Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
  • @SalahBouhmidi Wer auf Indikatoren setzen möchte, sollte die Bouhmidi Bänder auf jeden Fall im Auge behalten👍 Ich persönlich bin nicht so der Indikator-Typ, Salah. 😉
  • @DavidIusow Deswegen schön immer die #Bouhmidi-Bänder zusätzlich im Auge behalten. 😉
Weekly Goldpreis Prognose: 1.900 USD realistisch?

Weekly Goldpreis Prognose: 1.900 USD realistisch?

David Iusow, Analyst

Goldpreis: Der US Dollar fällt wieder, der Goldpreis kann davon profitieren. Die Break-Even Inflationsrate ist weiter steigend, während die Realrenditen für 5-7 jährige Anleihen ihren Abwärtstrend beschleunigt haben.

US Dollar fällt wieder

Spätestens nach dem Non Farm Payrolls Bericht fällt der US Dollar wieder. Der US Dollar Index prallte damit an einer wichtigen Widerstandszone ab. Heute unterschritt der Index bereits einen wichtigen Support bei zirka 90,80 Punkten. Damit ist der Weg charttechnisch vorerst eventuell frei in Richtung 90 Punkte. Darunter könnte es sogar in Richtung 89,75 gehen.

US Dollar Index auf Vierstundenbasis

US Dollar Index Analyse

Quelle: DailyFX, IG

10-Jährige Realrendite im Fokus

Die US Realrenditen zeigen per Montag einen etwas uneinheitlichen Trend. Die 20-30- Jährigen stabilisieren sich weiter, doch die 5-7 Jährigen haben ihre Trends bereits nach unten beschleunigt. Die Realrendite für die 10-Jährigen Anleihen hadert noch dazwischen, könnte aber in Kürze den kurzfristigeren eventuell folgen. Das wäre unterstützend für den Goldpreis.

US Realrenditen 2021

Quelle: DailyFX, Treasury.gov

Break-Even Inflationsrate wird ihrem Charakter als Unterstützung gerecht

Unterstützend könnte dabei die Break-Even Inflationsrate sein. Diese beschleunigte ihren Aufwärtstrend zuletzt und entfernte sich weiter von ihrem gleitenden 50-Tage-Durchschnitt. Zugegeben, die BE-Rate stieg auch, während der Goldpreis zuletzt korrigierte.

Auch in der Vergangenheit musste der Goldpreis nicht immer stark positiv damit korrelieren.Daher sehen wir den aktuellen Trend in der Rate eher als einen stützenden Faktor gegen einen zu starken Goldpreis-Einbruch und weniger als einen bestätigenden Trend-Indikator.

Zumindest auf kurzfristiger Basis. Lang- bis mittelfristig kann die Rate auch einen Trend bestätigen, vor allem, wenn sie sich in der ersten Anstiegsphase befindet, sie muss es aber nicht. Wir haben darauf bereits in den vorhergehenden Goldpreis-Analysen immer wieder hingewiesen.

US Break-Even Inflationsrate 2021

Quelle: DailyFX, FRED

Goldpreis Prognose charttechnisch

Der Goldpreis selbst fand einen Support, direkt an dem Kursstand, denn wir als wichtig erachtet haben, siehe auch in der letzten Analyse. Er verzeichnete seitdem einen Rebound, der sich speziell in dieser Woche beschleunigte. Der zuvor mehrmals nicht überwundene Widertand bei 1.875 USD wandert jetzt etwas weiter nach unten.

Wir glauben die relevante Zone für diesen Rebound liegt nun bei 1.850 USD, die aktuell getestet wird. Kann diese in Kürze überwunden werden, wäre der Weg in Richtung 1.900 USD eventuell frei. Handelbar wäre dieser Ausbruch, neben CFDs und anderen Produkten, eventuell auch mit Turbozertifikaten, die eine Knock-Out Schwelle als Risiko-Bergrenzung eingebaut haben. Die Knock-Out Schwelle sollte dabei unterhalb einem wichtigen Tief liegen. Alternativ kann der Trader auch manuell vorher aussteigen, falls die KO-Schwelle zu tief liegen würde.

Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX

Goldpreis Chart auf Vierstundenbasis

Goldpreis Prognose Ausbruch möglich

Quelle: DailyFX, IG

Gold MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 1% -23% -2%
Wöchentlich -7% -7% -7%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Goldpreis in Zukunft fällt, könnten Short TURBOZERTIFIKATEinteressant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten Long-Turbos im Blick behalten.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel zur Goldpreis Prognose, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.