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,63 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 85,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/tnu1h2fiGZ
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (NOV 15) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 817 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-15
Ausblick für den AUD verdüstert sich durch Aussicht auf Zinsentscheidungen - Flucht in die krisensicheren Werte

Ausblick für den AUD verdüstert sich durch Aussicht auf Zinsentscheidungen - Flucht in die krisensicheren Werte

2012-06-09 04:45:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
AUD_Outlook_Weighed_By_Rate_Expectations_Flight_To_Safety_body_Picture_5.png, Ausblick für den AUD verdüstert sich durch Aussicht auf Zinsentscheidungen - Flucht in die krisensicheren Werte

Ausblick für den AUD wird durch die erwartete Zinssatzentscheidung und Flucht in sichere Währungen belastet

Fundamentaler Ausblick für den Australischen Dollar: Bärisch

  • AUD/USD kehrt um Kanalwiderstand um
  • Australischer Dollar steigt nach enttäuschender BIP-Publikation für Q1
  • Aussie steigt, nachdem die RBA wie erwartet den Zinssatz um 25 Basispunkte senkt

Der Australische Dollar fiel von seinem neuen Monatshoch bei 1,0002 wieder zurück, als die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer abnahm. In der nächsten Woche könnte der Hochzinswährung weiterer Gegenwind drohen, wenn die Reserve Bank of Australia den Lockerungszyklus fortsetzt. Trotz der positiven Effekte der 1 Billion Dollar behielt die RBA ihren expansiven Ton in der Geldpolitik bei, nachdem sie den Benchmark-Zinssatz im Juni um weitere 25 Basispunkte gesenkt hat. Es scheint, als würde die Zentralbank weitere Schritte einleiten, um die regionalen Risiken zu mitigieren, die sich aus der drohenden ‘harten Landung’ in China - Australiens wichtigstem Handelspartner - ergeben.

In der Tat senkte die People’s Bank of China zum ersten Mal seit 2008 die Kreditzinsen. Das ist ein Versuch, den sich schwächelnden Aufschwung zu stützen. Der schlechtere Ausblick für den Welthandel könnte die RBA ermutigen, die Geldpolitik noch weiter zu lockern, lassen doch das Wachstum und die Inflation nach. Den Credit Suisse Overnight Index Swaps nach zu urteilen, preisen die Investoren eine 86%-ige Chance auf eine weitere Zinssenkung um 25 Basispunkte bei der Sitzung am 3. Juli ein. Die Marktteilnehmer sehen derweil einen Rückgang der Cash-Rate um 100 Basispunkte in den nächsten 12 Monaten voraus, denn die Zentralbank hält sich die Möglichkeit einer weiteren Ausweitung der Geldpolitik offen. Da die australischen Geschäftsbanken die gesunkenen Darlehenszinsen nur sehr zögerlich weitergeben, könnten wir eine Fortführung der Zinssenkungsserie der RBA erleben. Die Zinssatzerwartungen dämpfen sicherlich die Attraktivität des Australischen Dollars. Darüber hinaus wird die Zentralbank nicht müde, die regionalen Risiken herauszuheben. Die Prognosen für die Verbraucherinflation gingen im Juni weiter zurück. Der sinkende Ausblick für das Preiswachstum dürfte den Spielraum der RBA für eine Ausweitung der Geldpolitik weiter vergrößern, da die Zentralbank derzeit von einer Inflationsrate am unteren Ende des Zielkorridors von 2%-3% ausgeht.

Solange der Relative Strength Index auf den AUD/USD seinen Abwärtstrend vom Februar fortsetzt, wäre ein Oberseiten-Bruch im Oszillator notwendig, bevor wir eine bedeutende Korrektur beim Wechselkurs erleben. In der nächsten Woche könnte der Kurs des Paares innerhalb der Range bleiben, währenddessen sich das Paar abmüht, einen Schlusskurs über dem 38,2% Fibonacci Retracement vom Tief 2010 bis zum Hoch 2011 bei etwa 0,9930-40 zu setzen. Der AUD/USD könnte auf das 50,0% Fib bei etwa der Marke 0,9570 zurückfallen, aber die sinkende Risikobereitschaft könnte neue 2012er Tiefs im Wechselkurs mit sich bringen, denn die Kursbewegung bei den Major-Währungen wird weiterhin vom Marktsentiment gesteuert. DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.