Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

In der zweiten Woche des neuen Jahres konsolidiert das Währungspaar USD/JPY zwischen 108-109 Yen je USD. Im Zuge des Flash-Crashs wurde ein Tief bei 104,77 Yen je USD erreicht. Der Flash-Crash verstärkte die bereits bestehende Abwärtsdynamik, es lag dadurch keine Richtungsänderung vor. Die historische Schwankungsintensität könnte die wahrscheinliche Entwicklung für den nächsten Monat anzeigen.

ATR unteres Band bereits erreicht

Gemäß dem ATR (Average True Range) Indikator betrug die durchschnittliche Schwankungsintensität, bezogen auf die letzten 14 Monate, 3,9309 Yen je USD. Damit besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit darauf, dass der USD/JPY Kurs im Laufe des aktuellen Monats zwischen 104,346-112,20 Yen je USD fluktuieren wird. Das zeigt, dass die Schwankungsintensität im Währungspaar USDJPY, kurzfristig betrachtet, erhöht ist, auch wenn im langfristigen Vergleich moderat. Seit dem Jahr 2009 bestand die höchste Schwankungsintensität, gemessen am ATR, am Hoch des Jahres 2016. Was auffällt ist allerdings, dass das untere Band mit dem Flash-Crash bereits fast erreicht worden ist.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

USD/JPY Chart auf Monatebasis

USDJPY Chartanalyse auf Monatebasis mit ATR

Quelle: ProRealTime

Kurzfristig klar im Abwärtstrend, mittelfristig unteres Band bereits erreicht

Schauen wir auf den kurzfristigen Chart auf Tagesbasis, dann wird erkennbar, dass der 100-Tage-Durchschnitt bereits vor dem Flash-Crash klar unterschritten wurde. Die Richtung abwärts bestand also vorher schon. Zudem verläuft dieser ziemlich nahe dem oberen Band der möglichen Schwankungsbreite. Allerdings wurde das untere Band bereits im Rahmen des Crashs fast erreicht. Es ist daher sehr gut möglich, dass der Kurs nun erst einmal stabil bleiben könnte, zumindest aber weiterhin innerhalb des Bandes notieren dürfte. Das Tief könnte zwar erneut getestet werden, aber viel tiefer sollte es, sofern die durchschnittliche Schwankungsbreite als Richtwert Stand hält, in diesem Monat nicht mehr gehen.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

USD/JPY Chart auf Tagesbasis

USDJPY Chart auf Tagesbasis mit gleitendem Durchschnitt

Quelle: ProRealTime

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel, die Sie zum Thema USDJPY interessieren könnten, finden Sie unter: