Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Der Goldpreis legte diese Woche leicht zu. Vor Handelsschluss am Freitag in New York hatte das Edelmetall fast 0,30 Prozent zugelegt. Die Zugewinne gehen mit einer fortwährenden Stärke in den US-Aktienmärkten einher. So drückt der S&P 500 die dritte Woche in Folge nach oben. Eine neue Schwäche des US-Dollar bietet dem Goldpreis weiter einen Boden. Der DXY ist diese Woche um fast 0,7 Prozent gefallen.

FOMC-Zinsentscheid steht im Zentrum der Aufmerksamkeit

Von den Wirtschaftsdaten her war es eine eher ruhige Woche, nächste Woche kommen die Dinge mit dem Zinsentscheid des FOMC-Ausschusses der US-Notenbank, der EZB (Europäische Zentralbank) und der BoJ (Bank of Japan) aber in Fahrt. Es wird weithin erwartet, dass die US-Notenbank Federal Reserve den Leitzins um 25 Basispunkte anheben wird. Die Aufmerksamkeit gilt dabei den aktualisierten Wirtschaftsprognosen für Wachstum, Beschäftigungslage und Inflation. Was Gold betrifft, könnte ein straffungsorientierter Ton der Notenbank für die Nachfrage nach nicht-zinstragenden Werten wie Gold belastend sein. Bei zunehmender Sorge über einen bevorstehenden weltweiten Handelskrieg könnten Fed-Chef Jerome Powell und seine Kollegen allederdings eine Hintertür für einen schrittweiseren Normalisierungsprozess offen lassen, falls der „Dot-Plot“ die Erwartungen für nur eine Zinsanhebung in diesem Jahr bestätigen sollte – solch ein Szenario wäre wahrscheinlich bullisch für Gold.

Nordkorea-Gipfel – Der Faktor X

Im Zentrum des Eventrisikos der nächsten Woche wird auch das mit Spannung erwartete Treffen zwischen Präsident Trump und dem nordkoreanischen Führer Kim Jong Un im Rahmen des Atom-Gipfels stehen – ein Faktor X für Trader, der zu einem starken Treiber für die kurzfristige Risikostimmung werden könnte (je nachdem, wie die Dinge laufen). Für Gold könnten diese Ereignisse Potenzial für einen Ausbruch aus einer mehrwöchigen Preisspanne mit sich bringen. Denken Sie daran, dass trotz der ganzen Preisvolatilität, die sich 2018 beobachten ließ, der Goldpreis nur 0,5 Prozent unter dem Vorjahrespreis liegt. Aus technischer Perspektive warten wir auf einen Ausbruch aus einer kurzfristigen Konsolidierungsspanne zur Orientierung.

Neu im Trading? Beginnen Sie mit diesem Einsteiger-Leitfaden

Spot Gold IG Kundenpositionierung

Gold Trader Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Gold Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +3,93 (79,7 Prozent der Trader sind Long) –bärischer Wert.
  • Die Long-Positionen sind 2,3 Prozent niedriger als gestern, aber 1,2 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 5,9 Prozent höher als gestern und 5,7 Prozent höher als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Gold-Spot-Preis weiter fallen könnte. Dennoch sind Trader weniger Netto-Long als gestern und im Vergleich zur letzten Woche und die jüngsten Veränderungen des Sentiment warnen, dass der aktuelle Gold-Spot-Preistrend sich trotz der Tatsache, dass die Trader Netto-Long bleiben, bald nach oben wenden könnte.

Goldpreis-Wochenchart

Goldpreis-Chart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Der Goldpreis wird weiterhin in einer widersprüchlichen Spanne direkt unter dem Jahreseröffnungswiderstand bei 1.302 Dollar gehandelt. Die Unterstützung liegt an dem 61,8 Prozent Retracement der Dezember-Zugewinne bei 1.285 Dollar. Ein Wochenschluss unter diesem Niveau hat die langfristige aufwärtsgeneigte Unterstützung um ca 1.255 Dollar zum Ziel, ganz in der Nähe unterstützt von dem 50 Prozent Retracement der Zugewinne Ende 2016 bei 1.245 Dollar.

Fazit: Diese Niveaus sind entscheidend und wir achten auf einen Ausbruch aus dieser Spanne zu Beginn der nächsten Woche. Beachten Sie, dass die letzten Male, als der wöchentliche RSI auf diese Niveaus gefallen ist, der Preis sich erholen konnte. Dies verleiht dem aktuellen Momentumprofil weitere Signifikanz. Eine vollständige technische Aufgliederung der kurzfristigen Goldpreisniveaus (Tageschart und Intraday)finden Sie im Technischen Ausblick für XAU/USD dieser Woche.

Was sind die Charakterzüge eines erfolgreichen Traders?

In unserem kostenlosen eBuch können Sie es herausfinden!