Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Gas stations still didn’t react to the #oilprice rebound last week 🤔 #brent #oil #crude https://t.co/zZUOocPe31
  • *or girl :))
  • And then they build this. A whole #fitness parkour in the middle of the forest where I am usually running. The guy who had this idea is a genius. #Sport #Health https://t.co/iSizaPQjg5
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,17 % 🇳🇿NZD: 0,07 % 🇪🇺EUR: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,30 % 🇨🇭CHF: -0,33 % 🇬🇧GBP: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/yDd1iSIDEV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,33 % WTI Öl: -0,55 % Silber: -0,64 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/T348eXeYtI
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,22 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,43 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AG0SZYgSkF
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,31 % CAC 40: -0,39 % FTSE 100: -0,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/OQzDxFbWeR
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,02 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ajcbMy6tym
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,13 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/6FTaUZRP4R
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: -0,35 % Dax 30: -0,38 % CAC 40: -0,39 % Dow Jones: -1,09 % S&P 500: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GiKiBKruPa
US-Dollar könnte bei zaghaftem Protokoll der FOMC-Sitzung weiter nachgeben

US-Dollar könnte bei zaghaftem Protokoll der FOMC-Sitzung weiter nachgeben

2018-02-19 09:45:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
US-Dollar könnte bei zaghaftem Protokoll der FOMC-Sitzung weiter nachgeben

Fundamentalprognose für den US-Dollar: Bärisch

  • Der US-Dollar gibt nach, nachdem der Inflationsreport für Januar hinter den Erwartungen zurückblieb
  • Der Renditehunger sorgt immer noch dafür, dass Kapital in Dollar-Alternativen fließt
  • Das Protokoll der FOMC-Sitzung wird die Aussichten für den Greenback wahrscheinlich nicht verbessern

In unserem kostenlosen Leitfaden erfahren Sie, wie Sie Wirtschaftsmeldungen in Ihre Strategie für den Devisenhandel einbeziehen können!

Der US-Dollar rutschte vergangene Woche weiter ab und erlitt gegenüber allen seinen Gegenstücke starke Verluste. Was nach der starken Erholung in der Vorwoche als ein korrigierender Rücksetzer begann, entwickelte sich in eine Flucht nachdem die VPI-Daten für Januar veröffentlicht worden waren.

Die Inflationserwartungen lagen zwar über den Prognosen, was eine kurze Panikphase in den Finanzmärkten auslöste, letztlich aber enttäuschte. Die Inflation fiel mit 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr im Vergleich zum Vormonat unverändert aus. Ein schwaches Ergebnis angesichts dessen, dass die Märkte sich auf ein Feuerwerk vorbereitet hatten, nachdem das Lohnwachstum unerwartet auf ein Neun-Jahres-Hoch gestiegen war.

Dieser Anstieg der Löhne führte zu Befürchtungen über einen weit aggressiveren Zinsanhebungszyklus der Fed als die Märkte erwartet hatten, was zu Verlusten in den Aktienmärkten führte und den Greenback in die Offensive brachte. Nachdem die Gesamtteuerung enttäuschte, lösten diese Sorgen sich in Luft aus.Scheinbar steht jetzt die Situation, die wir vor dem 2. Februar hatten, wieder im Vordergrund.

Dabei geht es um eine zunehmende globale Erholung, die die Notenbanken zwingt, dem straffungsorientierten Vorbild der Fed zu folgen. Das reduziert den Renditevorteil des Dollar und richtet die Kapitalflüsse in Richtung jetzt scheinbar billigerer Alternativen.

Das Protokoll der Januar-Sitzung des FOMC stellt jetzt die einzige signifikante Wirtschaftsmeldung dar, die den Trend nächste Woche noch potenziell umkehren könnte. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass der Ausschuss grundlegend straffungsorientierter klingt, wird die US-Währung wohl neue Kraft gewinnen. Wahrscheinlicher ist hingegen eine vorsichtige Haltung, die zu weiteren Verlusten führen wird.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.