Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
  • Jetzt klar, warum die Muffensausen kriegen. Hier der Bund-Future auf Monatsbasis. #Futures #Bonds #Bunds https://t.co/xs94mji73R https://t.co/v9y87KZYDy
  • Crypto update: #Bitcoin 47287.40 -1.99% #Ether 3578.34 -5.66% #BitcoinCash 1173.73 -2.33% #EOS 10.0743 -3.74% #Litecoin 302.64 -2.17% #Stellar 0.7222 +5.55% #Crypto 10 Index 24140 -3.48% #BTC #ETH #BCH #XLM #LTC
NZD/USD Prognose: Schwache Arbeitsmarktdaten erhöhen den Druck auf Zentralbank

NZD/USD Prognose: Schwache Arbeitsmarktdaten erhöhen den Druck auf Zentralbank

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) -Der Broker IG taxiert zur Stunde den NZD/USD bzw. Kiwi auf 0,6380 US-Dollar. Damit liegt der Kiwi aktuell leicht im Plus. Charttechnisch als auch fundmental deutet die aktuelle Ausgangslage auf eine Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrend.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Kiwi – Fundamental in der Sackgasse?

Schwache Arbeitsmarktdaten, der Handelskonflikt und das weltweite Niedrigzinsumfeld belasten den NZD/USD. Die Wahrscheinlichkeiten für eine Senkung der Leitzinsen in der kommenden Woche stiegen, nach den schwachen Arbeitsmarktdaten von 54% auf 67%. Marktteilnehmer gehen aktuell davon aus das die RBNZ den expansiven Pfad fortsetzt. In Anbetracht dessen könnte der Kiwi weiter unter Druck stehen.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Leitzinsentwicklung spiegelt weltweiten Trend wieder

Die RBNZ folgt den großen Notenbanken und Taktgebern der Weltwirtschaft. Etwas anderes scheint ihr aktuell nicht übrig zu bleiben. Die schwachen Arbeitsmarktdaten setzen die RBNZ zusätzlich unter Druck.

Nächste Woche steht kurz vor der Notenbanksitzung, die Veröffentlichung der Inflationsdaten an. Fallen die Daten auch unterhalb der Erwartungen, bleibt fast nichts anderes außer eine Fortsetzung der expansiven Geldpolitik.

Bis gestern Abend vor der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten, rechneten Marktteilnehmer zu 54 % mit einer Zinssenkung in der kommenden Woche. Heute stieg die Wahrscheinlichkeit, ermittelt über den Overnight Index Swap (OIS) bereits auf 67%.

Leitzinsentwicklung der RBNZ

Wollen Sie mehr zu dem IG Sentiment erfahren? Für die wichtigsten Währungen, Rohstoffe und Indizes können Sie hier sich den aktuellen Sentiment-Report anschauen.

NZD verliert seit Jahresbeginn an Wert

Der Neuseeländische Dollar verliert quer durch die Bank in diesem Jahr. Die Neuseeländisch Landeswährung verliert sei Jahresbeginn gegenüber alle wichtigen Handelspartner an Wert.

Die Kombination aus Brexit und Handelskonflikt dürfte hier ein großes Einfluss auf den Wechselkurs von NZDGBP gehabt haben. Seit Jahresbeginn hat das Devisenpaar NZDGBP knapp 6,5 Prozent verloren und führt damit die Liste an gefolgt von NZDJPY, Dollar, NZDEUR und NZDAUD.

Seit Jahrebeginn die Perfomance von NZD

Kurzfristig dürfte der NZDUSD schwach bleiben

Aufwärtsimpulse können derzeit erst frei gesetzt werden wenn es den Bullen gelingt, die Oberseite der Handelspanne bei 0,6465 US-Dollar zu überwinden. Danach kommt das nächste Hindernis erst im Bereich des Kursziels an der Oberseite bei 0,6575 USD.

Allerdings bleiben die Bären zunächst an der Macht, solange der Tagespivotpunkt bei 0,6408 USD nicht zurückerobert wird. Vielmehr dürfte der Bereich bei 0,6347 USD angepeilt werden. Hier fällt die Pivotunterstützung und die 50-Tage-Linie zusammen und stützen den Kurs.

Kurzfristig könnte der RSI entscheidende Impulse auslösen. Sollte der RSI die Grenzschwelle bei 48,5 im weiteren Verlauf preisgeben, dürften das Abwärtsrisiko steigen und der oben genannte Unterstützungsbereich stünde unter Druck.

Wie bildet man ein Kursziel auf Basis einer Handelsspanne im Forex Handel? In diesem Video und Beitrag zur Trading-Range im FX-Markt erfahren Sie mehr.

NZD/USD Chart (Täglich)

NZD tendenziell bärisch

Quelle: IG

Mit Turbo Zertifikaten können Sie den Hebel und ihr Risiko selber auswählen. Mit Forex Turbo Zertifikaten können Sie ihre Verluste durch die eingebaute Knock-Out-Schwelle begrenzen. Lernen Sie mehr über Knock-Out-Zertifikate in unseren ausgewählten Beiträgen kennen:

WEITERE INFORMATIONEN ZUM OPTIONSHANDEL

Wenn Sie mehr zu Optionen erfahren möchten, könnte Sie der folgende Beitrag, "Top Tipps für das Options-Trading“, interessieren.

Neulinge aber auch Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Beitrag: "Was sind Optionen und wie werden sie gehandelt?" vertiefen.

Wer noch nicht sicher ist welche Optionsart, die richtige für Ihn ist, sollte unseren Beitrag:" Barrier Options vs. Vanilla Options" lesen.

Twitter: @salahbouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.