Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 2,73 % Silber: 0,13 % Gold: -0,79 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/zV0uTT0e6p
  • 🇦🇺🇯🇵NZD/JPY Forextrading Idee: Kiwi vor Einbruch? https://t.co/t4B9WAxcIH #NZDJPY $NZDJPY #JPY #NZD #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/B5TjIaWyKR
  • 🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR), Aktuell: 120.0 Erwartet: 110.0 Vorher: 132.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇺🇸 USD Conf. Board Present Situation (MAR), Aktuell: 167.7 Erwartet: N/A Vorher: 165.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • 🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR), Aktuell: 120.0 Erwartet: 110.0 Vorher: 130.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,03 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lHhYv5gfK8
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,82 % Silber: -0,02 % Gold: -0,83 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/HNvYMPAS2x
  • 🇺🇸 USD Chicago Einkaufsmanager (MAR), Aktuell: 47.8 Erwartet: 40.0 Vorher: 49.0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • In Kürze:🇺🇸 USD Conf. Board Present Situation (MAR) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 165.1 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
  • In Kürze:🇺🇸 USD Consumer Confidence Index (MAR) um 14:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 112.0 Vorher: 130.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-03-31
Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung

Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung

2017-11-06 11:13:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung

Fundamentalprognose für Gold: Neutral

Der Goldpreis hat die dritte Woche in Folge nachgegeben. Vor Handelsschluss am Freitag in New York hatte das Edelmetall 0,43 Prozent verloren und wurde bei 1.267 US-Dollar gehandelt. Gold schloß den Monat Oktober mit einem Zugewinn von gerade einmal 0,28 Prozent und wird in der Novembereröffnung weiter innerhalb dieser Monatsspanne gehandelt.

Ein gemischter Bericht vom US-Arbeitsmarkt (Non-Farm Payroll; NFP) am Freitag ließ den Goldpreis auf den tiefsten Stand der Woche fallen. Die Gesamtzahlen blieben mit nur 261.000 neu geschaffenen Stellen hinter den Konsensschätzungen zurück. Die Arbeitslosenquote fiel hingegen überrasched auf 4,1 Prozent. Das Wachstum der durchschnittlichen Stundenlöhne war mit 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr schwach. Die Erwerbstätigenquote fiel mit gerade einmal 62,7 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Mai. Die Veröffentlichung wird die Zinsanhebungspläne der Fed für den nächsten Monat wahrscheinlich nicht ins Schwanken bringen. Die Fed Fund Futures weisen immer noch eine mehr als 80 Prozent Wahrscheinlichkeit aus, dass die Notenbank die Zinsen im Dezember um 25 Bp anheben wird.

Der Dollar zeigte einen kurzen Abverkauf bevor die Verluste aufgefangen wurden und trotz des schwachen Berichts neue Wochenhochs erreichte. Gold gab vor Schluss nach. Was US-Daten betrifft, wird es eine ruhige Woche werden. Die Aufmerksamkeit später im November-Handel wird sich auf eine Reaktion an den kritischen Unterstützungs-/Widerstandszonen des Goldpreises bzw. beim DXY richten.

Neu im Trading? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Anfänger-Leitfaden

Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass Trader im Gold Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +4,51 (81,8 Prozent der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Der prozentuale Anteil der Netto-Long-Trader ist jetzt auf dem höchsten Stand seit dem 10. Oktober, als Gold in der Nähe von 1.289 US-Dollar gehandelt wurde.
  • Die Long-Positionen sind 2,1 Prozent höher als gestern und 0,2 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 7,9 Prozent niedriger als gestern und 17,2 Pozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Gold-Spotpreis weiter fallen könnte. Die Trader sind stärker Netto-Long als gestern und letzte Woche und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive eine bärischere, nonkonformistische Trading-Tendenz beim Gold-Spotpreis AUD/USD.

Erfahren Sie, wie Sie das Gold-Sentiment für Ihr Trading nutzen können.Kostenlose Informationen zum Sentiment finden Sie hier!

Gold-Wochenchart

Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung

Der breitere Ausblick für Gold bleibt unverändert und wie wir bereits in unserer Prognose für das vierte Quartal schrieben, bleibt der Preis konstruktiv, solange er sich über dem Unterstützungszusammenfluss bei 1.240/1.246 US-Dollar befindet. Diese Region wird von der 61,8 Prozent Extension von dem Jahreshoch aus, dem 50 Prozent Retracement der Dezember-Rally und dem gleitenden 52-Wochen-Durchschnitt definiert. Beachten Sie, dass die grundlegende Neigungsunterstützung diesen Monat ebenfalls auf diese Region trifft. Das unterstreicht die technische Signifikanz dieser Schwelle zu Beginn des November-Handels zusätzlich. Der kritische Widerstand auf dem Weg zum Jahresschluss liegt weiter bei 1.380/1.391 US-Dollar.

Gold-Tageschart

Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung

Der Preis hält sich weiter über den Tiefs der Oktober-Eröffnungsspanne. Dabei liegt die kurzfristige Unterstützung immer noch bei 1.263 US-Dollar (ganz in der Nähe unterstützt von dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt bei 1.261 US-Dollar). Zu Beginn der neuen Woche richtet sich die Aufmerksamkeit auf diese wichtige Unterstützungsspanne und obwohl der Preis erst noch ein Tief erreichen muss, achte ich bei einer Abwärtsbewegung auf Hinweise auf eine Erschöpfung. Ein Durchbrechen dieser Schwelle würde den Blick wieder nach unten in Richtung Zusammenflussunterstützung bei 1.240 US-Dollar (bullische Entkräftigung) richten.

Gold – 240 Min.

Ausblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die UnterstützungAusblick für Gold nach US-Arbeitsmarktzahlen – Preis klammert sich in der Novembereröffnung an die Unterstützung

Noch eine weitere Angleichung an unserer kurzfristigen Neigung zeigt weiterhin einen zwischenzeitlichen Widerstand bei 1.278/1.279 US-Dollar. Ein Ausbruch über diese Region wäre erforderlich, um weiteren Abwärtsdruck zu mindern. In solch einem Szenario liegen Widerstandsziele bei 1.290 US-Dollar und 1.306/1.309 US-Dollar (Ausbruchs-Bereich). Bei einem Durchbruch unter 1.263 US-Dollar haben wir es immer noch mit dem Neigungszusammenfluss bei ca. 1.253 US-Dollar zu tun, unterstützt von 1.246 US-Dollar und 1.240 US-Dollar – einem Bereich von Interesse für eine Erschöpfung / Long-Einstiege, FALLS er erreicht werden sollte.

Fazit: Zu Beginn des November-Handels werde ich auf ein Erschöpfungs-Tief achten, vorzugsweise früh im Monat. Es wäre ein Durchbruch über diese kurzfristig absteigende Neigung erforderlich, um auf der Long-Seite in Fahrt zu kommen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.