Verpassen Sie keinen Artikel von Nick Cawley

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nick Cawley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

US-Dollar (USD) Wochenprognose: Bestätigung der Fed-Zinspolitik

US-Dollar (USD) – Gesprächsansätze

  • Im Rahmen der FOMC-Sitzung am Mittwoch wird die kurz- und mittelfristige Richtung des US-Dollar bestimmt werden.
  • Der US-Dollar dürfte „der Einäugige unter den Blinden“ bleiben.

USD-Prognose für das zweite Quartal und Top-Trading-Gelegenheiten

Fundamentalprognose für den US-Dollar: Neutral

Der DailyFX-Wirtschaftskalender deckt alle marktbewegenden Datenveröffentlichungen und Termine ab.

Ich bleibe in der kommenden Woche, mit der bevorstehenden FOMC-Sitzung, in Hinsicht auf den US-Dollar neutral. Obwohl eine Zinssenkung um 0,25 % für Juli bereits vollständig eingepreist ist und nächste Woche offiziell bekannt gegeben werden dürfte, könnte der US-Dollar durchaus seinen Wert gegenüber seinen G7-Gegenstücken halten. Diese leiden unter ihrer eigenen Schwächephase. Die Erwartungen einer Umkehr der Geldpolitik der Fed sind hoch und jedwede Enttäuschung am Mittwoch könnte überdimensionierte Auswirkungen haben.

Bei der geldpolitischen Sitzung des FOMC am Mittwoch wird Fed-Chef Jerome Powell aller Wahrscheinlichkeit nach den Beginn geldpolitischer Lockerungen in den USA ankündigen. Dabei wird die erste Zinssenkung um 0,25 % entweder im Juli oder spätestens September stattfinden. In den letzten Wochen hat Powell seine Rhetorik zu Zinssenkungen von „Geduld“ zu inzwischen „genaues Beobachten“ der Wirtschaftsbedingungen geändert, wodurch die Notenbank maximale Flexibilität erhält, die Zinsen zu senken. Es wird erwartet, dass im Rahmen der Sitzung in der nächsten Woche die Markterwarungen einer Zinssenkung im Juli, gefolgt von einer oder vielleicht auch zwei weiteren Zinssenkungen um 0,25 % 2019 bestätigt werden.

John Kicklighter, Senior Currency Strategist bei DailyFX, wird den FOMC-Entscheid am 19. Juni live ab 17:45 GMT begleiten

Politische Spannungen und Spannungen im internationalen Handel werden in der nächsten Woche ebenfalls genau beobachtet werden. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China bleibt ungelöst, während die Spannungen zwischen den USA und dem Iran nach den jüngsten Angriffen auf zwei Öltanker im Golf von Oman zu eskalieren drohen. Keine der Seiten gibt derzeit auch nur um eine Handbreit nach. Die Fed hat bereits angesprochen, das fortwährende Störungen des weltweiten Handels das Wachstum im zweiten Halbjahr belasten könnten, was die Notwendigkeit maximaler Flexibilität im Zeitplan für Zinssenkungen in den USA bestätigt.

Der US-Dollar bewegt sich zwar nicht mehr an seinem Zwei-Jahres-Hoch, ist aber auch nicht deutlich nach unten durchgebrochen. Obwohl Währungen normalerweise vor und während einem Zinssenkungszyklus fallen, konnte der US-Dollar von Schwäche anderer G7-Währungen profitieren. Der Euro gibt mit zunehmenden Erwartungen weiterer geldpolitischer Lockerungen nach, während das Pfund Sterling immer noch von der Angst eines „No-Deal“-Brexit bestimmt wird, insbesondere im Moment, da es so aussieht, als würde der Brexit-Befürworter Boris Johnson zum Nachfolger der Premierministerin Theresa May werden.

USD-Tageschart (August 2018 bis 14. Juni 2019)

USD

Für Trader sind möglicherweise zwei unserer Trading Leitfäden von Interesse – Eigenschaften erfolgreicher Trader und Top-Trading-Lektionen – während technische Analysten sich wahrscheinlich für unseren aktuellen Elliott-Wellen-Leitfaden interessieren werden.

Wie sehen Sie den US-Dollar – bullisch oder bärisch? Lassen Sie es uns über das Formular unter diesem Artikel wissen oder wenden Sie sich direkt an den Autor: nicholas.cawley@ig.com oder über Twitter @nickcawley1.