Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
  • #XAUUSD - at the beginning of the week the #goldprice has reached our first price target based on the double bottom formation at $ 1836. This also confirms the trend continuation and activation of new momentum in $GOLD https://t.co/3YoxBt8fa9
  • #Ether - We not only reached a new all-time high. Our 2nd target based on recent range has been reached as well - $ETH is trending. Next target at 161,8-%-Retracment is on the radar https://t.co/nDOnSLSqhB
  • RT @CHenke_IG: Der Goldpreis versucht weiter, gen Norden vorzustoßen. Nun sollte die äußere Abwärtstrendlinie bezwungen werden. #goldpric…
Goldpreis: Sind die 2.000 USD nur ein Vorgeschmack?

Goldpreis: Sind die 2.000 USD nur ein Vorgeschmack?

David Iusow, Analyst

Goldpreis: Der Goldpreis erreicht eine neue Bestmarke und testet das 2.000 USD Level. Zeit für eine Konsolidierung könnte kommen, es bleiben dennoch wenig Alternativen, um die bestehenden Risiken zu hedgen.

ETFs bleiben die treibende Kraft hinter dem Anstieg bei Gold

Innerhalb von vier Wochen konnten der Goldpreis von 1.750 auf knapp unter 2.000 USD steigen. Hauptsächlich ein fallender US Dollar, verbunden mit der Tatsache, dass die COVID-19 Unsicherheit weiterhin auf der US-Wirtschaft lasten wird, stützten. Ebenso relevant dürften Erwartungen an eine steigende Geld-Inflation, aufgrund der vielen Zins- und Liquiditätsmaßnahmen, sein. (6 Gründe warum der Goldpreis weiter steigen könnte).

Zusätzlich rücken die US Wahlen näher. Das lässt Marktteilnehmern, in Anbetracht der aktuellen Situation, nicht viele andere Möglichkeiten, das zusätzliche Risiko zu hedgen. Dass hier überwiegend Kapitalinvestments in ETFs die Treiber sind, bestätigt auch die aktuelle Analyse der World Gold Council zu den Nachfragetrends per Q2.

Der Anstieg in diesem Segment betrug im Vergleich zum Vorjahresquartal über 300 %, während Investments in physisches Gold, wie Barren und Münzen, um fast 40 % einbrachen (Goldpreis: Der Durchbruch, ETFs im Juni und Sentiment). Zudem konzentrieren sich ETF Investments immer mehr in Richtung Nord-Amerika und Europa.

Regional betrachtet bewegen sich In- und Outflows bei ETFs in der Regel entsprechend den jeweiligen Erwartungen. Steigt/fällt z.B. das Risiko in den USA und der EU, bzw. hängen andere regionale, wichtige Faktoren daran, steigen/fallen auch die Inflows in den besagten Regionen. Nicht unerwähnt bleiben sollte jedoch auch, dass sich das Momentum der ETF-Zuflüsse, insgesamt, in den Monaten Mai-Juni verlangsamt hat.

Gold ETF Zuflüsse treiben Goldpreis an

Quelle: World Gold Council

Nur ein Vorgeschmack?

Charttechnisch betrachtet hat der Goldpreis eine neue Best-Marke in diesem Trend erreicht und könnte nun die runde Marke bei 2.000 USD testen. Inflationsbereinigt hat der Goldpreis allerdings die Bestmarke aus dem Jahr 2011 noch nicht geknackt. Real liegt er aktuell zirka 200 USD unterhalb dem 2011er Hoch. Verglichen mit dem Anstieg infolge der Finanzkrise, im Rahmen dessen sich der Goldpreis in den drei Folgejahren nahezu verdoppelt hatte, ist der aktuelle Anstieg von fast 30 % im Rahmen der aktuellen Krise, eventuell nur ein Vorgeschmack auf das, was da noch kommen könnte.

Schauen wir uns die kurzfristige Lage an und projizieren die letzte Phase des jüngsten Anstiegs, die im März begonnen hat, so wurden nun gemäß der Fibonacci-Extensions, 76,4 % in der zweiten Phase erreicht. Diese fallen mit dem 2.000 Level zusammen. Entweder es ist hier vorerst Ende und eine technische Konsolidierung setzt ein oder ein Schub über das besagte runde Level könnte den Goldpreis in Richtung 2.050 USD hieven. Dort wären 100 % der ersten Phase erreicht.

Golpreis Analyse

Quelle: IG

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Goldpreis in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 2.000 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 1.800 USD im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel zur Goldpreis Prognose, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.