Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
US-Dollar gewinnt Momentum – Ziel ist Kapitalisierung aus Marktunruhe

US-Dollar gewinnt Momentum – Ziel ist Kapitalisierung aus Marktunruhe

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
US Dollar

US-DOLLAR – FUNDAMENTALPROGNOSE: BULLISCH

  • US-Dollar macht Verluste der Vorwoche nach straffungsorientiertem FOMC-Protokoll wieder gut
  • Erneute Risikoaversion zeigt, dass der US-Dollar sich wieder wie ein „sicherer Hafen“-Wert verhält
  • Nach wie vor bestehende Widerstände warnen, dass die Stimmung sich weiter verschlechtern könnte; US-BIP für das dritte Quartal steht an

In unserer Prognose für den US-Dollar erfahren Sie, was den Kurs bis Ende des Jahres bestimmen wird!

Der US-Dollar hat fast alle Verluste, die er während der Marktflucht in der Vorwoche erlitten hatte, wieder gutgemacht. Seine Erholung ging aber nicht mit einer Rückkehr des Risikoappetits einher. Der richtungsweisende S&P 500 Aktienindex ist vielmehr auf dem Weg, die Woche nur wenig verändert zu schließen. Nach den dritthöchsten Verlusten seit fast zwei Jahren war er nicht in der Lage, nachhaltig zuzulegen.

Die Erholung lässt sich der wie erwartet straffungsorientierten Rhetorik im Protokoll der September-Sitzung des FOMC zuschreiben. Die Notenbankvertreter erwähnten die Risiken, die mit Leveraged Loans und einer stärkeren Währung verbunden sind zwar, waren sich aber einig, dass schrittweise Straffungen der beste Weg nach vorne seien. Es wurde sogar ein Anstieg jenseits des „Long Run“-Niveaus in Erwägung gezogen.

Dadurch verliert der Gedanke, dass der Greenback auf die „Risko on“-Seite des Sentiment-Spektrums der G10-Währungen gewechselt hat, seine Gültigkeit. Tatsächlich konnte die Referenzwährung bereits am darauffolgenden Tag und bei Risikoaversion

ihre Position auf Höhe des Yen und von US-Schatzanleihen zurückgewinnen.

Erwartungsvolle Märkte werden bis zu den BIP-Zahlen für die USA, die am Freitag gemeldet werden, keine größere Gelegenheit mehr erhalten, sich hiermit auseinander zu setzen. Es wird eine Verlangsamung erwartet, dennoch geht man von einem annualisierten Wachstum von heftigen 3,2 % aus. Eine besonders große Enttöuschung könnte die Hoffnungen auf einen „Powell Put“ auf gewiße Weise wieder aufleben lassen.

In der Zwischenzeit drohen die schwelende Angst vor Handelskriegen und eine ungewisse Politik Risikowerte in die Defensive zu drängen. Italien befindet sich immer noch auf Kollisionskurs mit den EU-Behörden, die Brexit-Gespräche sind ins Stocken geraten, die USA befindet sich in einem Konflikt mit China und gegen das Establishment gerichtete Politiker haben die finanzpolitische Landschaft von Schweden bis Brasilien getrübt.

Der US-Dollar scheint in dieser Lage aufgrund der Reduzierung des Risikos in den Portfolios, zu der solch ein Klima ermutigt, profitieren zu können. Es sind genau Zeiten, wie diese, die die beispiellose Liquidität des US-Dollar am attraktivsten machen. Vor allem benötigt ein umfassendes „Cashing Out“ ein Vehikel, das dazu in der Lage ist, Kapitalflüsse in einem riesigen Volumen zu absorbieren.

FX TRADING-RESSOURCEN

Sie fangen gerade erst an? Schauen Sie in unseren Einsteiger-Leitfaden für Devisenhändler

Haben Sie Probleme mit ihrer Strategie? Hier ist der größte Fehler, den Trader machen

Leisten Sie Herrn Bouhmidi bei seinem täglichen Marktüberblick Gesellschaft: Montags bis Donnerstags um 09:30 Uhr.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.