Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wenn ich mir so Einzelwerte anschaue, insbesondere im Tech-Bereich, sieht es nach Blutbad aus. Gesamtmarkt mMn aber relativ ruhig. Leicht volatile Konsolidierung/Korrektur. Nicht panisch genug um #Powell aus der Reserve zu locken. #Aktien $TNX https://t.co/004ELzyyID
  • RT @MJKS2030: Saudischer Ölminister: Ich glaube an den Superzyklus wenn ich ihn sehe. - oder so 😆👌 #börse #Finanzen 04.03.21, 18:46 
  • Und ebenso ein Bsp. fürs #Trading unabhängig von News oder Ereignissen. Wenn #Powell den Markt gleich stützt, dann ist gut, wenn nicht, auch egal. Risk=0 Einen schönen Feierabend. Family time. https://t.co/mGFTtmZHJR
  • https://t.co/iYmLOX4S98
  • "Sollte Russlands Forderung nach mehr Ausweitung sich durchsetzen, könnte Saudi-Arabien mit den freiwilligen Kürzungen gegensteuern und diese eventuell nicht komplett zurückfahren" Nix Reuters. DailyFX (@DailyFX_DE) 😉 #Brent #WTI #Oelpreis #OPEC https://t.co/KSrNlBViy9
  • #WTI #Oil https://t.co/nBbaM7sQxZ
  • #Polkadot: Allzeithoch bei über 40 Dollar in Schlagdistanz 👉https://t.co/FYQzQ2LsfZ #DOTUSD #krypto #kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @emden_research https://t.co/xXrHTvb1J9
  • Bsp, warum der StopLoss hier nicht sofort nach TG1 auf BE gewandert ist. Siehe Zackenmuster. Wahrscheinlichkeit, dass es einen Rebound gibt, war erhöht. Jetzt kann der Stop aber auf BE, weil ein erneuter Test wahrscheinlich den Einbruch bewirken wird. #Daytrading https://t.co/ANzA8MDfjk
  • #Goldpreis https://t.co/5VlY0jJDxw
  • Goldpreis: Ein mögliches Szenario wäre der Rebound 👉https://t.co/M7cMyQwuAA #Gold #XAUUSD #Goldpreis #Inflation @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/mlWqsBF8Pm
Weekly EUR/USD Prognose: Jetzt wird ausgelotet

Weekly EUR/USD Prognose: Jetzt wird ausgelotet

David Iusow, Analyst

EUR/USD: Nach den eher enttäuschenden US Arbeitsmarktdaten bekam die US Dollar Erholung Schlagseite. Ob es jedoch weiter abwärts geht, ist noch unklar. Fundamental stehen einige Dinge gegeneinander.

{{GUIDE|TOST}

NFPs für Januar und Dezember fallen enttäuschend aus

Die US Arbeitsmarkdaten fielen größtenteils zwar im Rahmen der Erwartungen aus, doch das reichte Marktteilnehmern nicht, um die US Dollar Erholung weiter voranzutreiben. Diese haben anscheinend eine positive Überraschung erwartet (EUR/USD: Non Farm Payrolls Ausblick).

Die Non Farm Payrolls fielen mit 49 Tsd. neugeschaffenen Stellen im Januar knapp unter der Erwartung von 50 Tsd. aus. Die Arbeitslosenquote ist auf 6,3 % von 6,7 % gefallen, wobei jedoch ein Teil davon auf jährliche Anpassungen zurückzuführen ist.

Teilweise sehr negative Revisionen gab es für den Monat Dezember. Da der US Dollar (sowie der EUR/USD) sich bereits nahe wichtiger Level befand, nahmen Marktteilnehmer die mehr oder weniger enttäuschenden Daten als Vorwand, um das Ende der Erholung durchzuspielen. Der EUR/USD könnte seinerseits an einer Bodenbildung arbeiten. Bei 1,21 wäre ein starker Widerstand auszumachen.

EUR/USD Kurs auf Vierstundenbasis

EUR/USD Prognose

Quelle: IG, DailyFX

EUR/USD Prognose fundamental

Fundamental betrachtet stehen aktuell mehrere Dinge gegeneinander:

Euro

  1. Auf der Euro-Seite entwickelt sich der Impfstatus langsamer, woraus Erwartungen an eine langsamere Erholung resultieren.
  2. Politische Probleme in Italien könnten ebenso belastend werden.
  3. Ein weiterer EZB Zinsschritt wird vom Markt nun nicht mehr ausgeschlossen.

USD

  1. Auf der US Dollar-Seite spielt die Erwartung an das Corona-Hilfspaket zwar eine belastende Rolle, Ebenso scheint jedoch dieser Aspekt möglicherweise vorerst eingepreist zu sein.
  2. Überschießende Inflationserwartungen könnten den US Dollar belasten, sofern die FED Erwartungen an ein Tapering und schnellere Zinsanstiege zerstreuen kann. In dem letzten FOMC Meeting hat sie es allerdings nicht geschafft oder auch nicht besonders gewollt. In dieser Woche wird die Inflation per Januar präsentiert. Hier könnten Impulse entstehen.

Der US Dollar Index sollte zumindest die 90,80 Punkte Zone unterschreiten, um die aktuelle Erholung aus charttechnischer Sicht in Frage zu stellen. Dann ist ein Zurückfallen in Richtung 90 Punkte denkbar. Es wird wahrscheinlich nicht so einfach werden, denn der Markt versucht nun auszuloten, wie nachhaltig die Erholung des US Dollars tatsächlich ist (US Dollar: Der nächste Short-Squeeze?).

Schauen wir auf den Bund-Treasuries-Spread, so können wir erkennen, dass dieser sein vorläufiges Tief am 14. Januar erreicht hat. Seit Ende Januar fällt er zwar wieder, hat allerdings das besagte Tief noch nicht wieder unterschritten. Kann er in den nächsten Tagen eventuell ein höheres Tief machen und wieder steigen, dann würde es die Bodenbildung im EUR/USD Kurs möglicherweise bestätigen. Andererseits würde ein Zurückfallen eher die Schwäche in der Gemeinschaftswährung begünstigen.

Bund Treasuries Spread

Quelle: www.worldgovernmentbonds.com

EUR/USD BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 17% -20% -4%
Wöchentlich 45% -20% 5%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Long Turbo Zertifikate interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Short Turbo Zertifikate im Blick behalten.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Erfahre jetzt mehr zu den Produkten hier.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.