Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,13 % 🇬🇧GBP: 0,11 % 🇳🇿NZD: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,08 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇪🇺EUR: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Ys0hi1VAaX
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,70 % CAC 40: 0,59 % S&P 500: 0,48 % Dow Jones: 0,47 % FTSE 100: 0,45 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vVhyq2GQQh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,20 % Gold: -0,32 % Silber: -0,63 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ONjhKV7625
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,08 % 🇬🇧GBP: 0,07 % 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇪🇺EUR: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/8uPDkqA1vR
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,12 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,33 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/m5IjLT1yj1
  • Lol forget #Trading, folks. Start selling pdf courses on Gumroad. That’s the real shit 😂😂😂 https://t.co/DsqhFkzNGZ
  • Eid Mubarak euch allen 🙏🏻 Wünsche euch und euren Familien alles gute #EidMubarak #EidAlFitr
  • One common edge of successful short term #traders that I often saw is to take a position before a classical TA pattern was fully confirmed. #Daytrading
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,37 % 🇪🇺EUR: -0,43 % 🇦🇺AUD: -0,44 % 🇬🇧GBP: -0,45 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/syvnmkO1Ik
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,69 % Silber: 0,67 % Gold: 0,50 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/dym85AJrx2
US-Dollar vor Fed-Zinsentscheid in der Offensive Wird sie anhalten?

US-Dollar vor Fed-Zinsentscheid in der Offensive Wird sie anhalten?

2018-03-19 09:50:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
US-Dollar vor Fed-Zinsentscheid in der Offensive Wird sie anhalten?

Fundamentalprognose für den US-Dollar: BULLISCH

  • Der US-Dollar fiel parallel mit den VPI-Daten, legte dann aber bis zur Fed-Sitzung wieder zu
  • Die vorläufigen Zugewinne deuten auf Besorgnis in den Märkten hin, dass die Straffungen sich beschleunigen werden
  • Es ist vielsagend, dass die geldpolitischen Wetten die Meldungen aus Washington überschatten

Eine Woche, die von einer schwankenden Kursbewegung geprägt war, endete mit einer inspirierten Aufwärtsbewegung des US-Dollar. Die Rally war insofern besonders bemerkenswert, als dass sie ohne offensichtliche, fundamentale Katalysatoren kam. Der Top-Datenpunkt von Interesse in dieser Woche waren die VPI-Zahlen für Februar. Die Gesamtteuerung fiel genau der Prognose von 2,2 Prozent entsprechend aus. Dadurch legte sich die Besorgnis über eine Beschleunigung der Zinsanhebungen durch die Fed und der Greenback gab nach. Gerade einmal fünf Stunden später bildete sich jedoch ein Boden auf dem Wochenchart, von wo aus sich eine Rally bis zum Handelsschluss am Freitag entwickelte.

Die Erholung entwickelte sich entlang eines parallelen Anstiegs der Frontend-Renditen von US-Schatzanleihen. Die Tatsache, dass dies geschah nachdem der Einfluss der VPI-Zahlen sich gelegt hatte, scheint vielsagend. Das nächste erwähnenswerte Eventrisiko kommt erst mit der geldpolitischen Erklärung des FOMC am 21. März. Nachdem es in den offiiziellen Kommentaren des gerade erst ins Amt gekommenen Fed-Vorsitzenden Jerome Powerl in den letzten Wochen straffungsorientierte Töne gab, scheint es ganz und gar möglich, dass sie eine Erhöhung des erwarteten Tempos der Reduzierung der geldpolitischen Maßnahmen signalisierten. Die Zugewinne des Dollar scheinen in diesem Fall wie eine vorgezogene Positionierung.

Der eingepreiste, in den Fed-Funds-Futures implizierte Zinsanhebungspfad für 2018 hat sich um 75 Basispunkte stabilisiert, was der eigenen Prognose der Fed entspricht. Die Sichtweise der Anleger auf 2019 bleibt jedoch bescheiden. Es wird eine Zinsanhebung erwartet und die Wahrscheinlichkeit einer zweiten werden als schlechter als 1:1 gesehen. Für 2020 bestehen keine Erwartungen. Dadurch besteht für die Federal Reserve viel Spielraum, eine entschlossenere Haltung zu signalisieren. Die erste Pressekonferenz mit Fed-Chef Powell nach der Erklärung bietet eine weitere Gelegenheit solch eine Wende zu bestätigen.

Die vorgezogene Rally der US-Wärhung ist Spiegel der Besorgnis der Märkte über solch ein Ergebnis. Die Dynamik wird sich im Vorfeld der Erklärung wahrscheinlich verlangsamen, wenn Trader unwillig werden sich festlegen zu müssen bevor sie bekannt gegeben wird. Wenn dies geschieht, wird es wahrscheinlich zu einem Feuerwerk kommen. Die Vorrangstellung der Fed bei der Formung von Trends in Verbindung mit wenigen Terminen in den Tagen danach bedeutet auch, dass für eine Fortsetzung Hindernisse bestehen. In der Tat wurde dem Rauswurf von Rex Tillerson aus der Trump-Administration und den Gerüchten um H.R. McMaster in der letzten Woche bisher nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

FX TRADING-RESSOURCEN

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.