Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 👇 https://t.co/zVopiqWncB
  • Ziemlich eindeutig die Charttechnik im #SPX (Cash 1h). Eine Korrektur in Richtung 830, um den Dip zu kaufen, oder Ausbruch aus dem Trendkanal? Beide Szenarien wären ganz gut mMn. #Daytrading #Aktien https://t.co/r749ggnQeR
  • Diese Woche ein paar gute Trades gemacht, aber nicht im #DAX. Sehr zäh. Auf einen guten Einstieg warte ich immer noch. Mal sehen, vielleicht wenn der jetzt noch etwas korrigiert und dann, z.b. so 👇🙂 #Trading Keine Empfehlung! https://t.co/joRwyEgeVf
  • #DAX (Kassa) Update https://t.co/a9MFsUbI2s
  • "IG will be acquiring a US business called tastytrade. It primarily offers listed options and futures in the US. 1.5 million retail traders in the U.S. options and futures market. This is twice the size of the #CFD / #FX markets in all our core geographies combined" 💪
  • Erfahren Sie, welche Ereignisse die Woche dominierten und wie die Märkte 📊 darauf reagierten. Damit legen Sie die Basis für den Start in die neue Woche, mit unserem Wochenend-#Newsletter. 📩 Jetzt hier kostenfrei abonnieren 👉 https://t.co/9lxj3SOlF5 #DAX #Gold #Bitcoin u.a.
  • #DAX #DAX30 $DAX https://t.co/dqhvbVB5q0
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Mit der Wall Street schleppend aufwärts 👉https://t.co/SFhuXlD3G9 #DAX $DAX #Aktien #DAX30 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/1IUOIi3a4i
  • #Covid19 #Covid19De Fallzahlen für Mittwoch Deutschland: 20.398 (15.974),1.013 (1.148), 7-Tage Inzidenz 119 (123,5) (131) RKI USA: 174.589 (137.885), 2.727 (1.381), 7-Tage Inzidenz 60,1 (65,3) JH
  • 2021 is starting well on the markets but also chart-wise. My short-term #SP500 price target was reached. After the rebound to the bottom of the trading range, we formed a new high and a new ATH with the new momentum. $SPX https://t.co/GLvMnBqFSp
Goldpreis: Die etwas andere Prognose

Goldpreis: Die etwas andere Prognose

David Iusow, Analyst

Goldpreis Prognose: Neben der Frage ob bei Aktien der Boden drin ist, dürften sich viele auch die Frage stellen, ob der Goldpreis noch Upside-Potential hat oder sich bereits nahe seines Hochs befindet. Wir versuchen uns in dieser Analyse über die COT-Daten an die Antwort zu nähern.

Gold Spekulanten bleiben long

Der Chart unten zeigt die Nettolong-Positionen der großen Spekulanten an den Terminbörsen für Gold Futures und Optionen Kontrakte in Prozent vom Open Interest. Anders als in der reinen Betrachtung der Positionierungen, die, wie wir bereits mehrmals in unseren Artikeln andeuteten, zuletzt Rekordstände erreichten, können wir in diesem Ansatz erkennen, ob die Nettolong-Position schneller gestiegen ist als das Open Interest.

Das Open Interest stellt quasi die Grundgesamtheit aller Positionierungen dar, wobei Long und Short zusammen jeweils eine ganze Position ergeben. Steigt der prozentuale Anteil der Nettolong-Positionierung, bedeutet das entweder, dass das Open Interest fällt oder die Nettolong-Positionen schneller steigen. In diesem Zusammenhang ist es von Vorteil auch einen Blick auf die einzelnen Werte zu werfen, um eben zu erkennen, was von beiden zutrifft.

Elliot-Wellen für Einsteiger
Elliot-Wellen für Einsteiger
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie die Elliott-Wellen-Theorie in der technischen Analyse kennen.
Leitfaden anfordern

Open Interest bildet sich zurück

Was wir jedoch bereits aus der Historie des Charts entnehmen können ist, dass die 50 % Marke eine markante zu sein scheint. Genaugenommen stellt sie ein Allzeithoch dar, dass erstmals in 2005 erreicht wurde und nun wieder getestet wird. Vergleichen wir die prozentuale Entwicklung mit dem Goldpreis, dann könnte man als Daumenregel sagen, dass der Goldpreis in einem steigenden Trend ist, sofern das Verhältnis zwischen 30-50 % fluktuiert. Bei unter 30 % befand sich der Goldpreis in der Regel im Abwärtstrend.

Gold Nettolong Positionen

Quelle: DailyFX

Das Open Interest bildet bärische Divergenz aus

In dem nächsten Chart sehen wir den Goldpreis selbst und als Indikatoren das Open Interest (blau) sowie die spekulativen Nettolong-Positionen (rot). Wir können mit blossem Auge erkennen, dass das Open Interest am Anfang des Jahres einen starken Einbruch erlitten hat. Schauen wir gleichzeitig auf den oberen Chart, dann sehen wir, dass das prozentuale Verhältnis in diesem Zeitraum wieder in Richtung der 50 % Marke gestiegen ist.

Wir können daher schlussfolgern, dass der aktuelle Anstieg in dem Verhältnis größtenteils auf ein fallendes OI zurückgeht. Schauen wir nun wieder auf den Chart unten. In der historischen Entwicklung können wir sehen, dass ein fallendes OI bei gleichzeitig steigendem Goldpreis hin und wieder eine Art bärische Divergenz ausbildet. Dies wird insbesondere für das Allzeithoch im Jahr 2011 deutlich. Auch aktuell haben wir eine bärische Divergenz vorliegen.

Der Unterschied zwischen den beiden Fällen wird wieder in der oberen Grafik deutlich. Das Verhältnis hat in 2011 begonnen sich vom 50 % Hoch zurück zu entwickeln und brach erst im Februar 2013 unter die 30 % Hürde signifikant ein. Der Goldpreis verzeichnete in der Folge einen Einbruch unter die Tiefs des langfristigen Top-Patterns, dass zwischen 2011-2013 ausgebildet wurde.

Goldpreis Prognose

Quelle: TradingView

Fazit für die etwas andere Goldpreis Analyse

Aktuell sind die Long-Positionierungen noch recht hoch, das Verhältnis notiert nahe der 50 % Marke. Damit wir ein Top identifizieren können, benötigen wir, zumindest gemäß dieser Analyse, einen deutlicheren Rückbau des Verhältnisses, am besten sogar unter die 30 % Marke. Sofern dies nicht der Fall ist, können wir davon ausgehen, dass der Goldpreis entweder ein langfristiges Top ausbilden wird oder sogar noch eine Chance darauf hat, etwas weiter zu steigen. Wobei letzteres aufgrund der bereits verzeichneten bärischen Divergenz im Open Interest vorerst ebenso infrage gestellt werden kann.

Gold BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -3% 5% -2%
Wöchentlich -4% 16% -1%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Goldpreis in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 1650 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 1400 USD im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel zur Goldpreis Prognose, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.