Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wie bereits in der letzten Woche berichtet ist das britische Pfund aktuell schwer einzuschätzen. Kurzfristiges Engagement kann sich jedoch auszahlen. Bei einem Blick auf die vergangene Handelswoche wird deutlich, dass das Pfund Sterling sich weiterhin in dem bereits angedeuteten Terrain bewegt. Die neutrale Einschätzung konnte damit bestätigt werden. Diese Handelswoche könnte jedoch zumindest kurzfristige Impulse in den Markt bringen.

Leisten Sie Herrn Bouhmidibei seinem täglichen Forex Marktüberblick Gesellschaft: Mo –Do um 09:30 Uhr.

Fundamentalanalyse

Die BOE behält die Leitzinsen am Donnerstag konstant bei 0,5 Prozentpunkte bzw. 50 Basispunkte. Überraschend haben aber zwei der neun MPC-Mitglieder, Ian McCafferty und Michael Saunders, für eine sofortige Erhöhung auf 0,75 Prozentpunkte gestimmt. Die Mehrheit der Mitglieder hält nichts von einer sofortigen Erhöhung, da die Inflation zunächst nachhaltig auf ihr Ziel zurückzuführen sei.

Chartanalyse

GBP/JPY

Bei einem Blick auf das Devisenpaar fällt auf das die 40-Wochen-Durchschnittsliniebei rund 148,34 Yen aktuell von den Bullen angepeilt wird. Sollten die Bullen es diese Woche tatsächlich schaffen auf Schlusskursbasis oberhalb des 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 150,645 Yen zu schließen, so könnte der Kurs weiter gen Norden steigen. An der Unterseite dürfen die Bullen nicht die 40-Wochen-Linie preisgeben. Ansonsten könnte sich der Abgabedruck wieder erhöhen. Gelingt keine Verteidigung der Unterseite, könnte der Kurs in Richtung der psychologischen Marke von 140 Yen gelangen.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

GBP-JPY auf Wochenbasis

Britisches Pfund – GBP: Bank of England steht im Fokus

Quelle: IG Handelsplattform

GBP-YEN Sentiment

Das IG Sentiment für das Devisenpaar GBP/JPY zeigt eine gemischte Trading-Tendenz.52% IG Kunden mit offenen Positionen in diesem Markt denken dass der Preis steigen wird. Wohingegen 48% IG Kunden mit offenen Positionen im GBP/JPY meinen dass der Preis fallen wird. Das IG Sentiment kann als ein Kontraindikator verwendet werden. Die Tatsache, dass die Mehrheit der Anleger Netto-Long-Positioniert ist könnte darauf hindeuten, dass der Kurs in Zukunft eher fallen wird. Die Bekanntgabe der BOE, könnte jedoch das knappe Verhältnis drehen. Daher kann zunächst keine klare Richtung auf Basis des Sentiments identifiziert werden.

Britisches Pfund – GBP: Bank of England steht im Fokus

Quelle: IG Markets

GBP/USD

Bei einem Blick auf den Wochenchart des Cable wird deutlich, dass die Bullen aktuell die beiden Notenbanksitzungen nutzen, um weitere Höhen zu erreichen. Aktuell versuchen die Bullen die bedeutende Widerstandszone bei 1,40 US-Dollar auf Wochenschlusskursbasis zu erobern. Gelingt dies erfolgreich, könnten die Bullen als nächstes die Oberseite des Trendkanals bei 1,43 US-Dollar anpeilen. Scheitern die Bullen an diesem Vorhaben kann der Kurs durchaus eine kurzfristige Trendumkehr einleiten. Auch hier spielt die Unterseite des Trendkanals als auch der Unterstützungsbereich bei 1,3565 US-Dollar eine wichtige Rolle. Diese Marken sollten die Bullen in dieser Woche nicht preisgeben.

GBP-USD auf Tagesbasis

Britisches Pfund – GBP: Bank of England steht im Fokus

Quelle: IG Handelsplattform

GBP-USD-Sentiment

Bei Hinzuziehung der IG Anleger-Positionierung ist in diesem Devisenpaar eine deutlichere Tendenz zu erkennen als im GBP/JPY. 38% IG Kunden mit offenen Positionen im Cable denken, dass der Preis steigen wird. Wobei 62% IG Kunden mit offenen Positionen im Pfund Sterling glauben dass der Preis fallen wird. Wenn das IG Sentiment als ein Kontraindikator verwendet wird, kann hieraus der Schluss gezogen werden, dass der Kurs im weiteren Verlauf weitere bullische Akzente setzen kann.

Britisches Pfund – GBP: Bank of England steht im Fokus

Quelle: IG Markets

Devisenkurse können in einer wellenartigen Form verlaufen. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

GBP/CAD, GBP/AUD, GBP/EUR – Sentiment

Um einen universellen Überblick über die Positionierung der IG Anleger in den größten GBP-Paaren zu erhalten, blicken wir nun auf weitere Stimmungsindikatoren.

Britisches Pfund – GBP: Bank of England steht im Fokus

Quelle: IG Markets

Die Stimmung der Anleger zeigt, dass die Mehrheit der Anleger die in einem GBP-Währungspaar engagiert sind eher davon ausgeht, dass das Pfund Sterling im weiteren Verlauf eher weiter fallen wird. Als Kontraindikation kann daraus gedeutet werden, dass das Pfund Sterling im weiteren Verlauf eher aufwertet statt abwertet.

Wie Sie das IG- Kunden-Sentiment in Ihre Handelsstrategie integrieren können. erfahren Sie in unserem kostenfreien Trading-Handbuch.

Fazit

Charttechnisch bewegt sich das Pfund Sterling weiterhin ohne klare Richtung. Zwar werden aktuell bedeutende Marken getestet, dies deutet jedoch nicht zwangsläufig auf einen Durchbruch. Das Sentiment zeigt eher auf das es in Zukunft zu einer Aufwertung kommen kann. Wobei die Brexit-Debatte jederzeit zu Verwerfungen im GBP führen kann. Alles in allem könnte diese Woche weiterhin eine gemischte Trading-Tendenz vorherrschen.

Britisches Pfund – GBP: Bank of England steht im Fokus

@SalahBouhmidi