Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Guys I told u 👇👇👇👇👇 https://t.co/dVBSC6JfLP
  • RT @CHenke_IG: Am heutigen Sonntag gerät der #Bitcoin gehörig unter die Räder. #cryptocurrencies #btcusd #trading @SalahBouhmidi @DavidI…
  • RT @FirstSquawk: U.S. TREASURY TO CHARGE SEVERAL FINANCIAL INSTITUTIONS FOR MONEY LAUNDERING USING CRYPTOCURRENCIES
  • #Bitcoin - Look we are we now... rising wedge is playing out in the moment. 57k is a short term key support. If we break it, we would validate the rising wedge and bearish $btc movements could start. https://t.co/f5ZoSpIjDR
  • #Sunday - Pullback day? The $BTC is still too young for sustainable seasonal analysis but Sunday is historically not as bullish as other days. #Bitcoin #BTC https://t.co/fClO2eE71T
  • $LINK - Formations can tell a lot about future development. Look at the formed double bottom in #LINKUSD - After the neckline was taken over, a new upward wave could be coming up heading to $50. Before that we need a pullback to validate the double bottom aka my #wutang-Formation https://t.co/plN27NVTMR
  • #XLMUSD - I was requested for an analysis for $XLM - #StellarLumens is a perfect e.g. for an intact uptrend higher highs, higher lows guys! $0.46-area is a key support for the uptrend. A break above $0.70 could initiate a new impulse wave direction $1. https://t.co/88AANeksOz
  • $LTC - Look for a pullback in #Litecoin. We are in a trend continuation pattern. The breakout from the ascending triangle activated the price target at $383. RSI is overbought at the moment and indicates upcoming pullback. $LTCUSD https://t.co/A1ueHE6OeY
  • #IOTA - Look on this weekly $IOTA Chart - we are reaching an important long term resistance now. As soon as we reach a very important long-term resistance, the price drops. We need a takeover of this level at $2.81 to start heading to the ATH. https://t.co/dlGvfYMox3
  • $ICX is trending sideways around $2.75 the next range breakout ($2.92) would activate a new price level at $3.85. For this however, more volume must come as in the previous jumps and the RSI must defend the 48.5. #icon #ICXUSD #ICXUSDT #Cryptoart https://t.co/MhUvVtryoq
US-Dollar könnte zulegen, falls Fed-Kommentare Zinssenkungserwartungen abkühlen

US-Dollar könnte zulegen, falls Fed-Kommentare Zinssenkungserwartungen abkühlen

Dimitri Zabelin, Analyst
US-Dollar – Zwei-Stunden-Kurschart

FUNDAMENTALPROGNOSE FÜR DEN US-DOLLAR: Bullisch

  • Der US-Dollar könnte zulegen, da die USA offiziell die neuesten Zolltarife gegen China implementieren
  • Kommentare von Seiten der Fed-Offiziellen könnten die Nachfrage nach Liquidität und den US-Dollar ebenfalls steigern
  • Markterwartungen aggressiver geldpolitischer Lockerungen könnten durch Fed-Kommentare einen Dämpfer erhalten

In unserem kostenlosen Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Wirtschaftsmeldungen in Ihrer Tradingstrategie verwenden können!

Der US-Dollar könnte zulegen, falls die Nachfrage nach Liquidität und „sicherer Hafen“-Werten vor dem Hintergrund zunehmender Rezessionsängste und sporadischen Entwicklungen im Handelskonflikt zwischen den USA und China steigen sollte. Nächste Woche wird Washington die neueste Runde von Zolltarifen gegen China implementieren. Das schwächt die Aussichten auf eine gütliche Einigung weiter. Der US-Dollar könnte auch steigen, falls Kommentare von Seiten der Fed-Offiziellen zunehmend aggressive Zinssenkungserwartungen abkühlen sollten.

Handelskonflikt zwischen USA und China

Trotz des Schrittes Washingtons, mehr Zolltarife einzuführen, hat Peking noch nicht mit Vergeltungsmaßnahmen geantwortet. Die chinesische Seite drängt auf „ruhige“ Verhandlungen, um eine Eskalation zu verhindern. Ein Treffen zwischen Vertretern Chinas und der USA könnte im September stattfinden. Das unter der Annahme, dass es nicht durch einen feindseligen Tweet des US-Präsidenten Donald Trump aus der Bahn geworfen wird. Aber selbst ein klarer Durchbruch bei den Handelsbeziehungen zwischen den USA und China wird die Wirtschaft wahrscheinlich nicht wieder auf Linie bringen.

Werden Fed-Kommentare Zinssenkungserwartungen abkühlen lassen?

Nächste Woche werden die Märkte wohl zwischen Kommentaren der Fed-Vertreter Charles Evans und Eric Rosengren hin und her gerissen werden. Gegen Ende Juli hatte Evans signalisiert, dass er für weitere geldpolitische Lockerungen offen sei, und sagte: „Die Inflation allein macht mehr geldpolitische Lockerungen erforderlich, als wir im Rahmen unserer letzten Sitzung umgesetzt haben“. Er sagte auch, dass der fortwährende Handelskonflikt zwischen den USA und China Abwärtsdruck auf die Inflation ausübe und ein Abwärtsrisiko für Unternehmen darstelle.

Rosengren hingegen äußerte sich über die Aussichten auf zu viele geldpolitische Lockerungen in zu kurzer Zeit besorgt. Er sprach über das Risiko, das dadurch indirekt zu einer höheren Verschuldung beigetragen würde. Obwohl er zugeben musste, dass die vorherrschenden Wirtschaftsbedingungen sich abschwächen, sagte er, er wolle „Belege dafür, dass wir uns tatsächlich in etwas mehr befinden, als einem einfachen Konjunkturrückgang“. Er war einer von zwei Fed-Vertretern, die mit einer Zinssenkung durch die Fed um 25 Bp im Rahmen der Juli-Sitzung nicht einverstanden war.

Falls die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China sich verschlechtern sollten und grenzübergreifende Investitionen und Unternehmensexpansionen behindern sollte, wird Rosengren möglicherweise defensiver werden. Aber selbst dann müssen die Erwartungen weiterer geldpolitischer Lockerungen nicht zwangsläufig den US-Dollar schwächen. Falls die Bedingungen sich weiter verschlechtern und die Nachfrage nach Liquidität steigt, könnte das zufliessende Kapital den Abwärtsdruck aufgrund der Zinssenkungserwartungen nehmen.

US-Dollar Index steigt weiter zusammen mit Fed-Zinssenkungswetten, während Renditen fallen

EUR/USD-Tageschart

US-Dollar-Chart erstellt mit TradingView

TRADING-RESSOURCEN FÜR DEN US-Dollar

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.