0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
US-Dollar gibt Zugewinne ab, könnte aber Kern-Aufwärtstrend fortsetzen

US-Dollar gibt Zugewinne ab, könnte aber Kern-Aufwärtstrend fortsetzen

2018-08-27 11:50:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
US-Dollar

FUNDAMENTALPROGNOSE FÜR DEN US-DOLLAR: BULLISCH

US-Dollar – Gesprächsansätze:

  • Der US-Dollar gab nach, da Zugewinne in Verbindung mit der Suche nach einem sicheren Hafen neutralisiert wurden
  • Powell-Rede in Jackson Hole folgt dem Status Quo
  • Verschiebung des Fed-Ausblicks; Wiedereröffnung der Märkte in der Türkei im Blick

In unserem kostenlosen Leitfaden finden Sie Hilfe, Vertrauen in Ihre US-Dollar Tradingstrategie zu gewinnen!

Der US-Dollar zog sich die zweite Woche in Folge zurück, da er unter den höchsten Abflüssen seit über sechs Monaten litt. Er gab während eines großen Teils der Woche die Zugewinne aufgrund der Suche nach einem sicheren Hafen wegen der Unruhe bei Schwellenmarktwerten wieder ab.

In der Folge kam es zu einer

eintägigen Erholung in Erwartung einer Rede des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell im Rahmen des Symposiums in Jackson Hole. Er sprach sich für weitere Zinsanhebungen aus, schlug aber keinen über den etablierten Status Quo hinausgehenden, straffungsorientierten Ton an.

Insgesamt hat der Greenback grundsätzlich die Kursbewegung der vergangenen drei Wochen wieder abgegeben. Ein vielsagender Unterschied ist jedoch, dass sich die eingepreiste Wahrscheinlichkeit von Zinsanhebungen im September und Dezember in der Zwischenzeit gefestigt hat. Die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung im Dezember liegt jetzt bei 64 %, was einen Anstieg von 57 % im Vormonat darstellt.

Das für die nächste Woche vorgesehene Eventrisiko ist relativ gering. Den Erwartungen zufolge wird das BIP-Wachstum während des zweiten Quartals leicht von 4,1 % auf 4,0 % gesenkt werden. Gleichzeitig kehrte die PCE-Inflation nach einem kurzen Absinken wieder auf das Ziel der Fed von 2 % zurück.

Die Ergebnisse entsprechen im Großen und Ganzen den Erwartungen, reichen aber möglicherweise nicht aus, zu einer weiteren straffungsorientierten Angleichung des Ausblicks für die Geldpolitik zu inspirieren. Sie könnten aber die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Kursbewegung die Verbesserungen, zu denen es bereits seit Monatsbeginn gekommen ist, anzuerkennen. Das könnte die US-Währung in Richtung Oberseite ihrer jüngsten Spanne senden.

Sentiment-Trends könnten als eine dominante Erwägung zurückkehren, wenn die türkischen Märkte nach einer einwöchigen Pause aufgrund des Eid al-Adha-Festes zurückkehren. Das Land war Zentrum der jüngsten Unruhe in den Schwellenmärkten und könnte es schon bald wieder werden, wenn der lokale Handel wieder aufgenommen wird, was neue Flüsse in den US-Dollar als sicheren Hafen auslösen könnte.

FX TRADING-RESSOURCEN

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.