Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Commodities - Seit Jahrebeginn beobachten wir einen starken Anstieg der Rohstoffpreise. Saisonal starten historisch einige #Rohstoffe stark ins neue Jahr. Allerdings macht mir Sorge, dass auch die Lebensmittelpreise an den Weltmärkten stark anziehen - Siehe z.B. Schweinefleisch https://t.co/BSQGCIiTW7
  • $DAX starts positive into the #week - While the bulls failed to pass the upper #BouhmidiBand - Only a takeover of the upper side could unfold further impulses https://t.co/DMFpJyPcZt
  • #DAX $DAX https://t.co/lVOQuSKK2y
  • Weekly #DAX Prognose: Eine ruhige Woche vor uns? 👉https://t.co/NOOHeyogIM #DAX #DAX30 #Aktien #Trading https://t.co/CWBHdCFn3b
  • Daten und Events in dieser Woche (Keine Gewähr). #Börse #Wirtschaft #Finanzen #EZB #EURUSD #DAX #SP500 #Aktien https://t.co/Ppvg0aof3l
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 68 (65,4), vollständig geimpft: 2,9 % (2,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 128,6 (136,2), vollständig geimpft: 9,2 % (8,4 %)
  • Guten Morgen. Heute ist #Weltfrauentag. Alles Gute und viel Erfolg an alle weiblichen Follower. https://t.co/C4co0MkMtY
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
Japanischer Yen (JPY) – Prognose: USDJPY könnte am Widerstandsbereich scheitern

Japanischer Yen (JPY) – Prognose: USDJPY könnte am Widerstandsbereich scheitern

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) -Der Broker IG taxiert am Mittag den USD/JPY auf 108,657 Yen. Damit liegt im europäischen Handel der USD/JPY rund 0,20 Prozent tiefer. Die Luft wird dünner im gegenwärtigen Bereich. Die Chart- und Volatilitätsanalyse deuten auf eine kurzfristige Abkühlung im USDJPY, wenn der Widerstandsbereich nicht erklommen werden kann.

Zusammenfassung:

  • Der Yen erweist sich dieses Jahr im FX-Markt als sicherer Hafen
  • Bullische Flagge im JYVIX könnte den Dollar belasten
  • Charttechnisches Bollwerk muss überwunden werden

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Der sichere Hafen bleibt dieses Jahr beliebt

Der japanische Yen konnte seit Beginn des Jahres gegenüber den drei wichtigsten Währungspaaren aufwerten. Die durch den Handelskonflikt erhöhten Marktrisiken finden sich in den Devisenkursen wieder. Insbesondere der als sichere Hafen bekannte Yen konnte hier von profitieren.

Interessanterweise ist unter den drei Währungspaaren der Euro, die Währung gewesen, die den größten Abwertungsdruck aufweist. Der US-Dollar konnte seine Verluste eindämmen, weil auch der Dollar in jüngste Zeit oft eine Art sicherer Hafen darstellte. Trotz des Brexit und den damit einhergehenden erhöhten Risiken im britischen Pfund, bleibt das Pfund verhältnismäßig stabil.

Für den Euro wird sich nun zeigen, ob nun eine Trendwende eingeleitet werden kann, um die große Abwertungslücke zu kompensieren.

Yen: Der sichere Hafen ist beliebt

Quelle: DailyFX Research,

USD/JPY Volatilität – Bullische Flagge im Spiel

Die erwartete Volatilität für den USDJPY im Optionsmarkt ist in den vergangenen Wochen gefallen und schob damit auch den US-Dollar an. Charttechnisch befindet sich der Volatilitätsindex in einer bullischen Flagge und könnte kurzfristig den Dollar belasten.

Die bullische Flagge gehört zu den Fortsetzungsmustern. Bricht der Kurs aus der Flagge an der Oberseite bei 8 Prozentpunkten aus, könnte im weiteren Verlauf auf Basis der Flagge das Kursziel im Bereich der 9,5% liegen. In unmittelbarerer Nähe befindet sich auch das Hoch vom August.

Für einen Ausbruch muss allerdings zunächst der RSI die Grenzschwelle bei 48,5 überwinden. Gelingt dies, könnten rasch weitere bullische Impulse folgen und den Ausbruch favorisieren.

Eine weitere Anstieg würde den USD/JPY belasten und den charttechnischen Widerstandsbereich bestätigen.

JYVIX Chart (Täglich)

bullische Flagge im JYVIX

Quelle: Tradingview

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Erwartete Volatilität des USD/JPY auf Basis des JYVIX

Für meinen volatilitätsbasierenden Trading-Ansatz habe ich ein eigenes Modell entwickelt – die Bouhmidi-Bänder. Auf Basis des Volatilitätsindex JYVIX für den USD/JPY ermittelte ich unter der Annahme normalverteilter Renditen eine erwartete Schwankungsbreite für bestimmte Zeiträume in der Zukunft.

Unter der getroffenen Normalverteilungsannahme, schwankt der USD/JPY mit einer Wahrscheinlichkeit von 68% (1 Standardabweichung) im ermittelten Kurskorridor. Die Bouhmidi-Bänder agieren als ein Volatilitätsfilter. Mit den Ober-bzw. Untergrenzen können sich zusätzliche Widerstände und Unterstützungen ausfindig machen. Gerade für Knock-Out-Produkte wie Turbo Zertifikate, können die Bouhmidi-Bänder hilfreich sein. Die folgende Darstellung zeigt die ermittelten Werte für die nächsten 1, 7, 15 und 30 Tage.

Japanischer Yen (JPY) – Prognose: USDJPY könnte am Widerstandsbereich scheitern

USD/JPY – Chartanalyse

Charttechnisch erreicht der US-Dollar aktuell ein Bollwerk bei 109 Yen. Mehrere charttechnische Indizien unterstützen die Erkenntnisse aus der Volatilitätsanalyse. Im Bereich der 109 Yen fallen die 200-Tage-Linie, das obere Keltner-Band und das ermittelte obere Bouhmidi-Band (JYVIX Obergrenze) zusammen und verdeutlichen die Stärke des Widerstandsbereichs.

Bereits zu Beginn des europäischen Handels scheinen die Bullen von dem Bereich abzukehren. Gelingt kein nachhaltiger Vorstoß oberhalb der 109,00 Yen, dürfte der US-Dollar kurzfristig erstmal ein Teil seiner jüngsten Gewinne abgeben. Kurzfristig stützt an der Unterseite der Tagespivotpunkt bei 107,860 Yen den Dollar.

Wie bildet man ein Kursziel auf Basis einer Handelsspanne im Forex Handel? In diesem Video und Beitrag zur Trading-Range im FX-Markt erfahren Sie mehr.

USD/JPY Chart (Täglich)

USDJPY

Quelle: IG

TRADING-STRATEGIE MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der USD/JPY in Zukunft weiter steigt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des Tagespivotpunkt bei 107,860 Yen interessant sein. Für bärisch eingestellte Trader hingegen, könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb desermittelten Widerstandsbereichs bei 109,23 Yen ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

WEITERE INTERESSANTE INFORMATIONEN ZUM THEMA TURBOZERTIFIKATE:

WEITERE INFORMATIONEN ZUM OPTIONSHANDEL

Wenn Sie mehr zu Optionen erfahren möchten, könnte Sie der folgende Beitrag, "Top Tipps für das Options-Trading“, interessieren.

Neulinge aber auch Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Beitrag: "Was sind Optionen und wie werden sie gehandelt?" vertiefen.

Wer noch nicht sicher ist welche Optionsart, die richtige für Ihn ist, sollte unseren Beitrag:" Barrier Options vs. Vanilla Options" lesen.

Twitter: @salahbouhmidi

@salahbouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.