Verpassen Sie keinen Artikel von John Kicklighter

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von John Kicklighter abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Eine der größeren Belastungen der US-Währung zur Eröffnung des Handels im Jahr 2019 – obwohl er seinen Auftrieb erhalten zu schien – schwächte zweifellos aufgrund des geldpolitischen Ausblicks der US-Notenbank Federal Reserve ab. Letztes Jahr hob die weltgrößte Notenbank ihren Leitzins dreimal auf einen Spread von 2,25-2,50 % an. Das war nach historischen Maßstäben ein „schrittweises“ Zinsanhebungstempo. Im Kontext der globalen Märkte war es jedoch bemerkenswert. Keine andere größere Notenbank hat ihre Geldpolitik so beständig normalisiert.

US-Dollar-Kurschart: Aufsteigendes Dreieck entwickelt sich in das zweite Quartal hinein

US-Dollar-Prognose für das zweite Quartal: Dollar ist entweder wichtigster sicherer Hafen oder fallender Stern

Chart erstellt von James Stanley

Tritt man bei Betrachtung des US-Dollar-Charts einen Schritt zurück, lässt sich zusätzlicher und möglicherweise nützlicher Kontext zu dieser Stauungsphase erkennen. Der bärische Trend des US-Dollar im Jahr 2017 fand schließlich um den Februar des letzten Jahres Unterstützung. Zu diesem Zeitpunkt startete eine Rally nach oben, die bis in den Sommer währte. Dabei zeigten sich Verkäufer um den Zusammenflussbereich von Unterstützung/Widerstand um 95,86-96,00.

Lesen Sie die vollständige Dollar-Prognose für das zweite Quartal sowie die Prognosen für andere führende Währungen, Aktien, Gold und Öl.