Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Just a reminder that price move to the upside will not last forever. At least a technical correction of that recovery is overdue, no matter how much the #Fed is pumping. #GoodEvening to all. #StockMarket
  • RT @ZFelloun: #OPEC Mitglieder werden sicherlich keine entspannten Osterfeiertage haben #OOTT @DavidIusow @CHenke_IG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mWMJkBF8bo
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 10) um 17:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 664 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-09
  • Laut Bloomberg gilt der #OPEC + Deal für 10 Mio. BpB pro Tag. #WTI und #Brent liegen jetzt bei etwa 34 USD bzw. 26,50 USD um etwa 2 USD unter ihrem Tageshoch. Wie gesagt der Ölpreis bleibt unter Druck. Charttechnisch scheitern die Bullen an der Oberseite der Handelsspanne. https://t.co/hLZCLjH8WI
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,15 % Silber: 3,28 % Gold: 2,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mcafoT9fEt
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 1,23 % 🇳🇿NZD: 0,91 % 🇪🇺EUR: 0,63 % 🇬🇧GBP: 0,49 % 🇯🇵JPY: 0,41 % 🇨🇦CAD: 0,31 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/XHBgWqNdvb
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,99 % S&P 500: 1,94 % CAC 40: 0,51 % Dax 30: 0,46 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/SCsI4XtmIG
  • Ein neuer Education Artikel ist online.📚 "Was ist der Nikkei 225 🇯🇵 ? Geschichte, Kurs & Gründe ihn zu Handeln" #nikkei #Nikkei225 #Aktien #Indizes #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @DailyFX_DE https://t.co/sGZzZkd1lz
  • And plop: #FED pumping out of the hat https://t.co/smlefR4HZg https://t.co/EW6NGu6aVV
US-Dollar könnte aufgrund von VPI und unruhiger Marktstimmung Rally fortsetzen

US-Dollar könnte aufgrund von VPI und unruhiger Marktstimmung Rally fortsetzen

2018-10-08 10:15:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
US Dollar

FUNDAMENTALPROGNOSE FÜR DEN US-DOLLAR: BULLISCH

  • Straffungsorientierte Verschiebung des Zinsausblicks der Fed bringt den US-Dollar wieder in die Offensive
  • Überraschendes Aufwärtspotenzial in den VPI-Statistiken für den September für die USA könnten weitere Zugewinne bringen
  • Wahlen in Brasilien, Aktualisierung der IWF-Prognose und Brexit-Meldungen könnten die Volatilität anheizen

In unserer US-Dollar-Prognose erfahren Sie, was den Kurs bis Ende des Jahres bewegen wird!

Der US-Dollar stieg die zweite Woche in Folge. Er erhielt durch zunehmende Erwartungen einer Zinsanhebung durch die Fed Auftrieb. Italien zog sich aus einem Streit mit den Behörden der Euro-Zone in Brüssel über einen Haushalt zurück. Dadurch sank die Angst, dass eine neue Krise innerhalb des Währungsblocks sich in Form einer breiteren Marktinstabilität äußert. Dies wurde so ausgelegt, als biete sich der US-Notenbank mehr Raum für eine Drosselung ihrer geldpolitischen Anreize. Der Fed-Vorsitzende Jerome Powell goß noch zusätzlich Benzin ins Feuer, als er sagte, die Zinsen müssten über das „neutrale“ Niveau hinaus steigen.

Dies führte zu einer starken Versteilerung des in den Fed Funds Futures implizierten Straffungspfades für 2019, wodurch er bis zum Wochenende zu dem am stärksten straffungsorientierten seit zwei Jahren wurde. Derzeit scheinen zwei Zinsanhebungen eingepreist zu sein, mit einer Wahrscheinlichkeit von 23 % für eine dritte. Der zinsbestimmende FOMC-Ausschuss selbst spricht über Straffungen im nächsten Jahr um 75 Basispunkte. Dadurch bietet sich dem Markt Raum, den Greenback weiter nach oben zu treiben, falls eine zunehmende Überzeugung seine Basislinie näher an die der Notenbank rückt.

Die VPI-Daten für September dienen als hervorstechender Katalysator, der sich in der nächsten Woche auf diese Situation auswirken wird. Den Erwartungen zufolge wird die Gesamtteuerung gegenüber dem Vorjahr leicht auf 2,4 % sinken, was einen zweiten Monat der Entschleunigung in Folge bedeutet. Führende PMI-Erhebungsdaten deuten jedoch darauf hin, dass eine Aufwärtsüberraschung bevorstehen könnte. Sie deuteten auf eine steigende Input-Inflation. Als Hauptgrund hierfür wurden die vor kurzem eingeführten US-Zölle genannt. Es wurde prognostiziert, dass sie zum schnellsten Tempo des Preiswachstums seit mindestens neun Jahren führen werden.

Obwohl man nicht zwangsläufig davon ausgehen kann, dass die Gesamtteuerung im VPI dies genau widerspiegelt, bieten die PMI-Zahlen dennoch wichtige direktionale Hinweise. Falls Sie tatsächlich einen höheren Wert ankündigen, als die Wirtschaftsexperten erwarten, verfügen die Trader über überzeugende neue Belege, die eine Bewegung in Richtung der stärker straffungsorientierten Seite des erwarteten geldpolitischen Spektrums unterstützen. Die Referenzwährung wird in diesem Szenario gegenüber ihren wichtigsten Gegenstücken wahrscheinlich im Großen und Ganzen weiter zulegen.

Unruhige Stimmungstrends könnten weitere Impulse liefern, was die Attraktivität des US-Dollar als Risikoschutz anspricht. Die erste Runde der Wahlen in Brasilien könnte zu einer breiteren Volatilität führen. Aktualisierte Wirtschaftsprognosen des IWF könnten die Alarmglocken in Hinsicht auf die Folgen der von den USA ausgehenden Handelskriege und einen durch die Fed bewirkten Anstieg der Kreditkosten in den verwundbaren Schwellenmärkten zum Läuten bringen. Der Chefverhandler der EU Michel Barnier wird den Entwurf einer politischen Erklärung zum Brexit vorstellen, was die Bühne für eine endgültige Einigung mit Großbritannien bereiten könnte.

FX TRADING-RESSOURCEN

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.